Schlagwort: umzug

Für meine eigene Dummheit könnte ich mich in den Popo beißen.

Wir haben vor zwei Jahren uns für eine Wohnung entschieden, welche wir als „Musterwohnung“ im Rohbau besucht haben. 

Vor einem halben Jahr haben wir diese Wohnung noch mal bewohnt angeschaut.
Wir haben uns schon sehr darauf gefreut und angefangen nun dementsprechend alles zu planen.

So sah z.b. die Küche in der Musterwohnung aus. Eine Art Kochinsel.

Vor zwei Wochen durften wir dann endlich die Wohnung sehen, in die wir dann einziehen.
Ich habe dann gleich einen Termin mit dem Küchenbauer  vereinbart, damit dieser die Küche ausmessen kann.

Als ich dann die Wohnung betrat und in die Küche ging, sah ich folgendes Bild.

Da befindet sich an der linken Wand ein dicker klobiger Lüftungsschacht.
Mitten in unserer Küchenplanung!
Davor sind auch noch Steckdosen, Internet, Telefon und Kabelfernsehen gesetzt.

Somit fällt unsere Küchenplanung komplett über die Wupper. 
Hier ist nur eine L Küche möglich. 
Eine Kochinsel ist bedingt durch die Anschlüsse nicht mehr möglich.

Wir hatten uns seinerzeit gegen andere Wohnungen entschieden, weil die alle nur so kleine L-Küchen Kochnischen hatten. 

Meine Wohnungsgenossenschaft kann nichts dafür!
Ich bekam im Oktober einen Bauplan, in dem genau das so eingezeichnet war. 

Der Küchenplaner wies mich auch darauf hin. 
Aber ich konnte mir nicht beim besten Willen Erklären, warum da so eine Ecke eingezeichnet war. 
Ich ignorierte es, obwohl auch der Herd dort rechts eingeplant war, statt auf der Insel.

Schließlich war in der Musterwohnung vor zwei Jahren dieser Schacht dort nicht. Und es ergab für mich auch keinerlei Sinn, da die Hausanschlüsse für die Fußbodenheizung hinter der Küche sind.

Ich meinte zu ihm, das können Sie getrost ignorieren, sicherlich handelt sich hier um einen Fehler.

Nun stand ich dort in der Wohnung und konnte meinen Augen nicht trauen. Da ist ein Schacht der komplett alles zunichtemacht.

Dieser Schacht geht auch in die zweite Etage nach oben in das Kinderzimmer, welches ist auch um ein gutes Stück verkleinert.

Ich habe mich nur mit meiner Wohnungsgenossenschaft in Verbindung gesetzt und wir suchen nun nach einer alternativen. Ich bin froh, das man mit diesen über alles reden kann. Schließlich hatte ich der Wohnung schon zugesagt.

Aber dort möchte ich ehrlich gesagt nicht wohnen, da mir die Küche viel zu klein ist.
Auch an anderen stellen ist die Wohnung kleiner geschnitten.
So hätte ich zum Beispiel keinen Platz mehr für meinen PC gehabt, weil eine Nische deutlich kleiner war.

Das eine Kinderzimmer hätte die Ecke und so ist das Ganze für uns echt blöd.

Natürlich gibt es kleinere Küchen. Ein Luxus Problem, aber wir hatten uns explizit genau dafür entschieden, weil wir eben bei einer so großen Wohnung auch eine große Küche haben möchten.
Meine Frau kocht gerne und wir verbringen viel Zeit in der Küche.

Nun schaut man für uns nach einer alternativen Wohnung. Da bin ich echt froh drüber.

Zum Glück fiel das ganze noch in mein 14 tägiges Widerrufsrecht. Somit habe ich dem Küchenstudio jetzt erst einmal den Vertrag widerrufen und warte so lange mit einer weiteren Planung bis ich eine Alternative Wohnung angeboten bekommen habe und dafür einen Mietvertrag unterschrieben habe. 

Aber ich bin guter Dinge 😉

Privates