22 August 2017

Fiesta endlich verkauft

Endlich ist unser Auto verkauft. Das war wirklich ein Drama in drei Akten. Wobei ich eigentlich mich nicht beschweren kann. Dennoch frage ich mich immer wieder, wieso so etwas nicht einfach von Anfang an klappen kann.

Als wir das neue Auto gekauft haben, haben wir den Autoverkäufer gleich gefragt ob er den alten in Zahlung nimmt. Dabei ist uns aufgefallen, dass der TÜV schon 3 Monate überfällig war.

Sein Preis war für uns inakzeptabel und so entschieden wir den bei Mobile rein zu setzen.

Aber jetzt noch mal TÜV machen? Vielleicht ist auch noch was am Auto dran. Also entschieden wir uns den ohne Tüv rein zu setzen.

An sich war unser alter Fiesta ja in Ordnung. Er hatte im März eine neue Autobatterie bekommen. Vor einem Jahr einen neuen Zahnriemen. Er hatte seit November ein neues Autoradio mit Freisprecheinrichtung kommen. Seit März eine neue Batterie. Autoreifen waren 2 Jahre alt, Allwetterreifen.

Wir setzten in so ehrlich dann in bei Mobile und Co rein.

Ich habe dann wieder den Dienst von sipgate benutzt. Für sowas kann ich diesen Dienst nur empfehlen. Ich habe dann eine Voice-over-IP App installiert und alle Anrufe von der Nummer wurden auf mein Handy kostenlos weitergeleitet. Somit haben die ganzen Händler und anderen Leute nicht die originale Nummer.

Kein nachträglicher SMS Spam und wenn es zu viele werden einfach abschalten.

Es riefen dann auch am ersten Tag über 100 Leute an. Ich habe mir einen per Zufall raus gepflückt und angerufen. Ich hatte Glück, ein älterer Herr der für seine Tochter ein Auto gesucht hat. Die meisten Händler, welche mich anschrieben lagen weit unter unseren Vorstellungen.

Daher war ich ganz froh, dass eine Privatperson auch mit dabei war.

Die beiden kamen dann den Tag drauf auch vorbei und schauten sich unser Auto an.
Ihnen gefiel es und wir handelten. Wir gingen dann noch mal 200 Euro runter, für TÜV und evtl. Kleinigkeiten.

Nun kamen sie aus Euskirchen. Eine Stadt neben Köln. Wie jetzt das Auto dort hinbekommen? Er war zwar noch angemeldet, aber ohne Tüv.

Ich sagte ihm, dass ich das Auto nur ohne Kennzeichen weiter gebe. Er hatte aber nun das Problem, dass er das Auto ohne Kennzeichen nicht nach Euskirchen bekommt. Es dort einfach anmelden geht auch nicht, da es ja TÜV benötigt.

Eigentlich hätte es nicht mein Problem sein sollen, dann hätte er sich einen Anhänger besorgen müssen oder ähnliches.

Aber so bin ich nun mal eben nicht. Ich bot ihm an, das Auto hier in Köln zum TÜV zu bringen. Dann bräuchte er nur noch die Papiere abzuholen und dann später mit dem Kennzeichen wieder vorbeikommen.

Ich meinte zu ihm, dass ich für den TÜV in der Regel um die 100 € bezahle.

Aber falls noch etwas gemacht werden muss, vereinbarten wir dass er zu dem vereinbarten KFZ Preis noch maximal 200 € für TÜV und Reparatur oben drauf legt. Das was wir auch runter gegangen sind.

Er bejahte es und meinte er wäre sowieso immer wieder in Köln und würde dann einfach die Papiere abholen sobald der TÜV gelaufen ist.

Nachdem wir aus München zurückkamen habe ich den Wagen gleich zum TÜV gebracht. Er kam ohne Mängel drüber. Nur das Licht musste etwas eingestellt werden. Kosten lagen am Ende bei rund 150 €.

Ich rief den Käufer an und teilt ihm das mit. Da fing schon das Problem an. Er wollte nur 100 € für den TÜV bezahlen.

Wir diskutiert mit ihm und einigten uns darauf das wir halbe-halbe machen.

Er willigte ein, dann 125 € obendrauf zu bezahlen.

Eigentlich hatte ich keine Lust mehr. Was ein ********. Aber das Auto musste weg.

Nun ging es darum, das Auto anzumelden. Ich teilte ihm mit dass ich das Auto morgen früh abmelden werde, weil ich nach Hamburg fahren muss. Schließlich würde es jeden Tag Versicherung kosten an dem es noch angemeldet ist.

Er fand die Idee auf einmal nicht mehr toll und bat mich doch das Auto nach Euskirchen zu bringen.

Da war dann für mich auch jegliche Geduld zu Ende.

Plötzlich war er nicht mehr jeden Tag in Köln und es war ihm zu viel die Papiere eben abzuholen.

Ich teilte ihm mit, dass ich sicherlich nicht 10 € Sprit darunter fahren würde und dann noch stundenlang mit ihm beim Straßenverkehrsamt Sitze um das Auto abzumelden.

Er meinte, wenn ich das Auto abmelde –  so müsse ich auch 10 Euro bezahlen. Er würde mich dann auch wieder nach Köln fahren.

Nö. ich teilte ihm mit, dass ich das Auto am nächsten Morgen früh abmelde. Dann fahre ich Nachmittags nach Hamburg und er hat Zeit bis dahin die Papiere zu holen.

Der ADAC gab mir den Tipp, welchen ich auf dem Verkäufer weiter gab – nachdem das Auto abgemeldet – ist die Unterlagen Kopie einfach im zusenden. Per Email. Er geht damit zu seinem Straßenverkehrsamt und holt sich rote Kennzeichen. Damit kommt er eben einmal nach Köln, nimmt das Auto wieder mit zurück nach Euskirchen und meldet es dort regulär an.

Er war damit einverstanden. Also bin ich am nächsten Morgen zum Einwohnermeldeamt und habe dort das Auto abgemeldet. Das ist in Köln sehr schön. Hier geht man einfach zum Infoschalter des Einwohnermeldeamtes. Legt seine Kennzeichen hin, bezahlt 7,40 € und das Auto ist abgemeldet.

Dann habe ich dem Käufer die Unterlagen per WhatsApp zugeschickt und er ist damit zum Straßenverkehrsamt. Eine Stunde später bekam ich den Anruf er könne das Auto nicht anmelden, weil es noch nicht abgemeldet ist.

Nun braucht es wohl rund 24 Stunden bis es in allen EDV-Systemen in Deutschland gemeldet ist. Aber ich habe ihm ja auch die Abmeldebescheinigung geschickt. Das teilte ich ihm dann auch somit. Er meinte er klärt das noch mal meldet sich dann.

Mittags rief er dann an und teilte mir mit, dass er laut Straßenverkehrsamt kein weiteres Auto mehr zulassen kann und deswegen den Wagen nicht mehr haben möchte.

Ich teilte ihm spontan dann mit, dass dies kein Problem sein. Jetzt wo der Wagen TÜV hat kann ich auch viel mehr Geld verlangen.Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und legte auf.

Da saß ich nun. Ein abgemeldetes Auto auf öffentlicher Straße. Kein Käufer in Sicht. Wir wollten in zwei Stunden für ein paar Tage nach Hamburg fahren.

Zum Glück hat die Bäckerei vor meiner Haustüre drei Kundenparkplätze. Ich sprach mit der Chefin und durfte das Auto dort dann bis nächste Woche Dienstag abstellen.

Zu Hause angekommen und vor Abfahrt setze ich mich noch an den Computer und unterhielt mich über „Teamspeak“ mit ein paar Leuten mit denen ich abends immer zusammen Spiele.

Einer bekundete Interesse, da seine Tochter evtl. dieses als Anfängerauto benutzen würde.
Wir verblieben dann, das es sich evtl. meldet. Aber ich solle es schon mal bei Mobile einsetzen.

Das tat ich erstmal nicht, weil ich ein paar ruhige Tage in Hamburg verbringen wolle.

Samstags meldete er sich dann bei mir auf dem Handy und meinte er würde sich das Auto gerne mal anschauen. Da ich in Hamburg war bat ich meine liebe Schwester mit unserem Wohnungsersatzschlüssel kurz ihm das Auto zu zeigen.

Er konnte nur leider am Wochenende und ich wollte nicht noch warten bis ich wieder aus Hamburg komme. Er sah das Auto und es gefiel ihm. Wir einigten uns auf einen fairen Preis. Meine Schwester nahm die Papiere mit auf die Arbeit. Er überwies mir das Geld Montags und als es da war versendete mein Kollege gleich die Papiere. Am Wochenende drauf kam er es dann mit seine Familie abholen.

Ich bekam dann noch ein Foto, jetzt mit neuen Felgen 🙂

Ich bin echt froh das unsere Fiesta nun bei jemanden ist der noch Freude daran hat.
Der ihn noch fährt. Und ihn nicht irgendwo nach Timbuktu verschippert.

Es war quasi mein und unser erstes richtiges Auto nach meinem Führerschein.
Ich habe darin schon am Nürburgring eine Woche aus der Not schlafen müssen und auch sonst viele Stunden und Kilometer damit verbracht.

Da kommt schon was Wehmut auf 🙂

2 August 2017

Die ersten Tage mit dem neuen Auto

Seit Donnerstag letzter Woche haben wir nun das neue Auto.

Ein echt tolles Auto. Es ist unheimlich viel Platz drin.

Aber selbst wenn alle 7 Sitze hochgeklappt sind, ist noch ein wenig Platz im Kofferraum. Und hinten auf Platz 6 und 7 ist sogar noch was Beinfreiheit vorhanden.

Unser alter Fiesta hatte schon 15 Jahre auf dem Buckel. Tolles Fahrzeug, aber zu diesem liegen Welten zwischen.

Alleine der Tempomat ist einer der besten Errungenschaften an diesem Auto.

Selbst mit Frau, Kind, Schwiegereltern und Gepäck in Urlaub fahren ist überhaupt kein Problem. Trotzdem haben wir es mit 120 km/h den Berg rauf geschafft 😉

Der Regensensor ist ein echter Segen. Vorher war der Intervall zu hoch oder zu niedrig. Jetzt wischt er nach Bedarf. Und das war auf der Autobahn echt ein Segen.

Ich habe meinen Lappen erst seit 5 Jahren. Zu erst hatten wir einen Daewoo, welcher wirklich keine Extras oder Komfort hatte. Dann hatten wir den Fiesta. Mit Klima und Sitzheizung.

Aber wenn der Motor an ist und man das nicht hört, dann merkt man den Unterschied vom Gehäuse.

In der Mitte kann man entweder nicht, einen weiteren Sitz oder einen Getränkehalter mit Box ausklappen.

20170728_192951.jpg

Der Boardcomputer mit Tom Tom ist brauchbar, wenn auch ich eher mein Handy bevorzuge. Aber für meine Frau genau das richtige.

Nächste Woche geht unser Fiesta dann hoffentlich weg.

Die verdunkelt Scheiben und die höhere Sitzposition sind sehr angenehm, wo ich sonst immer von anderen Autos geblendet worden bin.

Die Automatische Klimaanlagensteuerung und die Mediasteuerung über das Lenkrad Runden das ganz noch ab.

Ich bin richtig glücklich über dieses Auto. Es war die richtige Entscheidung.

 

 

 

24 Juli 2017

Neues Auto

Juhu, wir haben ein neues Auto.

Auto1.jpg

Unseren jetzigen haben wir 2012 gekauft.

Damals sehr günstig erstanden, entpuppte sich das Auto zu einer ewigen Baustelle.
Über einen bekannten eines Nachbarn hatten wir den 2012 im vertrauen gekauft.

Ich hätte schon stützig werden müssen als wir uns nicht sicher waren und dieser „Bekannte“ mit noch einem Auto kam. Das hätte mir sagen sollen ,das er den nicht „Privat“ verkauft sondern wohl Händler ist.
Aber gut. Das war eben Lehrgeld.

Ich meine, unser Fiesta hat bis heute gut sein Dienst verrichtet. Aber hier hat uns damals der Typ tierisch über den Tisch gezogen. Am Auto war so viel defekt, dass ich glücklich sein konnte – mich gut mit meinem Kfz-Meister zu verstehen und der das baugleiche Auto als Schrott Fahrzeug auf seinem Hof stehen hatte und sich dort aller Ersatzteile bedienen konnte.

Schon damals schwor ich mir, das passiert mir dies kein zweites Mal. Wenn ich mir ein Auto hole, dann nur noch von einem Händler. Mit Gewährleistung und Garantie. Klar kostet das mehr, aber was wir schon an Reparaturen in den Fiesta gesteckt haben hebt dieses Argument auf. Ich habe keine Ahnung davon und werde diese Kenntnisse auch nie erhalten. Das einzige was ich gelernt habe ist, nicht mehr von Privat zu Privat.

Schlau wie ich war, hatte ich damals sogar den Wagen vorher zum Dekra Gebrauchtwagen Check gebracht. Aber auch das half nicht.

So langsam wurde der Fiesta zu eng und wir planen auch in absehbarer Zeit ein weiteres Kind.

Mir wurde dann letzte Woche ein Ford B-Max angeboten, aber ein Diesel.
In meinem Freundeskreis habe ich einen Autohändler (einen echten im Autohaus), welchen ich um Rat bat.
Mal davon abgesehen, dass er mir von einem Diesel absolut abgeraten hat, hörte er sich meine Geschichte über meinen Fiesta an und meinte er schaut mal.

Einen Tag später rief er mich an und meinte, er hätte auf Mobile.de bei einem Autohändler in Aachen einen Mazda 5 gesehen. Rund 4000 Euro günstiger wie er ihn in seinem Haus verkaufen würde.
Ein Mini Van der alles hat was wir suchen. Er findet den „Haken“ nicht, aber wir sollten mal hinfahren und schauen.

Wir sind dann hin und machten uns ein Bild.
Warum er günstiger war, wurde uns dann vor Ort ersichtlich : Der „Haken“ an der Sache war, dass der Vorbesitzer ein Hundebesitzer war. Das Auto roch nach Hund, hatte hinten auf der Stoßstange die Kratzer vom Hund beim einsteigen. Des weiteren hatte er einen „kleinen“ Unfall wodurch die Stoßstange vorne Links repariert werden musste.
Dafür gab es alle offiziellen Rechnungen bzw. Belege.

Ansonsten hatte er die üblichen Gebrauchsspuren.

Hier ein paar Eckdaten:

Klicke hier um zu öffnen.

Mazda 5 1,8l. MZR, Navi, 7-Sitzer, PDC V+H (Klima) Minibus
Kilometerstand 47.459 km
Hubraum 1.798 cm³
Leistung 85 kW (116 PS)
Kraftstoffart Benzin
Verbrauch 7,2 l/100km (kombiniert)*9,3 l/100km (innerorts)*6,0 l/100km (außerorts)*CO2-Emissionen168 g/km (kombiniert)
Anzahl Sitzplätze 7
Anzahl der Türen4/5
Getriebe: Schaltgetriebe, 6 Gänge
Schadstoffklasse Euro 5
Umweltplakette4 (Grün)
Erstzulassung 11/2012
Anzahl der Fahrzeughalter 2 (Vorfürwagen und ein Besitzer)
Klimaautomatik
Einparkhilfe Vorne und Hinten
Airbags: Front-, Seiten- und weitere Airbags
Metallic
Innenausstattung: Stoff, Schwarz

Ausstattung: ABS Bordcomputer, CD-Spieler, Elektr. Fensterheber, Elektr. Seitenspiegel, Elektr. Wegfahrsperre, ESPGarantie, Isofix (Kindersitzbefestigung) Leichtmetallfelgen, Lichtsensor, MP3-Schnittstelle, Multifunktionslenkrad, Navigationssystem, Nebelscheinwerfer, Nichtraucher-Fahrzeug, Regensensor

Scheckheft-gepflegt, Servolenkung; Sitzheizung; Tempomat, Traktionskontrolle,Tuner/Radio, Zentralverriegelung

Getriebe:
Sicherheit: 8 x Airbag, Fahrlichtautomatik, ISOFIX Kindersitzbefestigung, Einparkhilfe vorn und hinten, TCS, Notbremsassistent, Elektr. Stabilitätsprogramm ESP, Regensensor, Wegfahrsperre, Außentemperatur Anzeige, Antiblockiersystem ABS, Nebelscheinwerfer, Lichtsensor
Audio & Kommunikation: Radio/CD mit MP3, Navigationssystem, Multi-Funktions-Display, AUX Anschluss
Komfort: Klimaautomatik, Fahrersitz höhenverstellbar, Sitzheizung Fahrer/Beifahrer, Armauflage Fahrer/Beifahrer, Servolenkung, Lenksäule verstellbar, Tempomat, Zentralver. mit Fernbedienung, Fensterheber elektrisch 4-fach, Wärmeschutzverglasung, Kopfstützen vorn und hinten
Interieur: Sitze Stoff schwarz, Innenfarbe schwarz, 7-Sitzer / 3. Sitzreihe, Multifunktions-Lederlenkrad, Bordcomputer, Rücksitze klapp- und teilbar, Laderaumabdeckung
Exterieur: Leichtmetallfelgen, Außenspiegel elekt. und beheizt, Schiebetür links u. rechts, Adaptives Wisch-Waschsystem
Weiteres: Heck- und Seitenscheiben getönt

[collapse]

Das war uns aber alles egal.

Wir fuhren Probe und waren begeistert.
Wir handelten eine Ozonbehandlung aus (danach riecht nichts mehr nach Hund).
Das Auto hat gerade mal knapp 48.000 Kilometer, wir sind der zweite Besitzer und das Auto ist nur 5 Jahre alt. Scheckheft geführt und ansonsten in einem tollen Zustand. Top ausgestattet und durch die Schiebetüre eine richtige Familien Karre!

Wir haben nun ein Jahr Gewährleistung und 5 Jahre Garantie (sofern wenn wir dort die Inspektion machen lassen).

$_59 (5)

 

$_59 (6)

Mit viel Glück können wir ihn schon diese Woche abholen. Unseren alten Fiesta werden wir dann sofort verkaufen.

Ich freue mich schon auf das neue Auto 😉

 

19 April 2017

Der Rote Ampeltrick?

Mal ne frage in die Runde.

Wenn ich an der Ampel stehte und auf grün warte, dann beobachte ich immer wieder wie vor mir, neben mir oder gegenüber Autos Zentimeter für Zentimeter vorfahren – bis sie kurz davor sind über die Linie komplett zufahren.

Mal abgesehen davon, dass ich die Ampel nicht mehr sehen würde, erschließt sich mir der Sinn nicht draus.

Wird dann schneller Grün? Bekommt man einen Boost wie bei Autorennspielen? Ist man dann 3 Sekunden schneller am Ziel?

*Kopfschüttel*

 

13 Dezember 2016

Auto wieder da

Unsere Auto ist heute wieder zurück aus der Autowerkstatt.

Die Leitung von der Servolenkung hat sich gelöst und dann um die Antriebswelle gewickelt.

Dadurch ist die abgerissen. Jetzt hat unser alter Fiesta ne neue Leitung und fährt.

Bin ich froh dass es „nur“ das sowas war.

Meinem KFZ Meister habe ich für die schnelle Hilfe gedankt und mir gewünscht ihn dieses Jahr nicht mehr zu sehen 🙂

8 Dezember 2016

Zu früh gefreut

Da poste ich noch, dass ich froh bin dass unser Auto so schön fährt. 

Da ruft mich meine Frau an. 

Es gab einen Knall und Auto fährt nicht mehr. 

Der ADAC hat eine EDV Panne und konnte keinen Abschleppdienst organisieren. 

Sie sollte selber einen organisieren und dann die Rechnung einreichen. Sie hat dann unseren Ortsansässigen bestellt. 

Der hat dann nichts berechnet, rechnet dirket mit dem ADAC ab. 

Allerdings konnte er meine Frau nicht mit nehmen, weil er kein Baby transportiert. 

Zum Glück war meine Schwester zu Hause, welche dann meine Frau samt Baby abgeholt hat. 

Mal schauen was mein Werkstattmeister morgen sagt. 

6 Dezember 2016

Er fährt und fährt und fährt

Im September 2012 hatten wir uns gebraucht einen Fiesta gekauft.

Seit dem wurde schon viel daran repariert, aber alles im Rahmen.

Auf meinen Wunsch hin wurde im September diesen Jahres der Zahnriemen ausgetauscht.

20161124_162000

Darauf hatte ich gedrängt, nach dem unser vorheriges Auto daran verstorben war.

Das war dann auch gut so, weil der Mechaniker festgestellt hat dass der schon gut runter war. Nicht aber vom Verschleiß – sondern wohl die Motoraufhängung so schief war – das der runter geschliffen war.

Er zeigte mir dann wie Schief der Motor drin montiert ist – was auf Anhieb gar nicht auffiel.
Weil da gemurkst wurde und einige Schrauben fehlten.

Das wiederum habe ich dem privaten Verkäufer zu verdanken.
Er teilte mir damals mit, dass dieses Auto einen Motorschaden hatte und man einen komplett neuen Motor verbaut hat.

Er gab mir auch Rechnungen darüber mit.
Letztendlich war es ein Unfallauto was nur Notdürftig zusammen gebaut wurde.

Seit dem wurde viel gemacht. Im ersten Monat der Katalysator.
Dann später der komplette Zündblock.

Gut, wir hatten damals nicht viel bezahlt und mein KFZ Meister kennt mich gut und macht mir immer faire Preise. Daher hielt dass alles in Grenzen.

Rund weitere 2000 Euro haben wir über die letzten 4 Jahre bis heute noch rein gesteckt.
Das ist ok. Das ist der Wagen noch für und Wert.

Aber noch mal würde ich sowas nicht kaufen.
Heute würde ich auch vorher meinen Meister um Rat fragen.

Aber gut, jetzt läuft er wieder wie geschmiert.

Vor ein paar Wochen war dann noch eine neue Kupplung fällig.
Das haben wir dann auch noch machen lassen.

Jetzt hoffe ich – dass wir Ruhe haben bis er auf „natürlichem Weg“ den Geist aufgibt.

28 April 2015

2 weitere Jahre TÜV

Fü unser Auto, welches wir vor 2012 gebraucht gekauft haben, war wieder für TÜV und ASU fällig.

20150427_124537

Ohne grobe Mängel kam er drüber. Toll!
Jetzt darf wieder zwei weitere Jahre beruhigt damit gefahren werden.

Nur brauchen wir noch dieses Jahr 2 neue Reifen.
Meine Werkstatt des Vertrauens hat die vorderen Reifen – welche wohl gut abgenutzt sind – mit denen hinten getauscht.
Er meinte, in den nächsten 2 Monaten sollte ich mir einen neuen Satz zulegen.

27 März 2014

Carsharing vs. Streik. Car2Go und Drivenow im Überfluss

Gestern und heute Streiken bei uns unter anderem die Fahrer der Öffentlichen Verkehrsmittel.

Da zwingt die Leute mit dem eigenen Auto zu kommen, oder mit Carsharing Fahrzeugen.

 

Screenshot_2014-03-26-15-44-28

Da mittendrin bin ich als blauer Punkt. Kann mich kaum vor lauter Angeboten retten.

Wobei ich dazu erwähnen muss, das der erste Mini – den ich ansteuerte sich nicht öffnen lies.
Der nächste Smart schon außer Betrieb gesetzt und erst das dritte Fahrzeug ließ mich rein.

Aber grundsätzlich möchte ich gerade an solchen Tagen das Carsharing nicht mehr missen.

8 September 2013

Bestanden!

Heute vor 2 Jahren habe ich meinen Führerschein bestanden!

Nun habe ich endlich meine Probezeit hinter mir! Das kam mir echt ewig vor.
Vor allem bei alle dem, was hätte passieren können.

Heute vor einem Jahr haben wir das neue Auto gekauft.

Seit dem bin ich nun damit unterwegs und *klopf klopf klopf auf Holz* ist mir nichts schlimmes passiert, bis auf den “Kratzer” am 1. April.

Generell muss ich sagen, das mir Autofahren nach wie vor keinen “Spaß” macht.
Ich nutze es um von A nach B zu kommen und mag es auch nicht mehr missen.

Aber “Spazierfahrten” sind nicht mein Ding.
Den Motorradführerschein habe ich auch erst mal dran gegeben. Sorry Michael 🙁

Ich bin im letzten Jahr das letzte mal gefahren und hatte eine Situation während einer Fahrstunde, welche mir einen solchen Schrecken versetzt hat, das ich erst mal nicht mehr fahren wollte.

Dann hatte ich mir vorgenommen dieses Jahr weiter zu machen, aber meine Frau ihre Umschulung kam dazwischen. Ich werde es jetzt noch mal im Frühjahr nächstes Jahr probieren und schauen ob ich mir das vertrauen noch mal auf so etwas gewinne.

Die Tage habe ich meine Car2go Karte verlängert, in dem ich meinen Führerschein vorgezeigt habe, was einmal im Jahr notwendig ist.

So, nun kann ich endlich über Rot fahren und dabei betrunken sein 😉

29 Mai 2013

Drive Now und etwas erbrochenes

So eben habe ich per E-Mail die neuen AGB´s des Carsharing Unternehmen Drive Now erhalten.

So steht dort nun drin das:

Das Fahrzeug befindet sich innen in einem sauberen Zustand. Wird das Fahrzeug in einem grob
verschmutzten Zustand (insbesondere Erbrochenes) zurück gegeben oder befinden sich Abfälle
irgendwelcher Art im DriveNow Fahrzeug, hat der Kunde die Reinigungskosten gemäß der zum
Zeitpunkt der Anmietung geltenden Preisliste zu tragen.

Ich frage mich, wie viele Kunde in das Auto kotzen müssen, damit so etwas in den AGB´s verewigt wird.
Ekelhaft.

Aber ich nutze eh nur noch Car2Go.

Weil ich bei der hohen Selbstbeteiligung von Drive Now keinen Bock auf einen Schaden habe.

Und der neue Passus macht es noch unattraktiver für mich!

11.5 Bei Beendigung des Anmietvorgangs muss das Fahrzeug noch eine Restreichweite von
mindestens 15 km aufweisen. Die Restreichweite kann über den Bordcomputer abgelesen werden.
Dies gilt insbesondere für Diesel- und Elektrofahrzeuge, die nicht „leer gefahren“ werden dürfen.
Bei schuldhaftem Verstoß des Kunden gegen diese Verpflichtung, trägt der Kunde die Kosten für die
Nachbefüllung bzw. Aufladung sowie evtl. Reparaturkosten.