26 November 2012

Spießer

Bin ich halt ein Spießer, aber das geht gar nicht!

https://www.jugendwort.de/voting.cfm

Wenn soviel Niveau erlaubt ist, das “Fick dich!” als “normaler” Sprachgebrauch unter Jugendlichen aufgenommen wird,
dann hätte ich da ein Wort was ich schon seit Jahrzehnten in unseren Intellektuellen Kulturkreisen öfter höre

DU HUHRENSOHN!

Ganz ehrlich, ich bin so spießig, das ich schockiert bin.
Darüber das “Fick dich!” in den Langenscheidt aufgenommen wird.

Ich weiß, es gibt schlimmeres in unserer Gesellschaft, das 15 Jährige z.B. Schädel eintreten, aber das ist jetzt nicht Thema 😉

Mir egal ob es “normaler” Sprachgebrauch unter Jugendlichen ist, man muss solchen Sprachgebrauch nicht fördern.

Und das “YALLA” fällt für mich auch unter Fremdsprache, weil es kein Jugendeigenwort ist, sondern Arabisch ist und genau das bedeutet.

Das erinnert mich immer wieder an: https://de.wikipedia.org/wiki/Idiocracy

Was eigentlich eine billige Komödie war, entwickelt sich für mich immer mehr zu einer realen Zukunftsdokumentation.



Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst November 26, 2012 von Heiko in category "Privates

5 COMMENTS :

  1. By Cars10 on

    Wo Heiko recht hat, hat er recht.
    Wulffen und Komasutra zeigen noch ein Wenig Originalität, aber der Rest? Vermutlich nur von berufsjugendlichen Gutmenschen ins Spiel gebracht….

    Antworten
  2. By petra on

    hallo!
    dann spießer ich auch mal mit.
    es heißt zwar das jede generation ihre sprache hat (hatten wir nicht auch unsere worte? mafiatorte usw.)
    aber der ton und inhalt war anders.
    nicht so „niveaulos“, herablassend und agressiv.
    ich habe selbst 2 pubertisten, aber ich verbitte mir solch einen umgangston hier zuhause. (nach dem motto: was du nicht willst was man dir tut das füg…..) ich hoffe das sie „außerhaus“ nich zu sehr zum assi werden.

    grüße

    petra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.