6 Dezember 2006

Dumm ist der

Dumm ist der, der dummes tut! [Forrest Gump – 1995]

Irgendwie viel mir der Satz nach der ganzen Aufregung ein 😀
Da der Text zu lang ist habe ich mich entschlossen die „Read On“ Funktion zu nutzen.

Also einfach auf „Read on“ klicken um die ganze Story zu lesen 😀 (Gilt nicht für Rss Feed Leser)

Es gibt eine Geschäftsidee womit man bis zu 25% Energiekosten einspart.
Nennen wir das mal Produkt „Popo-plops*“

Wir sind selber in NRW Gebietsvertreter von „Popo-plops*“ und erhielten am Freitag folgende Email.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie alle vertreiben das Produkt „Popo-plops*“.
Ihnen wird nicht entgangen sein, durch den Zusatz im Namen des „R in
einem Kreis“, dass „Popo-plops*“ lediglich eine eingetragene Marke ist.
Das Produkt selber, „Popo-plops*“ zur Heizkostenersparnis, ist jedoch ein
eingetragenes Produkt durch das Gebrauchsmuster mit der Nr. 0815
beim Deutschen Patentamt und der Inhaber dieses Gebrauchsmusters ist
Herr XYZ* wohnhaft in 0815 Entenhausen*.
Die Firma „Popo-plops*“ ist in keinster Weise befugt, dieses geschützte
Produkt zu vertreiben. Der Vertieb für das gesamte Bundesgebiet obliegt
der Firma ABC* aus Buxdehude* und keinem sonst. Ich bitte Sie daher,
den Bericht auf Ihrer Internetseite zu entfernen.
Bei Zweifeln Ihrerseits können Sie jederzeit Kontakt aufnehmen mit
So was kommt natürlich immer Freitags wo man nichts unternehmen kann. Weiterhin war der Chef noch in Italien.
Also habe ich erstmal die Webseiten Offline genommen. Am Montag erhielten wir dann folgende E-Mail.

per Email und Fax
Firma ABC
Buxdehude

Unser Zeichen: 00815; „Popo-plops*“./.Firma ABC, 01.12.2006
Sehr geehrter ABC

die Interessen der Fa. „Popo-plops*“ werden von uns vertreten

Wir nehmen Bezug auf Ihre Email vom 01.12.06.

Ihre Behauptung, das von „Popo-plops*“ und deren Partner vertriebene Produkt sei durch das bezeichnete Gebrauchsmuster geschützt, ist absolut falsch. Offensichtlich hat sie XYZ falsch informiert und darüber hinaus haben sie sich offensichtlich vor Ihrem Schreiben nicht kundig gemacht.

Richtig ist vielmehr, dass die „Popo-plops*“ Inhaber des zu dem Produkt „Popo-plops*“ gehörenden Gebrauchsmusters Nr. 0815 ist, eingetragen am 01.01.01durch das Deutsche Patent- und Markenamt.

Herr XYZ ist Inhaber des von Ihnen angegebenen Gebrauchsmusters, das im übrigen erst am 01.01.01 eingetragen wurde.

Da hier unterschiedliche Produkte vorliegen gibt es auch unterschiedliche Gebrauchsmuster.

Wir fordern Sie hiermit auf, bis spätestens Dienstag, 05.12.2006, 12.00 h (Eingang), Ihre Behauptungen im Schreiben vom 01.12.06 zurückzunehmen und zu widerrufen, und zwar gegenüber allen Empfängern des Schreibens und natürlich uns gegenüber. Weiter müssen Sie sich innerhalb dieser Frist schriftlich und verbindlich verpflichten, derartige unwahre äußerungen nicht zu wiederholen. Die Unterlassungserklärung muss in sog. strafbewehrter Form erfolgen mit dem Inhalt, dass Sie für jeden einzelnen Fall der Zuwiderhandlung eine Vertragsstrafe von 5.001,- EUR zahlen. Innerhalb der Frist müssten sie sich auch verpflichten, die wegen Ihrer äußerungen verursachten Kosten unserer Tätigkeit zu übernehmen.

Weitergehende Ansprüche, insbes. auf Ersatz von Schäden, bleiben vorbehalten.

Hochachtungsvoll
Rechtsanwalt
HinzUndKunz*

Und die E-Mail folgte dann hinter her.
Sehr geehrte Damen und Herren,ich nehme alle getätigten Behauptungen bezüglich der Firma „Popo-plops*“ bzw.
dem Produkt „Popo-plops*“ aus dem Schreiben vom heutigen 01.12.2006
unwiderruflich „zurück“. Ich werde auch in Zukunft derartige Äußerungen
bezüglich „Popo-plops*“ nicht wiederholen! Im Fall jeder einzelnen
Zuwiderhandlung tritt eine Vertragsstrafe von 5.001€ in Kraft.
Ich habe bezüglich meiner Informationen seitens der Firma XYZ
Energietechnik, Inhaber XYZ, 0815 Entenhausen die
Mail an Sie Alle verfasst.
Meine Info´s seitens der Firma XYZ waren wie
folgt:
Herr XYZ hat „Popo-plops*“ erfunden und diese am 01.01.01 am Patentamt
in Entenhausen mit einem Gebrauchsmuster eingetragen unter der
Gebrauchsmuster-Nr. 0815. Herr „Popo-plops*“ hat zu „dieser Zeit“
für Herrn XYZ gearbeitet. Herr XYZ bekam aus geschäftlichen
Beziehungen noch Gelder von Herrn XYZ und hat einen gerichtlichen
Titel erwirkt bezüglich seiner Forderungen.
Diese Forderungen haben mit dem Verkauf von „Popo-plops*“ zu tun!
Herr XYZ sagte mir, die Idee sei abgeschaut und „Popo-plops*“ dürfte
nicht verkaufen, da er das Gebrauchsmuster hält.
… Für die Richtigkeit der Informationen übernehme ich keine Verantwartung, da diese mir seitens XYZ zugetragen wurden…
Mit dem Hintergrund dieser Informationen haben wir uns mit dem Inhalt
der Internetseiten bezüglich „Popo-plops*“ an die Firma XYZ gewandt.
Ich wurde gebeten im Interesse der Firma XYZ, die Seiten im
Internet auszudrucken und zuzuschicken, da man keinen Internetzugang
hat. Gleichzeitig sollte ich die Firmen im Internet anschreiben und auf
den für mich „augenscheinlichen Mißbrauch“ des Gebrauchsmusters hinweisen.
Aus obigen Informationen ist Ihnen sicherlich ersichtlich, dass ich nach
bestem Wissen und Gewissen gehandelt habe und keinerlei böswillige
Absicht gehabt habe! Wir betreiben den Verkauf lediglich nebenberuflich, um bei den heutigen
Einkommensmöglichkeiten wenigstens ein wenig normal leben zu können.
Wir haben hier unwissend gehandelt, dies tut uns leid. Von einem
Gebrauchsmuster seitens der Firma „Popo-plops*“ war uns nichts bekannt.
Jedoch kam mir dies kurze Zeit nach der Mail auch spanisch vor, daher
habe ich per Mail bei „Popo-plops*“ nach dem Gebrauchsmuster gefragt, welches
auf der „Impressum“ Seite beworben wird! Dies können Sie sicherlich auch
nachvollziehen anhand des Mail-Postfachs. Laut Herrn Donald Duck* aus
Entenhausen war Herr „Popo-plops*“ heute nicht telefonisch zu erreichen. Ich
hatte mit Herrn Duck* telefoniert und Ihm empfohlen, mit Herrn XYZ
zu sprechen, da er das Gebrauchsmuster hält.Ich habe nun auf die Mail von „Popo-plops*“ gewartet, um die Dinge auch für
mich zu klären, weil wie gesagt, steht unter Impressum was von
Gebrauchsmuster und dies beißt sich mit den Aussagen von Herrn XYZ!
Ich hoffe, dass in den wenigen Stunden, die heute vergangen sind, keine
Schäden entstanden sind.
Wir distanzieren uns ab sofort von dem Verkauf der Scheibe über XYZ
Weitere Ansprüche Ihrerseits betreffen daher nicht mich,
sondern die Firma XYZ, Inhaber Herr XYZ!
Wenden Sie sich bitte an Ihn!

Dennoch möchte ich Ihnen als Ausgleich für einen möglich Schaden die
Weitergabe von Adressen möglicher Kaufinteressenten zusagen! Mehr ist
mir im Moment leider nicht möglich!

Sollten noch Fragen offen sein, dann rufen Sie mich an unter XXXXXX

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Ja, dumm ist der der dummes tut. Da hat Herr XYZ einen gefunden der für Ihn in einen Kampf geht den keiner Gewinnen konnte.
Schade für Herrn ABC. Viel Aufregung um nix. Aber dennoch hat es dieser Trittbrettfahrer geschafft das Wochenende zu versauen …..

*Frei erfundene und geänderte Namen.



Copyright 2018. All rights reserved.

Verfasst Dezember 6, 2006 von Heiko in category "Privates

2 COMMENTS :

  1. By thomas on

    Also, ich versteh’s nich…Popo-Plops ist Inhaber des Gebrauchsmusters 0815, aber XYZ ist auch Inhaber dieses Gebrauchsmusters? („Herr XYZ ist Inhaber des von Ihnen angegebenen Gebrauchsmusters, das im übrigen erst am 01.01.01 eingetragen wurde.“)

    Das geht doch nicht…

    Antworten
  2. By Heiko (Autor) on

    Ups.
    Hast recht.
    Herr XYZ ist Inhaber von Gebrauchsmuster 0818 😀

    Er hat ein ähnliches angemeldet. Die gleiche Idee und das gleiche Popo-Plops. Aber eben unter anderem Gebrauchsmuster 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.