thumb-Bewerbung.jpg

Pisa Studio oder die neue Generation der Bewerber

Ich habe zum Neujahrsputz mal ein paar Unterlagen auf meinem Schreibtisch sortiert.
Da fiel mir eine Bewerbung in die Hand. Diese hatte ich verwart, weil sie die Krönung allen übles war.

Ich habe mal ein Foto davon gemacht damit ihr nicht denkt das ich mit Absicht so schreibe 😀


Klick das Bild zum vergrößern!

Diesen Azubi hatte ich eingeladen, nach dem er sich am Telefon nach einer Lehrstelle erkundigt hat.
Er hat sich dann meinen Namen notiert. Wenige Tage später war er dann auch pünktlich da.
Daher finde ich schon den Briefkopf eine Frechheit. Er wusste wohin er geht und mit wem er sprechen wird.
Einen Herrn Krauskopf allerdings hat es in unserem Unternehmen noch nie gegeben!
Ich bin kein Rechtschreibungs Genie, aber so eine Bewerbung hätte ich im Leben nicht abgegeben.
Nicht nur die Rechtschreibung, sonder auch die Redensform ( ich will ) und die unvollständigen Sätze sind die Krönung.
Später habe ich mich dann noch gefragt wie so was überhaupt passieren kann. Er hat aus diesem (von Steuergeld finanzierten) Bildungshof angerufen.
Da sitzen Betreuter die Jugendliche in die Berufswelt bringen sollen. Faulenzer und Taugenichtse solle sie wachrütteln und ihnen die Chance geben sich dort in unsere Gesellschaft zu integrieren.
Daher lade ich diese gerne ein. Das sind meistens Jugendliche die eine 2 Chance brauchen.
Wer, wenn nicht wir ? Die sind meistens dankbarer als andere Bewerber, da diese noch wissen was eine Lehrstelle bedeutet.
Aber wie kann ich dann als Betreuer meinen Schützling mit solch einer Bewerbung losschicken ? Kaffee trinken ist wohl das einzige was diese Betreuer können.
Ich kann bei so was nur Kopfschütteln.

5 Kommentare
  1. Mash
    Mash says:

    Hallo Heiko,

    ja das war eben beim lesen auch mein erster Gedanke. Wozu sind die in so einer Maßnahme wenn man sie dann so auf den Arbeitsmarkt los lässt. Ich hab mal in so einer Einrichtung gearbeitet, im Zuge meiner Ausbildung, und ich kann nur sagen das es da anders lief. Da wurde jede Bewerbung zich mal durchgekaut und kontrolliert, das uns selber das schon zum Hals raushing, aber so muss es sein, denn das schlimmste ist wenn die teilweise sehr willigen Jugendlichen durch eine schlechte Bewerbung scheitern. Denn wie du schon sagst sind die meistens dankbare Azubis, die froh sind eine Ausbildungsstelle zu haben.
    Mich hätte mal interessiert was der Betreuer für eine Ausrede gehabt hätte 😉

    PS: Ich find deinen Blog spitze und lese mich einfach zu gerne bei dir durch…Kompliment

    Antworten
  2. Heiko
    Heiko says:

    Vielen lieben Dank für das Kompliment über meinen Blog 😀
    Normalerweise sind die Jungendwerkstätte Top. Es gibt immer Schwarze Schafe.

    Ich habe mal einen Werbeflyer von einer Jungenwerkstatt bekommen, wo 7 Jugendliche auf der Titelseite zusammen am Kölner Dom stehen. 2 von Ihnen zeigen den Stinkefinger in die Kamera. Das fiel mir erst beim zweiten hinschauen auf.

    Ich habe dann direkt in dem Bildungshof angerufen und gefragt ob das mit Absicht so ist, schließlich sei das eine Werbeflyer für Betriebe.

    Das ist ihr dann auch aufgefallen und meinte nur: „Ups, den verteilen wir schon seit einem Jahr“ …….

    Gruß Heiko

    Antworten
  3. Armin
    Armin says:

    "Diese hatte ich verwart, weil sie die Krönung allen übles war."

    (Diese hatte ich verwa<b>h</b>rt, weil sie die Krönung allen <b>Ü</b>b<b>el</b>s war.)

    Ich habe mal ein Foto davon gemacht damit ihr nicht denkt das ich mit Absicht so schreibe.

    (Ich habe mal ein Foto davon gemacht<b>,</b> damit ihr nicht denkt<b>,</b> da<b>ss</b> ich mit Absicht so schreibe<b>.</b>)

    Klick das Bild zum vergrößern!

    (Klick das Bild zum <b>V</b>ergrößern!)

    Das geht bis ans Ende des Textes so weiter. Und Sie regen sich über diese Bewerbung auf?

    Antworten
  4. Armin
    Armin says:

    HTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

    Aha.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.