Beiträge

2. Geburtstag von Lea Christin

Am Samstag war der zweite Geburtstag unserer Tochter.

Dieses Jahr haben wir das im Garten bei uns gemacht.

Kuchen gab es auch. Da hat sich meine Frau wieder selbst übertroffen.

Mit Familie, lieben Nachbarn und tollen Freunden hatten hatten wir einen sonnigen Tag im Garten.

Ganz lieben Dank auch noch mal an alle die so toll mitgeholfen haben.

Wer Familie hat, braucht keine Feinde. Geschenk von meiner Schwester und meinem Schwager #40

Wer Familie hat, braucht keine Feinde. Geschenk von meiner Schwester und meinem Schwager #40

Wer Familie hat, braucht keine Feinde. Geschenk von meiner Schwester und meinem Schwager #40

Wo aufgenommen?: Cologne, Germany

Link zum Original Instagram Post ⇒

Lea Christin erster Geburtstag

Vor einem Jahr sahsen wir 14 Stunden im Kreissaal und warteten auf unsere kleine Sehnsüchtig. Seit dem ist viel passiert. Und dies galt es nun zu feieren.

Unsere Tochter wurde ein Jahr alt und rund 30 Gäste waren geladen.
Zum Glück hatten wir den Raum noch bekommen.

20170414_121152

Ein Fussballvereinsheim fünf  ……

Klicke um mehr zu lesen.

Weiterlesen

Vorbereitung erster Geburtstag unserer Tochter

Der erste Geburtstag unserer Tochter stand an.
Da dieser auf  Karfreitag fiel, war dies Fluch und Segen zugleich.

Auf der einen Seite konnten fast alle Gäste zusagen, auf der anderen Seite bekamen wir aber für diesen Tag keine Räumlichkeit gemietet. Karfreitag wird wohl ungerne vermietet, auf die Gefahr hin dass wir Big Party machen.

Samstag und Sonntag kam nicht in Frage, da viele Gäste hätten an diesen Tagen nicht konnten.
Wir haben verdammt viel telefoniert und organisiert. Aber ein Raum für Karfreitag war nicht drin.

Also entschlossen wir uns für die schlechteste Variante, bei uns im Garten.
Unser Garten ist toll, aber das angekündigte Osterwetter nicht.

Aber es ging nicht anders.

Mein Chef war so lieb mir seinen Sprinter sowie zwei große Zellte auszuleihen.
Bei unserer Freundin habe ich mir Biertische mit Bänken ausgeliehen und bei meinem Freund einen Grill.

Donnerstag hatte ich mir Urlaub genommen um alles zusammen  zu holen.

20170413_075537

Zuhause angekommen treffe ich auf einen Nachbarn dem ich erzähle dass wir im Garten morgen feiern werden.
Er schaute mich an, schüttelte mit dem Kopf und sagte:

Du bist doch bekloppt. Du weißt schon, dass meiner Mutter das Vereinsheim hinten gehört?
Hättest du mal was gesagt! …..

Was überlegst du? Ob du den morgen noch haben kannst?

Warte … Ich telefoniere mal ….

Und 30 Minuten später hatten wir einen Raum. Beheizt, mit Grillplatz und Toiletten.

Das ich ganzen Tag alles umsonst organisiert hatte, hat mich nicht gestört. Ich war echt froh drum bei dem Sauwetter nicht im Garten zu sitzen.

Wir organisierten dann noch schnell für den Raum einwenig Deko

20170413_121355.jpg

und bereiteten am Abend das viele Essen zu.

Kindergeburtstag 

Auf dem Geburtsvorbereitungskurs damals haben wir ein Pärchen kennen gelernt, wo sich zwischen den Frauen mittlerweile eine gute Freundschaft entwickelt hat. 

Deren kleine ist nun ein Jahr alt geworden und wir waren geladen. 

Schöne Geburtstagsfeier, viel gequatscht und bedacht gegessen.

War echt schwierig bei den ganzen Leckereien sich zurück zu halten. 

Unserer kleinen  hat es auch gut gefallen. Sie ist danach regelrecht ins Bett gefallen. 

Als Geschenk hat meine Frau zwei Bücher auf Türkisch organisiert. Unter anderem die Raupe Nimmersatt auf Türkisch. 

Noch ein paar Wochen und unsere kleine hat auch ihren ersten Geburtstag. Wie die Zeit vergeht… 

Ruhiger und lauter Geburtstag 

Gestern ging es nach Feierabend zum Kölner Weihnachtsmarkt. Der teil unseres Freundeskreis, der Ehe und Kind überlebt hat, traf sich auf einen Glühwein am Altermarkt.

Ich mag keinen Glühwein und so blieb ich beim Sprudelwasser vom Kiosk.

Von dem vielen Weihnachtsmärkten in Köln finde ich den am Altermarkt am schönsten.

Danach ging es ins Bier Museum. Mal davon abgesehen, dass ich mir vorkam als wäre ich der älteste, ich mochte die Mischung aus Schlager, Karneval und David Guetta nicht.

Also blieb ich nüchtern und nutzte die Zeit für ein paar tolle Gespräche mit Menschen die ich schon lange nicht mehr gesehen hatte.

Das einzige wunderliche war, für eine Kneipe mitten in der Touristen Hochburg zahlte ich für drei Cola nur 4.50 Euro.

Es gibt hier Läden, da zahlt man das für eine 😉

Ein schöner Abend mit tollen Menschen die ich schon lange nicht mehr gesehen hatte 🙂