Erste Woche McFit

0
(0)

So, habe meine erste Woche bei McFit rum.

Zu erst mache ich 15 Minuten aufwärmen auf dem Fahrrad, dann rund 30 Minuten Aufbautraining an diversen Geräten nach Plan.

Dann, zum Schluss, geht es zum Fettverbrennen aufs Laufband.

Dafür habe mich die Android App Cardio Trainer geholt.
Die stimmt fast zu 100% immer mit dem überein, was mir das Laufband anzeigt.

Und das sind die Stecken von dieser Woche.

snap20110724_223155

Und das von heute im Detail:

snap20110724_223217

Mal schauen wie weit ich nächste Woche komme 😉

Wie hilfreich / interessant war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

11 Kommentare

  1. Hannes said:

    Wirklich tolle Ergebnisse, Glückwunsch!

    Wenn du mal draußen laufen gehen solltest, kann ich dir runtastisc ans Herz legen, kannst ja mal einen Blick drauf werfen.

    5 Trainingstage sind schon sehr viel. Darf man fragen, wie dein Aufbauprogramm aussieht?

    Gruß

    Juli 24, 2011
    Reply
  2. Martin Steiner said:

    mal ein kleiner Tipp: die Anzeigen von den Apps und von den Cardiogeräten kannst du getrost vergessen denn die Geräte kennen weder deinen Puls, noch deinen Trainingszustand und beides ist wichtig um z.B deinen Kalorienverbrauch korrekt zu berechnen aber auch um zu wissen wann du im optimalen Bereich bist zur Fettverbrennung bzw. um die Ausdauer zu trainieren.

    Juli 25, 2011
    Reply
    • Heiko said:

      @martin, ich stimme dir zu, was den verbrauch angeht. Aber der interessiert mich auch nicht. Mir geht es um die Laufzeit und die Strecke.
      Der optimalebereich interessiert mich auch nicht. Das ist mir zuviel Spielerrei. Ich laufe 45 Minuten. Und das reicht mir und meiner Fettverbrennung 😉

      Juli 25, 2011
      Reply
  3. Martin Steiner said:

    Hmm… ganz ehrlich: zu wissen ob man im optimalen Pulsbereich läuft oder nicht ist alles andere als Spielerei..

    Gerade wir Kerle neigen dazu viel zu schnell zu laufen und das ist alles andere als Optimal und belastet deinen Kreislauf unnötig stark. Wenn du während dem Laufen nicht wirklich reden könntest ist die Chance recht hoch das du zu schnell läufst.
    wenn du dann einen Gang „runterschaltest“ ist das wirklich nur vorteilhaft für dich.

    ich kann dir da nur empfehlen dich mit dem Thema ähnlich intensiv wie mit dem Thema Nahrungsmittel auseinander zu setzen.. Du wirst dabei auch Aha-Effekte haben..

    Ansonsten: thumsb up!! Weiter so!!!

    Juli 25, 2011
    Reply
  4. Hannes said:

    Also die Laufbänder, die ich bisher gesehen und genutzt hab, hatten alle einen Pulsmesser oder waren kompatibel zu Brustgurten.
    Zu den Apps kann man sich auch einen passenden Brustgurt kaufen.

    Ist ja nun auch recht egal, ob man 700 oder 720 kcal umwandelt. Als grobe Näherung reicht das doch vollkommen.

    Die ersten Wochen kann man den Puls auch beruhigt links liegen lassen, einfach den Spaß entdecken und darauf zielen, eine Stunde am Stück laufen zu können.

    Aber gerade das letzte Training ist doch ein toller Wert. Fast eine 6er Pace auf 9km. Das hätte ich Heiko nie im Leben zugetraut.
    Später kann man dann immer noch genug am Training feilen. Das kommt ja auch automatisch.

    Juli 25, 2011
    Reply
  5. Martin Steiner said:

    Der Brustgurt wäre sicherlich ein guter Anfang allerdings weiss dieser auch nicht deinen Ruhepuls und dieser ist wichig um den Maximalpuls zu berechnen..

    und gerade das hohe Lauftempo ist das was ich meine. natürlich ist es toll wenn jemand anfängt den Spass an der Bewegung wirklich zu entdecken und auch abnimmt, etc.. Ich find das wirklich alles wirklich grossartig was heiko leistet.

    Allerdings muss man auch aufpassen das man im Eifer des Gefechtes es nicht übertreibt bzw. falsch trainiert.. gerade am Anfang ist das sehr wichtig.. (und so ein hohes Durchschnittstempo für jemanden der laufen nicht gewöhnt ist birgt das Risiko es zu übertreiben und seinen Körper „in den roten Bereich“ zu bringen)

    ich kann wirklich nur empfehlen (gerade wenn man so oft trainiert) sich mit der Thematik auseinander zu setzen.

    Letztendlich ist das aber natürlich nur meine Meinung..

    Juli 25, 2011
    Reply
  6. Sarah said:

    Ich kann mich Martin da nur anschließen!

    Im Fitness-Studio bin ich auch einfach drauf losgerannt und dacht emir: Puls 140 – das ist gut! Bei meinem Ausdauer-Test nach vier Wochen ist aber rausgekommen, dass sich meine Ausdauer sogar verschlechtert hat!!
    Mit dem neuen Trainingsplan und genauer Berechnung meiner Herzfrequenz (Arbeitspuls ca. 128) sollte das aber besser werden!

    Nur Pulsuhr reicht nicht, man muss natürlich noch Alter und Gewicht eingeben …

    Juli 25, 2011
    Reply
  7. alex said:

    heiko auf dem rad verbrendst du mehr habe da immer nach 30min 500cal weg

    Juli 25, 2011
    Reply
  8. Sabine said:

    Hallo Heiko,

    wieviel wiegst Du derzeit? Die Bilder sehen ja toll aus!
    Dein Diätticker hat sich aber in letzter Zeit nicht bewegt? Oder habe ich es übersehen?

    Liebe Grüße

    Sabine

    Juli 29, 2011
    Reply
    • Heiko said:

      Hallo Sabine, danke für das Lob.

      Wie viel ich derzeit wiege, kann ich gar nicht sagen 🙂
      Ich habe die Batterien aus der Waage genommen, damit ich mich nicht bekloppt mache 😉

      Mein Diätticker geht nur weiter, wenn ich ein „offizielles“ Ergebnis habe.
      Also wenn ich mich bei der Apotheke wiegen gehe.

      Das ist dann am Samstag den 06.08.2011 wieder.
      Und das Ergebnis trage ich den Ticker ein.
      Also einmal im Monat.

      Juli 29, 2011
      Reply
  9. Sabine said:

    bin gespannt!
    Viel Erfolg noch.

    Juli 29, 2011
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.