Mit dem Umzug in den Neubau vor 1.5 Jahren mussten wir auch eine neue Abzugshaube haben.
Eine mit Kohlefilter. Da wir über keine Abluft mehr nach draußen verfügen.

Was einem der Küchenmann bei der Beratung nicht sagt ist,
dann wenn man sich für eine klassische „Abluft“ nach oben entscheidet, statt in der Küchenplatte, dass diese die Decke schwarz macht. So sieht es nun nach einem Jahr aus.

Das sieht auf dem Foto nicht so stark wie in real. Das ist ärgerlich.

Mal schauen was ich die Tage mit einem Schmutzradierer erreiche.

Das Ding haben wir nun auch nicht mehr soviel in Gebrauch. Das meiste macht deutlich besser unser Luftfilter von Xiaomi.

Unser Auto ist nach zweieinhalb Wochen wieder da.

Sieht aus wie neu. Von innen, sowie außen. Selbst den Motorraum hat man komplett gereinigt.

Tags drauf war ich dann noch bei meiner Werkstatt, da die Inspektion und der TÜV gemacht werden musste. Auch die bestätigten mir, dass die Karosseriewerkstatt eine gute Arbeit geleistet hat.

Jetzt hat unser Auto wieder TÜV und fährt sich fast wie ein Neuwagen 😉

Ich bin ganz froh darum, dass es sich nicht um einen Totalschaden gehandelt hat und wir am Ende unser neues Auto hätten suchen müssen.

Unser Sohnemann äußerte letzte Woche den Wunsch, unbedingt noch mal ins HopLop gehen zu dürfen.

Und so habe ich uns Tickets vorab reserviert, weil dieses immer recht gut ausgebucht ist, seitdem die Besucherzahlen begrenzt sind.

Nun hatten wir heute, am Sonntag recht schönes Wetter, aber da ich sowieso einen Sonnenbrand vom Hofflohmarkt hatte, war ich nicht ganz unglücklich in einen Indoorspielplatz zu gehen.

Auch wenn wir Erwachsenen die ganze Zeit Maske tragen mussten, so war es für die Kinder wieder ein Stück zurück zur Normalität. Und die hatten richtig Spaß.

Mit dem Sonnenbrand, Muskelkater und der Erschöpfung vom Vortag, dort durch alle Indoor Irrgarten Labyrinthe durch zu klettern war anstrengend. Aber was tut man nicht alles sein Kindern zuliebe 😉

Aber es war ein wirklich schöner Tag dort und alle hatten sich gefreut. Eben zurück zu einem Stück Normalität.

Gestern hatten wir unseren ersten Hofflohmarkt. Meiner Frau wurde hofflohmaerkte.de empfohlen und so nahmen wir daran Teil.

Wenn man berücksichtigt, dass halb Köln 2 Tage zuvor abgesoffen ist, war es doch recht gut besucht.

Vielleicht auch, weil dieser offiziell bei der Stadt Köln gelistet war und noch viele verschiedene andere Innenhöfe um uns herum daran teilgenommen haben.

Ich habe mich um das organisatorische gekümmert, während meine Frau fürs verkaufen zuständig war.

Es hatten sich noch zwei weitere Nachbarn dazu gesellt und auch etwas mit verkauft.

Aber es war auch ganz schön anstrengend. Den Abend zuvor haben wir den kompletten Keller leer geräumt und alles was wir verkaufen wollten nach oben getragen. Am nächsten Morgen haben wir dann alles draußen aufgebaut und ich mich noch in Teilen um das Väter Cafe gekümmert. Am Nachmittag mussten wir dann wieder alles abbauen und zurück bringen. Unser Keller war noch nie so leer 😉

Anziehsachen liefen so gut wie gar nicht, Kinderspielzeuge normal, aber meine ganzen Technikartikel gingen weg wie warme Semmeln 😉

Liebevoller Weise hat meine Nichte und Schwägerin die Kinder von Freitag Abend an, bis Samstagabend beherbergt.

Die hatte ich dann am Abend noch abgeholt und ins Bett gebracht. Am Ende hatte ich rund 20.000 Schritte auf der Uhr.

Für uns hat es sich gelohnt und für den Urlaub haben wir auch was eingenommen.

Im Oktober findet noch mal einer Stadt, bei dem wir uns auch wieder angemeldet haben.

Eine befreundete Nachbarin schickte mir via WhatsApp diesen Flyer, welchen sie an einem Schaufenster sah.

Ich setzte mich Online auf eine Warteliste und erhielt wenige Wochen später eine Meldung, das wieder Kurse frei sind.

Und so war unsere Tochter nun jeden Tag, zwei Wochen lang, schwimmen.

Da die Kurse nur vormittags stattgefunden haben, hat unsere Nichte dies für uns übernommen. Dafür sind wir sehr dankbar.

Pandemie bedingt durfte auch leider keiner mit ins Schwimmbad, also war unsere Tochter quasi alleine im Schwimmkurs.

Das hat sie aber toll gemeistert. Wir sind richtig stolz darauf, dass sie dies quasi alleine durchgezogen hat.

Als Entschädigung bin ich dann nach der ersten Woche mit ihr alleine und exklusiv, auf ihren Wunsch hin, ins städtische Schwimmbad.

Wahnsinn was sie für große Fortschritte nach einer Woche schon gemacht hat.

Jetzt sind die zwei Wochen rum und sie kann richtig toll schwimmen. Das wird uns im Urlaub sehr helfen.

Bis dato sind wir hier in Köln immer von Unwettern verschont geblieben.
Aber was hier gestern war, habe ich bis dato noch nicht erlebt.

Zwar kein Vergleich, zu dem, was um uns herum passiert ist, aber für unsere Verhältnisse ziemlich krass.
Hier mal ein paar Fotos uns Videos für mein Archiv.

Weiterlesen

Früher kamen sie uns oft im Altbau besuchen. Die Spinnen.

Nach dem Umzug kam die Ruhe davor. Als ich heute nach Hause kam hing eine im Flur an der Wand. Als ich dann später noch mal kurz die Haustüre aufgemacht habe, nutzte sie gleich die Gelegenheit mit rein zu laufen.

Eingefangen und gleich wieder ausgesetzt.

Ich hoffe es bleibt ein einmaliger Besuch.

Vor einigen Wochen kam ich mit der Frau meines F&K auf das Thema ToGoodToGo zu sprechen.

Die waren gar nicht mehr auf meinem Schirm, also schaute ich mir die Tage noch mal die App an. Und nutzte es gleich zweimal für unser Abendbrot.

Diesen Fang machte ich letzte Woche für 3.50 Euro

Diese Woche diesen für 3.20 Euro

Ich mag die App einfach noch mal gerne weiterempfehlen.

https://toogoodtogo.de/

Das sind Lebensmittel, die sonst weggeworfen werden würden. So haben wir für schmales Geld Lebensmittel nicht nur gerettet sondern auch günstig welche für zu Hause bekommen.

Google Fotos hat mir ein Foto als „Highlight“ auf meinem Handy vorgeschlagen, was mich mehr als zum Stauen gebracht hat.

Ich, im Jahr 2004, mit Kippe & Kappe. Noch dicker und unbeweglicher als jetzt.
Ungepflegter Onlinejunkie. WTF 🙂

Das tut ganz gut.
Auch wenn mein Gewicht gerade nicht stimmt, so habe ich aber vieles in der Vergangenheit richtig gemacht, um nicht wieder so zu werden, zu sein oder auszusehen 😉

Ich esse gerne Sushi. Frisch gemacht im Sushi Restaurant.
Durch die geschlossenen Restaurants während der Pandemie habe ich hier und da mal „Tiefkühl“ Sushi probiert. Nicht mein Ding.

Bis ich dann das von Lidl entdeckt habe.

Für 6 Euro eine Mega große Portion, lecker und sogar für mich deutlich leckerer als das vom Rewe, welches vor Ort frisch gemacht wird 🙂

Das hier habe ich heute an einer Bahnhaltestelle gesehen.

Daran merke ich immer, wie alt und intolerant ich solchen Idioten gegenüber werde. Früher habe ich noch gerne mit solchen Deppen diskutiert. Heute würde ich nur noch drauf hauen. Wenn man deren Weltbild auf der Webseite liest, dann kann man nur noch den Kopf schütteln.

Und die Comic Figur drückt alles aus, was sie sind. Dumm, abgefuckt, degeneriert und zu blöd eigenständig sich die Schuhe zu zubinden.

Ich werde echt zu alt und verbittert für diese neue Welt.

Im Februar war ich einigen Jahren von einem direkten Vodafone Vertrag zu Lidl Connect gewechselt.
Das war ok, aber ich hatte das Gefühl – das es irgendwie nicht rund läuft.

Hier und da hatte ich schlechten Empfang oder ziemlich langsames Internet. Das hatte ich auch schon direkt bei Vodafone. Ich glaubte, es läge evtl. an meinem Handy. Da mein Handy eine Dual-Sim Funktion hat, holte ich mir Funk von Freenet.

Ich wollte mal wissen wie das O₂ Netz geworden ist – da es auch mittlerweile gute Noten bekommen hat.
Da, wo ich Empfang hatte, hatte ich gefühlt dreimal so viel Geschwindigkeit. Ich war richtig überrascht über die Performance. Der schnelle Seitenaufbau und das schnelle versenden von Daten.

Aber da, wo sich viele Leute aufhielten, war in der Regel der Funkmast so überladen, dass ich trotz vollem Empfang nicht eine Whatsapp empfangen konnte.

Also blieb nur noch das Netz der Telekom. Normalerweise deutlich teurer, entdeckte ich Penny Mobil.
Discountanbieter der Rewe, welche das Netz der Telekom nutzt, über die direkte Telekomtochterfirma Congstar.

Penny Mobil hat die gleichen Prepaid Tarife wie Lidl Connect. 6 GB für 12,99 Euro. Und so bin ich dann letzen Monat zu Penny Mobil gewechselt.

Top! Immer guten Empfang und schnelle Datenraten.

Von o2 habe ich mir noch mal eine Testkarte bestellt. Kostenlos, 30 Tage unlimitiertes Datenvolumen mit Telefonie zum Testen.

Das werde ich dann noch mal ordentlich ausprobieren, wenn ich Urlaub habe. Dann reisen wir quer durch Deutschland und werden sicherlich hier und da mal viel Datenvolumen für Netflix und Co. brauchen.

Vor 10 Jahren bin ich zuletzt von o2/eplus nach Vodafone gewechselt. Seitdem hat sich viel getan 🙂

Wir hatten letzte Woche einen Autoauffahrunfall. Keinem ist was passiert, nur Blechschaden. Unser Verschulden.

Von außen kaum was zu erkennen. Aber die Karosserie war ordentlich verbogen. Die Beifahrertüre ging nicht mehr auf.

Am zuvor beschriebenen Fahrzeug wurden im Wesentlichen folgende unfallkausale Schäden festgestellt:
Frontstoßfänger, Kotflügel sowie Scheinwerfer links und
rechts, Kondensator, Motorhaube, Vorbau, Querträger
sowie diverse Front-Anbauteile beschädigt

Dank Adac Plus wurde der Wagen zu meiner Werkstatt abgeschleppt und wir erhielten für eine Woche kostenfrei einen Leihwagen.

Da ich eine Werkstattbindung in meiner Autoversicherung habe, holte dann einen Tag später die beauftragte Werkstatt unseren Wagen ab. Und dann begann das warten. Unser Auto haben wir seit 4 Jahren und es ist insgesamt 9 Jahre alt. Da kann so was schon in einem wirtschaftlichen Totalschaden enden.

Ein Gutachter machte sich ein Bild und gab unser Auto in eine Restwertbörse. Das macht man wohl, um den Zeitwert des Autos zu ermitteln.

Nun habe ich Ende letzten Jahres mich mit meinem Freund und Kollegen über Autoversicherungen unterhalten. Dass meine Versicherung, bei der dich seit Jahren war, mittlerweile fast 700 Euro haben will.
Er zeigte mir wie man wechselt und so bin ich dann zum Jahresende zu einer Direktversicherung gewechselt.
Diese kostete nur noch 280 Euro und brachte noch die Vollkaskoversicherung mit. Welch Vorteil, das merkte ich nun.

Am Freitag erhielt ich das Gutachten per E-Mail mit der Feststellung, dass er noch reparabel ist.

Ich bin überrascht, dass unser Auto noch 8000 Euro Wert ist. Und somit wird er über die Vollkaskoversicherung nun repariert. Für die nächste Zeit haben wir sogar kostenlos von der Werkstatt einen Leihwagen bekommen.

Nach der Reparatur ist noch der TÜV und Inspektion fällig. Dann darf es endlich in der Urlaub gehen.

Wir waren nach rund 7 Monaten Lockdown wieder auswärts Essen.

Es fühlte sich wieder wie ein Stück Normalität an.

Dieses Bild hat meine Tochter gemalt.

Auf die besorgte Frage von mir, was sie da gemahlt hat – antwortete sie:

Ein Portmonee Papa. Und drinnen ist auch Geld.

Ich sollte weniger Horrorfilme schauen 🙂

Und dann war da noch die Nachbarin, welche um 22:30 Uhr bei mir klingelte, um das Paket abzuholen, welches ich für sie angenommen hatte.

Auf meine Frage hin, ob es ihr ernst ist um 22:30 Uhr bei uns noch zu klingeln, bekam ich die Antwort dass ich ihr nicht böse sein soll. Weil wir ja nicht vorher zu Hause waren….

Zum Glück sind meine Kinder Lärm resistent. Und für mich auch kein Problem mehr, beim nächsten mal muss sie halt ihr Bonprix Paket beim Postamt abholen 😉