Der Mythos Süßstoff

Ich mag eure Kommentare. Ich lese auch jedes einzelne. Leider komme ich nur viel zu selten dazu, darauf auch zu Antworten. Darum möchte ich mir heute mal etwas mehr Zeit nehmen, auf den Letzen Beitrag einzugehen, bzw. auf eure Antworten in Bezug auf Süßstoff.

Über Süßstoff habe ich viel gelesen und viel diskutiert.
Für mich ist klar, Süßstoff kann auf Dauer nicht gesund sein.
Aber es ist nicht so schlimm, wie es immer behauptet wird.

Die zwei Lieblingsargumente:
Süßstoff macht Hunger und es wird in der Schweinemast eingesetzt.

Thema Hunger

Für mich Unsinn! Aus zwei Perspektiven. Der persönlichen Erfahrung und der Wissenschaftlichen!

Warum wird das mit dem Hunger überhaupt behauptet?
Angeblich, weil mein Körper denkt da kommt Zucker.
Daraufhin schüttet er Insulin aus.
Kurz darauf stellt mein Körper fest, das kein Zucker da ist – wodurch dann der Insulinspiegel fällt und ihr mit ihm in ein Hungerloch.

Falsch!

Aus Wissenschaftlicher Sicht:

Der Insulinspiegel wird von der Bauchspeicheldrüse produziert. Und die reagiert nur auf zu hohen Blutzuckerspiegel und nicht auf den vorgegaukelten Zuckergeschmack von der Zunge oder durch die Info vom Hirn!

Im Klartext, wenn ich ein wenig Zucker zu mir nehme oder Süßstoff, dann macht das keine Insulinausschüttung.
Sondern erst wenn der Blutzucker zu hoch ist. Und das kann nur “echter” Zucker. Darum wird Süßstoff keine Insulinausschüttung verursachen und somit fällt auch keiner in ein Hungerloch!

Meine Persönliche Erfahrung
:

Die Cola Light stillt im Moment meinen Heißhunger auf Süßes.

Und da kommen wir zum springenden Punkt. Das, was ich in den letzten Wochen immer wieder vor ungläubigen Augen ausdiskutieren musste, das Cola Light mir keinen Hunger verursacht!

Noch mal, das Cola Light bedingt durch den Süßstoff Aspertan und anderen Zusätzen nicht gesund ist, das weiß ich – aber Hunger bekomme ich keinen davon! Viel schlimmer finde ich dann auf echte Cola oder Schorle umzusteigen. Davon bekomme ich Hunger!

Weil mein Körper dann fast puren Zucker bekommt, den er nicht mal groß spalten muss. Ab in den Blutkreislauf und hoch mit dem Insulin. Konsequenz? Der Zuckerspiegel fällt wieder schnell ab und ich falle in das Hungerloch!

Darum soll man ja auch Ballaststoffhaltige Produkte essen (Thema Vollkorn), damit der Körper eben genug zu tun hat und den Zucker langsam spaltet.

Und mit meiner bisherigen Abnahme, bin ich auch der lebende Beweis, das Süßstoff kein Hunger macht. Ich esse nur 2 mal Tag, das dritte mal schaffe ich gar nicht, weil ich in der Regel keinen Hunger habe! Also bekomme ich auch keinen Hunger von Süßstoff!
Thema Schweinemast:

Das gilt auch für Schweine!
Die bekommen auch keinen Hunger von dem Süßstoff und werden dadurch auch nicht dicker.
Deswegen wird denen auch kein Süßstoff zur Mast dazugegeben.

Meine persönliche Erfahrung:

Mich mit einem Schwein zu vergleichen, könnte ich auch schon fast als Beleidigung ansehen 😉

Aber das ich von Süßstoff dick werde, das kann ich mit 13 Kilo Abnahme (davon 6,4 reines Körperfett) in 4 Monaten widerlegen!

Aus Wissenschaftlicher Sicht:

Ja, es wird in der Schweinemast eingesetzt.
Genau so wie Wasser und anderes Futter.
Aber nicht zum Mästen! Sondern vor der eigentlichen Mastphase.

Schweine sprechen, genau wie wir Menschen, nur auf den Süßstoff Saccharin an. Und der wird  nur bis zum 4ten Monat zum Futter dazu gegeben (vor dem Mästen). Aber nicht um den Appetit anzuregen, wie oft behauptet wird.

Muttermilch ist süß, und das zukünftige Futter etwas bitter.
Und damit wird dem Ferkel das Essen etwas versüßt, damit der Umstieg von der Muttermilch auf das bittere Futter besser klappt.
Und nicht damit es mehr isst.

Zum Thema empfehle ich einfach mal diese Artikel hier:

https://www.zeit.de/2008/15/Stimmts-Suessstoff

https://www.drstrunz.de/news/2010/03/100315_suesstoff.php

Ich möchte keinem auf die Füße treten, aber wenn das nächste mal einer kommt und so etwas oder ähnliches behauptet, dann glaubt es doch nicht sofort. Auch wenn es 100 Leute euch erzählen und es logisch klingt!
Das ist wie Facebook Spam. Wie Hoax.

Seit ich die Ernährungsumstellung gemacht habe, habe ich viel gelesen und vieles hinterfragt und war immer wieder erstaunt, mit wie vielen Mythen ich durch mein Leben gegangen bin, ohne einmal zu hinterfragen ob das überhaupt stimmt. Früher hatte man auch nicht die Quellen wie heute. Da hat man auch dem TV alles geglaubt oder der Werbung.

Auch ich habe lange Zeit geglaubt das Süßstoff so schlecht ist. Weil es ja alle sagen. Weil es ja logisch klingt.

Aber je mehr ich hinterfrage, je mehr stelle ich fest das vieles ein Irrglaube ist.

Genau so wie, das man Abends keine Kohlenhydrate mehr essen soll oder Blumen schräg anschneidet muss, damit sie länger halten, oder oder …..

Wir haben mittlerweile fast das ganze Wissen der Menschheit mit dem Internet in unseren Händen, darum hinterfrage ich mittlerweile alles und bin immer wieder erstaunt.

Zitat: Die Zahl der offen gelegten Kanäle, mit denen die Pflanze Wasser aufnehmen kann, ist beim schrägen Schnitt exakt dieselbe wie beim geraden.
Der Tipp habe einen ganz anderen Hintergrund: Wenn man harte, holzige Stiele schräg mit dem Messer schneidet, dann erfordere das weniger Kraftaufwand als beim geraden Schnitt – ein Argument insbesondere für zart gebaute Floristinnen. Quelle

Und noch mal, ich bin auch nur ein Laie, aber auch ich glaube das Süßstoff auf Dauer nicht gesund ist.

Ich kann letztendlich nur Kaffee Schwarz, Tee oder Wasser trinken, wenn ich abnehmen will. Also alles ohne Nährstoffe/Zucker.

Wenn ich mal mein Gewicht erreicht habe, dann werde ich den Absprung von Cola light wagen.
Aber eines nach dem anderen.

Erst mal die Abnahme. Aber beides zusammen schaffe ich noch nicht.

Wenn ich mein Zielgewicht erreicht habe, dann ist das die nächste Baustelle. Aber erst dann.

Achtung!

Das ist nur meine Meinung! Ich bin nur ein Leihe, der nicht alles ungeprüft glaubt. Das was ich bis jetzt geschrieben habe, war NUR MEINE PERSÖNLICHE ERFAHRUNG!

Ich bin kein Doktor oder Wissenschaftler. Ich habe einfach nur probiert sowie hinterfragt und dann für mich persönlich festgestellt und bewiesen! Ihr sollt auch nicht mehr ungeprüft glauben, sondern gerne selber probieren und lesen.

Darum bin ich auch gerne für andere Meinungen offen.
Aber ich ziehe mir nach dem Artikel schon mal sicherheitshalber einen Schutzhelm an und ziehe den Kopf ein 😉

6 Kommentare

  1. Hannes said:

    Klingt halt nur etwas widersprüchlich, wenn du dich darüber beschwerst, dass Wurst Vitamin C oder Traubenzucker zugemischt wird. In normaler Konzentration sind die ja auch eher zuträglich zur Gesundheit.

    Die Auswirkungen von Süßtsoff sind ja noch lange nicht hinreichend erforscht. Bei den Wasserständen muss man halt immer schauen, wer da die Ergebnisse bezahlt hat.

    Bei der Schweinegeschichte schreibst du doch aber schon selber, die Ferkel werden umgestellt und damit sie den Mist fressen, wird er süß gemacht. Ein Schwein in der freien Natur wird sich wohl kaum sträuben irgendwannn von Mamis Zitze wegzugehen.

    Abnehmen per se ist doch von der Theorie die einfachste Sache der Welt. Einfach vom Tagesumsatz 200-300 Kalorien abziehen und somit ein Kaloriendefizit schaffen. Dabei kann Süßstoff natürlich helfen.

    Du wirst ja einen Tagesbedarf von über 2500 Kalorien haben und ob man da nicht 1/10 von investieren kann und zur Saftschorle greift. Ist natürlich deine Entscheidung.

    Genauso kann man ja den Kohlehydrate/Vollkornhype unter die Lupe nehmen. Bequem und günstig sind sie natürlich, aber der Körper braucht sie nicht. Sie sind nicht essentiell.
    Aber lange sättigend? Ein schönes Stück Fleisch mit Gemüse oder Salat ist das auch. Wenn du dann nur 2 mal am Tag isst, dann müssen das ja schon locker 1000 Kalorien pro Mahlzeit sein. Versuch das mal mit Gemüse, Salat und Hähnchen/Pute/Rindersteak zu erreichen. Das ist schon ein ganz schöner Berg.

    Trotz alledem finde ich deine Leistung bemerkenswert und ich freu mich immer, wenn du ein Zwischenbericht abgibst!
    Ich drück dir auch weiterhin die Daumen!

    Juli 15, 2011
    Reply
  2. Heiko said:

    Ich finde auch nicht, das Süßstoff gesund ist, aber mir geht es um diese Mythos Tratscherrei.

    Wenn ich mir eine Cola Light bestelle, dann meinen die Leute mich über etwas belehren zu müssen, wovon sie null ahnung haben und schmeißen mit halbwahrheit um sich.

    Und damit wollte ich nur mal aufräumen ;D

    Ob es generell gesund ist, das steht auf einem anderen Blatt.

    Juli 15, 2011
    Reply
  3. Carola said:

    Hallo lieber Heiko,

    ich halte das wie mit allem – in Maßen verträglich, in Massen ungesund.
    Um Zucker zu vermeiden bin ich auch auf Süßstoff umgestiegen, jetzt schon fast 4 Jahre. Ich kann auch keinen Hunger nach meinen Kaffee (mit 2 Süßstoff) feststellen.
    Eigentlich habe ich damals unter WW eine Alternative für den Zucker gesucht, weil 2 Tl davon schon 2 Punkte hatten, die ich mir für Abends sparen wollte.. anfangs schmeckte es furchtbar, mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt.

    Problematisch finde ich Cola oder Cola Light allgemein. Denn man trinkt nicht nur ein Glas, sondern meistens eben die ganze Flasche .. wenn man das jeden Tag macht, halte ich das nicht für gesund. Ich weiß dass in einem Liter richtiger Cola fast 10 Stück Würfelzucker drin sind, wieviel Süßstoff ist denn in Cola Light ?
    Ist die Cola für dich lebensnotwendig (für mich ist es z.B. Kaffee), oder könntest du sie durch ein anderes Getränk ersetzen ? Wasser mit einem spritzer Zitronensaft geht eigentlich ganz gut, oder sehr dünne Saftschorle. Evt. würde ich versuchen nicht jeden Tag Cola zu trinken, sonder sie mir (z.B. am Wochenende zu „gönnen“ ) ?

    LG Carola

    Juli 18, 2011
    Reply
  4. Andre said:

    In der Schweinemast wird / wurde (?) im Gegenteil gerne Insulin eingesetzt, weil DAS Hunger macht. Diabetiker werdne es bestätigen .. 🙂

    Juli 19, 2011
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.