Search Results for: Thailand

22 März 2013

Thailand Urlaub, wir kommen

Bei dem Wetter freuen wir uns schon richtig auf unseren Urlaub.
Aber wir mussten echt lange danach suchen. Wir hatten schon einige
Reisebüros durch.

Wir sind zwar nicht einfach, was die Suche nach einen Hotel und Land angeht, aber dafür sollte ein Reisebüro da sein.
In den meisten hieß es nur: “Sie wissen nicht wohin, ok – hier haben sie einen Haufen Prospekte. Kommen sie wieder wenn sie durch sind.”

Super Idee. Lesen kann ich auch im Internet. Aber ich wollte schon gerne beraten werden.
Dann fiel mir irgendwann ein “alt eingesessen Reisebüro” in der Nähe unseres alten Standortes ein.

Die nahmen sich dann die Zeit, mit uns den Urlaub zu planen.
Meine Frau wollte absolute Entspannung und ich etwas erleben.
Eine Mischung aus Kultur, Freizeitpark und Sonne.
Wir wollten etwas auf eigene Faust machen, aber auch etwas schon Organisiertes.

Etwas in einem fernen Land.

Durch die Umschulung meiner Frau und meinen Stress mit dem Online-Shop haben wir schon seit fast 4 Jahren keinen Urlaub mehr gemacht.
Einfach mal von allem abschalten und nicht erreichbar sein.

Meine Frau ist dann mit ihren Prüfungen fertig und ich habe bis dahin eine Vertretung.
Einfach frei sein. Da muss es was Besonderes sein!

Wir waren 4 mal in dem Reisebüro, bis wir das hatten, was wir wollten 🙂

Von Frankfurt geht es über Dubai nach Bangkok.
Ein Hotel in Bangkok suchen fällt für uns flach, denn wir übernachten in Hua Hin.

4 Tage verweilen wird dort im Hotel. Danach geht es für 7 Tage nach Nord Thailand.
Dort machen wir eine Rundreise durch das Landesinnere. Tempel und Co.

Wenn wir wieder zurück sind, bleiben wir noch für 3 Tage in Hua Hin.
Dann geht es für 7 Tage auf die andere Seite Thailands. Nach Pattaya.

Aber am Randgebiet. Außerhalb der Ladyboys 😉

In ein Strandhaus welches sich direkt am Wasser befindet.
Nach 3 Wochen sind wir dann wieder im Lande 🙂

Wir haben es uns verdient und freuen uns schon ungemein drauf!

17 Mai 2017

Urlaub 2017 – Eine klassische Kaffeefahrt

Ich weiß nicht woran das liegt. Ob wir zu geizig sind oder einfach zu oft über das Ohr gehauen wurden. Aber jedes Mal wenn wir auf eine Kaffeefahrt reinfallen könnte ich echt kotzen.

In der Türkei kann man im Hotel wunderbar Urlaub machen. Aber diese „Kulturreisen“, also Rundreisen sind für mich nichts anderes als völlig abgezockte Kaffeefahrten.

Kleiner Tipp wenn Ihr auf eine Türkei reise geht. Erspart euch die Rundfahrten. Bleibt im Hotel und genießt den vollen Service. Fragt nach ein lokalen Wochenmarkt und fahrt mit dem Dolmus dahin.

Der Mann am Flughafenbusterminal gab mir nen Zettel in die Hand mit der Info, wir sollen am nächsten morgen den Termin mit der Reiseleitung warnehmen, weil dieser wichtige Infos über unseren Abflug hat.

14940585061730

War natürlich eine Lüge. Das ich einen Tag …

Weiterlesen

15 Mai 2017

Urlaub 2017 – Die Ankunft

Man kann darüber streiten wann für so kleine Kinder der richtige Zeitpunkt einer solchen Reise ist. Damit meine ich das Alter so wie die Ankunftsuhrzeit.

Wir haben uns entschieden früh mit ihr auf Reisen zu gehen, in der Hoffnung sie gewöhnt sich daran. Verreisen ist was tolles. Als Kinder konnten wir uns in der Familie das nicht so leisten. Meine Mutter schickte mich aber damals, soweit es ging, immer mit auf Klassenfahrt oder bei Fahrten die durch Jugendeinrichtungen organisiert wurden mit.

Dennoch ist es was anders wenn mal was weiter vor die Türe kommt. Auch um zu sehen wie groß die Welt ist und klein unsere Probleme. Wie unbedeutend wir eigentlich sind. Aber auch um einfach mal Dinge selbst zu erleben und sich ein Bild davon zu machen, anstatt sich von Sozialen Medien und auch der Presse auswirbeln zu lassen.

Israel und Thailand habe ich mir zum Beispiel komplett anders vorgestellt.

Die Türkei ist zu dieser Jahreszeit nicht zu heiß. 20~30 Grad im Mai ist ok.
Wir hatten UV Schutzkleidung mitgenommen. Aber wir waren auch in einem Familien Ressort, welches draußen überall durch Planen vor direkten Sonnenstrahlen schützte.

Wir haben echt eine tapfere Tochter, aber das war für sie echt hart. Durch den Nachtflug ist alles durcheinander gekommen. Der Folge Tag war echt anstrengend.

Angefangen hatte es schon mit der Passkontrolle. Nachtflug in die Türkei. Bei der Jahreszeit und der Politischen Lage sollte ja laut Medien nicht viel los sein:

20170501_081217-picsay

Das Foto kann die vielen Menschen bei den vielen Schaltern nicht wiedergeben. Alle die ankamen und die noch nach uns warteten. Wir brauchten zwei Stunden um endlich da durch zu kommen. Für unsere übermüdete kleine die Hölle. Dann noch ne Stunde in Flughafen (Koffer und Kinderwagen suchen). Dann noch eine Stunde im Bus zum Hotel.

Gegen 11 Uhr kamen wir an. Nicht nur wir waren neben der Spur. Auch die kleine. Wie machten das beste draus. Wir leerten die Koffer, wir aßen zu Mittag und legten die kleine immer wieder mal schlafen. Wir erkundeten die Anlage und ließen es ruhig angehen. Bis zum Abend und dann ging es früh ins Bett.

Den Tag drauf merkten wir von dem Tag nichts mehr. Auch die kleine hatte sich von den Strapazen erholt.

 

9 März 2017

Türkei Urlaub?

Für unserem Urlaub haben wir uns dieses Jahr mal wieder für die Türkei entschieden.

Länder wie Spanien oder Griechenland waren zum Zeitpunkt unserer Buchung kaum erschwinglich. Nun ist unser Budget dieses Jahr klein, weil das Elterngeld für meine Frau im April endet.

Aufgrund der Panik gegenüber der Türkei erhalten wir für 2 Personen und ein Kind
im 5 Sterne Familien Hotel – 2 Wochen lang All inklusive Ultra – wo wir in Spanien mit dem gleichen Geld 7 Tage mit Bruchbude bekommen würden.

Nun sehe ich das mit der „politischen Lage“ auch etwas bedenklich, aber mache mir da keine Panik. Ich hoffe das spitzt sich nicht noch bis an unserem Urlaub zu, aber bis dahin vergeht auch noch was Zeit.

Wir waren in Thailand, wo ein Militärputsch herrscht.
Während unseres Aufenthalt in Istanbul warnte das Auswärtige Amt plötzlich vor Terroranschlägen.
Und in Berlin waren wir auch schon …..
Über meine Reise in Israel brauchen wir erst gar nicht zu diskutieren.

Wenn es danach geht, brauche ich nicht mehr vor die Türe zu gehen.
Gefährlich ist es überall. Aber wir fahren ja jetzt nicht in ein „Krisengebiet“.

Nun kann man über die Politik in der Türkei denken was man möchte, das hat für mich dort nicht viel mit dem Urlaub zu tun.

Wir wollen nur 2 Wochen All inklusive Strand mit Entspannung und keine Türkei Rundreise!

Wir freuen uns schon tierisch drauf.
Für mich interessant wird die Zeit der Entspannung.
Ich bin ein Workaholic und sehr hibbelig. Einfach nur „ausschalten“ konnte ich noch nie gut. Darum auch immer die Städtereisen.

Aber mit Kind wäre das zu Aufwendig und daher Strand mit Familien Hotel 😉

Mal schauen ob ich mal „zur Ruhe“ komme 😉

30 Dezember 2016

Fix und fertig geknetet 

Heute habe ich meinen zweiten und letzten Gutschein bei der Massage eingereicht. 

Die Frau hat es echt drauf. 

Ich habe viele Massagen hinter mir. Von Medizinischen bis Thaimassagen in Thailand, aber für eine Kölner Massage Bude hat sie es echt drauf. 

Ich werde wohl nicht das letzte mal da gewesen sein 😉 

21 August 2015

Einheimischer Markt und frischer Fisch

Nach dem Frühstück ging es erneut zur Cousine meiner Frau. Ein einheimischer Markt stand auf dem Plan.
Man merkte es ist Wochenende. Viele Touristen. Die Straßen waren voller als die letzten Tage.
Die öffentlichen Verkehrsmittel holten ihre neusten Fähren raus.

CIMG9807 (Andere) CIMG9816 (Andere)

Mit TV, Klimaanlage  und Polstersitzen bestückt wie ein Flugzeug 😉

CIMG9814 (Andere)

Man merkte auch gleich das mehr Touristen da sind, an den Riesen Kreuzfahrtschiffen, welche an Istanbul angelegt hatten.

CIMG9801 (Andere)

Die sah ich auch in unserer Zeit nur von Freitags bis Montags dort.

Mit einem wundervollen morgendlichen Fähren blick auf Istanbul

CIMG9805 (Andere)

Auf der Asiatischen Seite, quer durch die Straßen von Istanbul, fernab jeglichem Tourismus ging es dann Richtung Markt.

CIMG9824 (Andere)

Etwas, was irgendwann auch bei uns eingeführt wird, entdeckte ich in einer Seitenstraße. Einen MC-Donalds Lieferservice.

CIMG9822 (Andere)

Am Markt ankommen gab es allerlei zu kaufen.

20150724_154031 (Andere) 20150724_162152 (Andere)20150724_162055 (Andere) 20150724_162107 (Andere)  20150724_163209 (Andere)

Die Melonen waren dort überall so saftig Rot. In der Türkei gibt es echt die leckersten Melonen 😉

CIMG9827 (Andere)

Voll bepackt ging es dann mit dem Dolmus zurück zur Kirche der Cousine. Dort wurde drum herum viel Fisch verkauft.

20150724_180328 (Andere) 20150724_180330 (Andere)

 

Diesen kauften wir ein und nach einheimischer Zubereitung wurde er in der Kirchen Oase vertilgt.
Ich liebe Fisch, aber noch mehr frisch zubereiteten. Das war richtig toll.

Am Abend ging es dann zurück zum Hotel. Vor dem Fährschiff lagen dann 4 Hunde und schliefen mitten im Menschen Getümmel.
Selbst als ein Hundebesitzer vorbei kam.

CIMG9836 (Andere)

 

Allerdings habe ich in Istanbul kaum Hundebesitzer gesehen. Was auch nicht verwunderlich ist. Es gibt zwei große Parks. Ende.
Der Rest bestand nur aus Straßen und Häusern. Überall. Wie auf den Fotos der vorherigen Beiträge.

Aber im Gegensatz zu unserem Thailand Urlaub, machte ich hier die Erfahrung das man die Hunde nicht ihrem Schicksal überließ. Auch nicht den vielen Katzen. Sie wurden gefüttert und überall standen aufgeschnittene Wassertanks für die Tiere.

CIMG0125 (Andere) CIMG0126 (Andere)

Im Hotel fiel ich dann in einen Tiefschlaf.

17 August 2015

Kleiner Rundgang zu den großen Sehenswürdigkeiten in Istanbul

Den Wecker haben wir und auf 9 Uhr gestellt. Wir hatten Zeit und so sind wir auch erst kurz vor Schluss zum Frühstück.
Ich hatte ganz vergessen zu erwähnen wo wir übernachtet haben.

Im Qinn Old City.

20150720_111214 (Andere)

https://goo.gl/maps/McfM1

 

Mitten in Istanbul, direkt an allem dran wo man hin möchte.

Von dort aus machten wir uns zu Fuß zum / zur Hagia Sophia Museum / Moschee / Kirche.

CIMG9607 (Andere)

Rein kam man nur durch massive Sicherheitskontrollen wie am Flughafen.

CIMG9513 (Andere)

 

Bilder vom inneren kann ich leider nicht zeigen. Abmahngefahr.
Aber im Internet gibt es davon ganz viel:
https://www.google.com/search?q=hagia+sophia+museum&hl=de&qscrl=1&source=lnms&tbm=isch

Der einblick was sehr beeindruckend. Riesen groß.

Gleich gegenüber ist die Blaue Moschee. Danach ging es dort hin.

CIMG9606 (Andere)

CIMG9596 (Andere)

CIMG9618 (Andere)

 

In das innere darf man mit Vollkörperbedeckung bei Frauen und Männern bis zum Knie.

CIMG9621 (Andere)

 

Da half kein meckern, so sind die Regeln 😉

 

 

 

 

CIMG9631 (Andere)

 

Auch von hier gibt es keine inneren Bilder auf meiner Seite, aber überall anders wo.
Wir hatten das Glück nirgends Schlange stehen zu müssen. Es war zwar gut besucht, aber Tags zuvor deutlich voller.
Daher – solltet ihr mal in Istanbul sein – immer in der Woche alles besuchen.

Toll fand ich auch, das es überall Touristen Delegierte gab – die groß auf ihrem T-Shirt „Ask me“ standen hatten.

CIMG9650 (Andere) CIMG9649 (Andere)

Sie konnten alle English und waren super Hilfsbereit. Man konnte etwas über die Gesichte fragen oder einfach nur nach dem Weg.
Geld nahmen sie keines, ich vermutete mal sie von der Touristikbranche bezahlt werden.

Danach machten wir uns auf den Weg zum Bazar.

CIMG9652 (Andere)

Riesig und rappel voll!

CIMG9655 (Andere)

 

An die Menschenmassen hatte ich mich langsam gewöhnt, an die Art dieser immer noch nicht.
Während man in Thailand Rücksicht aufeinander genommen hatte bei so vielen Menschen auf einem Fleck, versucht hat alles mit Respekt und Ruhe walten zu lassen, so ging man in Istanbul arrogant und Rücksichtslos miteinander um.

Egal wo und wie eng, Menschen – einzeln oder in Gruppen – bleiben einfach mitten im Weg stehen. Egal ob dahinter eine Menschentraube durch will. Wer schnell an dir vorbei will huscht nicht durch. Die drücken dich weg, rämpeln dich an oder mit Elebogen um.

Sowas habe ich noch in keinem Urlaub erlebt. Aber das ist leider auch die Art dieser „Kultur“ wie ich sie zuhause selber oft genug erlebt habe.
„Platz da, hier komme ich – und es gibt jetzt nur mich.“
Daran konnte ich mich auch nicht gewöhnen. Wie auch. Jedes mal aus dem heiteren nichts, bei völliger Überhitzung und viel zu vielen Menschen rumpelt dich alle 30 bis 60 Sekunden irgend ein Trottel um oder bleibt einfach vor dir stehen, egal ob die Maße hinter dir im Fluss ist.

Entschuldigen tut sich keiner. Im Gegenteil. Das war echt nervig. Dementsprechend hatten wir auch früh keine Lust mehr auf den Markt und entschieden uns zurück zum Hotel zu gehen. Wir hatten genug erlebt für einen Tag. Den Bazar hoben wir uns für einen ausgeruhteren Tag auf.

Wir ruhten uns etwas in einer Schischa Bar aus und gingen dann zurück zum Hotel.

20150720_162437 (Andere)

Im Hotel kurz abgeduscht ging es nach draußen um was Essbares zu suchen.
Wir sahen einen Laden, der die Sachen frisch in der Auslage hatte und freuten und darauf.

20150720_191837 (Andere)

Wir nahmen eine „Mixed Türkish Spezialitäten“ Platte für 2 Personen und wurden nicht enttäuscht.
Frisch, heiß und lecker. Und am Ende weniger bezahlt als im Hotel.

Danach ging es sehr früh ins Bett. Am nächsten Tag ging es wieder früh raus.

 

 

 

2 Februar 2015

Augen auf beim Urlaub kauf!

Unser Urlaub für 2015 ist gebucht.

Wir werden ein paar Tage in Istanbul verbringen und dann im Anschluss nach München fliegen. Dort heiratet der Bruder meiner Frau.

Wir waren in unserem Stammreisebüro und fragten was es uns kosten würde.
Wie schon bei unserer Thailandreise zahle ich lieber ein paar Euro mehr, habe aber einen Ansprechpartner wenn was schief geht bzw. der Urlaub ist in sichereren Händen.

Auch wenn ich Online lebe, bei Reisen war ich schon immer altmodisch und skeptisch.

Das Angebot des Reisebüros war dann:

10 Tage Istanbul mit Hotel und Flug für „minimum“ 1000 Euro pro Person!
Und wir reden hier nicht von einem „All inklusive“ Urlaub am Strand. Es handelte sich „nur“ um eine Städtereise im kleinen Hotel mit Frühstück.

Abflug und Ankunfthafen war Düsseldorf. Wenn wir nun aber in München zurück möchten oder eine andere Abweichung hätten, wäre es deutlich teurer.

Das war uns wiederum zu teuer und so entschieden wir uns Online zu suchen.
Budget war rund 1000 Euro für beide zusammen! Bei den ganzen Werbeversprechen sollte das realistisch sein.

Auch wenn ich das so noch nie gemacht hatte und ein etwas mulmiges Gefühl mich umgab, ich versuchte es. Das Online buchen hatte es in sich. „Augen auf“ habe ich daraus gelernt.

Meine erste Erfahrung war, das alle großen Reiseveranstalter Online die gleichen Preise wie im Reisbüro hatten. Hätte ich einen „alles inklusive Urlaub“ am Strand buchen wollen, so käme ich einfach um die großen nicht drum herum. Alle großen Ketten waren sich meiner Meinung nach im Preis einig. Auf eigene Faust direkt im Hotel buchen war kaum möglich.

Bei unserer Städtereise hatte ich es dann etwas einfacher, dort kann man in der Regel direkt im Hotel buchen. Das versuchte ich dann als erstes.

Letzte Woche erhielt ich noch einen Artikel über die Dreistigkeit beim Online buchen.

https://www.focus.de/reisen/flug/trotz-eu-richtlinien-abzocke-bei-billigfluegen-diese-fuenf-onlineportale-fallen-beim-test-durch_id_4432567.html

Und es ist wirklich so! Bei dem einem waren es am Ende sogar 150 Euro mehr, weil ich mit eigener Visakarte bezahlen wollte und nicht dort die Hauseigene Mastercard beantragt habe. Bei anderen musste ich Versicherungen dazu nehmen, die ich nicht wollte und plötzlich waren es wieder 100 Euro mehr.

Nach ein paar Stunden hin und her geklickt habe ich dann unseren Flug ab Köln nach Istanbul und wieder zurück nach München gebucht bekommen. Ein schönes Hotel haben wir auch gefunden und alles zusammen liegt auch in unserem Budget.

Das Hotel hat mich auch schon angeschrieben ob wir einen Shuttle benötigen.

Auf die Tage in Istanbul und München freue ich mich schon!

22 Mai 2014

Eintrittskarte

Heute morgen griff ich in die Tasche meiner kurzen Hose und wunderte mich über einen Zettel.

Holte ihn raus und musste schmunzeln.

IMG-20140522-WA0001

Es waren noch die Eintrittskarten von einer Transvestitenshow in Pattaya während unseres Thailand Urlaubs.

Das hat mich auch auf den Plan gerufen die Beiträge Online zu stellen, welche noch fehlen 😉

14 Mai 2014

Die wundersame Heilung meiner Knieschmerzen

2011 wollte ich Joggen und machte eine Laufanalyse um den richtigen Laufschuh zu bekommen. Dabei stellte man fest das mein rechtes Beim schief auftritt. Ein Orthopäden besuch ergab, das ich “schief gewickelt” wurde. Mein rechtes Bein ist verdreht.

Konsequenz: Schuheinlagen und Kniebandagen. Des weiteren keine Treppen mehr laufen und sonstige Belastungen vermeiden!

Ein Jahr habe ich das dann durchgeführt. Immer brav die Bandage und die Einlagen getragen. Aber sie brachten keine Besserung. Als ich dann im Thailand Urlaub war – habe ich beides dort nicht getragen und auch keine Verschlimmerung festgestellt.

Also habe ich sie einfach seit dem ausgelassen. Seit März bin ich nun im Fitnessstudio und umgehe dort alles was mein Knie belastet.

Dann habe ich parallel im März mir das Programm von Patric Heizmann einverleibt und dabei wurde auch das Thema Knie angeschnitten.

Fakt ist: Wenn der Körper nicht belastet wird, baut er ab. Auch das Knie-Knorpelgewebe. Das MUSS belastet werden, weil es sich ausschließlich durch Druck- und Zugbelastung regenerieren kann. Knorpelgewebe ist wie ein Schwamm, bei dem durch Druck das Abwasser raus presst wird, um danach damit wieder Frischwasser aufzusaugen.

Quelle: Facebook Post vom Heizmann

Also habe ich angefangen auf das Laufband zu gehen.

GEHEN!

Nicht laufen. Parallel dazu habe ich angefangen meine Beinmuskulatur aufzubauen. Habe intensiv an Geräten trainiert, die Ober und Unterschenkelmuskulatur beanspruchen – jedoch nicht die Kniescheibe!
Die sollte sich nur mit bewegen.

Überlegt mal – wie oft ihr am Tag von irgendwo aufsteht oder wie oft man Treppen geht.
Das hat mir jedes mal weg getan! Man gewöhnt sich daran. Aber ich “erwarte” dann jedes mal ein ziehen.

Mittlerweile habe ich keine Schmerzen mehr im Knie! Egal ob ich aufstehe oder Treppensteige.
Weil ich merke das die Belastung der Kniescheibe durch die Muskeln komplett verringert wurde und die Kniescheibe selbst auch wieder mehr Betrieb gewöhnt ist.

Ein tolles Gefühl. Joggen habe ich nach wie vor abgeschrieben. Das ist bei meiner Gewichtsklasse völlig inakzeptabel.

Aber ich habe Freude am schnellen gehen auf dem Laufband gefunden und auch das auspowern auf dem Cardio ist wieder möglich – ohne das ich die Tage drauf kaum laufen kann!

15 Februar 2014

Valentinstag 2014 – Nha-Trang Pulheim

Es war mal wieder so weit, der Frauen gedenk Tag .

Mir blieb in Erinnerung, das meiner Frau das Thailändische Essen wieder erwartend  in Thailand nicht so geschmeckt hatte. Was aber wohl auch daran lag, das wir selten wussten was wir dort bestellen 😉

Also entführte ich sie gestern zu einem Thailändischen – Vietnamesisches  Restaurant, was ich mir über Yelp anhand der Sterne raus gesucht hatte – in der Hoffnung dieses mal zu wissen was wir bestellen 😉

Ich hatte Jamsin Tee probiert und sie alkoholfreien Cocktail. Sehr lecker.

IMG_20140214_192847

Als Vorspeise hatten wir flambiertes allerlei 😉

IMG_20140214_193925

Als Hauptgang hatten wir Essen zum selber zusammenstellen und rollen.

Man nehme Esspapier (oben links) und befeuchtet es in einer Schüssel mit waren Wasser (mitte links).

IMG_20140214_201341

Ich hatte gebratenen Lachs und meine Frau Rind.

IMG_20140214_201320

Das legt man auf das Esspapier und bestückt es mit Grünzeug und Reis Nudeln.

IMG_20140214_201332

Am Ende sieht es so aus. Es war Super lecker und viel zu viel.

IMG_20140214_201410

Wir sind am Ende aus dem Laden gerollt. Nachtisch ging gar nicht mehr.
Das einzige was ich mir zum Schluss gegönnt hatte, was einen Vietnamesischen Kaffee.

IMG_20140214_210920

Oben tropfte der frische Kaffee runter auf eine unten befindliche Schicht Kokoscreme.
Lecker 😉

Es war ein schöner Abend, es war Sau lecker und wir waren nicht das letzte mal da.

IMG_20140214_192932