Hallo und Willkommen auf derHeiko.com
Meinem persönlichen Tagebuch seit 2005.

Hier schreibe ich über mein Leben als Papa, IT´ler, Konsumjunkie und Mensch.
Viel Spaß beim lesen.

Ein Besuch in Koblenz

Während unseres Kurzurlaubs an der Mosel sind wir auch einmal rüber nach Koblenz.

Dort haben wir uns das Deutsche Eck und die Festung Koblenz angeschaut.

Na ja – das Deutsche Eck ist ohne vorherige Geschichtliche Einarbeitung für mich nichts besonderes gewesen.

Aber der Spaziergang vom Schloss Koblenz  unter welchem wir geparkt hatten,

bis zum Deutschen Eck hin

an der Promenade entlang war ganz nett.

Von dort sind wir dann mit der Seilbahn hoch zur Festung gefahren.

Unsere kleine fand auch diese Fahr ganz spannend und hatte keinerlei Angst.

Die Festung selbst haben wir nicht besucht. Meine Frau soll sich zwar bewegen, aber in maßen.
Aber das war auch nicht weiter schlimm.

Neben der Festung gab es eine Aussichtsplattform, welche wohl zur Bundesgartenschau erstellt wurde.

Von dort konnte man die ganze Stadt sehen.

Danach ging es wieder bei einem wundervollen Sonnenuntergang zurück nach unten.

Die Altstadt hatten wir uns vorher auch noch angeschaut, schön und gepflegt.

Es war ein sehr schöner Tag und wenn wir mal wieder an der Mosel sind, werde ich auch dort noch mal einen Abstecher hinmachen.

Unfallversichert

Endlich ist die Anmeldung für unsere Haushaltshilfe angekommen.

Somit ist sie auch bei uns Unfallversichert. Dies ist Pflicht, kostet uns aber nur 22 Euro im Jahr.

Dafür, dass im Haushalt die meisten Unfälle passieren ist dieser Beitrag recht gering. Aber ich möchte mich nicht beschweren, weil ich ihn ja aus eigener Tasche bezahlen muss.

Ich bin ganz froh, dass dies derzeit mit ihr alles so gut klappt. Das nimmt uns doch eine Menge Last von den Schultern.

Noch mal nen leckeren Kaffee im Freien genießen, bei schönem Wetter

Noch mal nen leckeren Kaffee im Freien genießen, bei schönem Wetter

Noch mal nen leckeren Kaffee im Freien genießen, bei schönem Wetter

Wo aufgenommen?: Vielfalt Tapas

Link zum Original Instagram Post ⇒

Laterne

Meine Frau hat zusammen mit unserer kleinen ihre erste Laterne gebastelt.

Aus Kleister und Ahornblatt geht es dann demnächst mit zum Sankt Martin Zug.

Sie hat aber jetzt schon ihren Spaß damit 😉

Hängeseilbrücke Geierlay

Der Ferienwohnungsbetreiber hatte mir ein paar Ausflugstipps genannt.
Darunter die Geierlaybrücke. Die haben wir dann auch besucht.

Vom Parkplatz sind es noch mal 1,7 Kilometer Wanderweg durch eine beeindruckende Kulisse.

Angekommen kann man dann eine 360 Meter Lange Hängeseilbrücke begehen. Schon sehr beeindrucken die Brücke.

Vor allem nichts für Menschen mit Höhenangst.

Ich dachte immer dass ich Höhenangst habe, weil ich auch vor dem (mit)fliegen und währenddessen im Flugzeug sowie Hubschrauber panische Angst bekomme.
Aber es ist wohl nicht die Höhenangst, sondern mehr die Angst es nicht steuern zu können.

Weil vor und auf der Brücke hatte ich keine Sorge. Im Gegenteil. Obwohl es gut wackelte 😉

Hier als Widescreen 😉

Selbst meine kleine Tochter hatte eine Angst, sondern richtig Freude dabei 😉

Wenn ihr mal in der Nähe seid, dann ist dies ein sehr empfehlenswertes Ausflugsziel.
Kleiner Tipp am Rande. Vom Parkplatz zur Brücke sind es 1,7 Kilometer. Mit Kind kann das mal rund 45 Minuten dauern bis man da ist. Dann über die Brücke und zurück.

3 Stunden waren wir dort. Und kleine Toilette weit und breit. Erst am Parkplatz anliegenden Restaurant gab es eine.

Das hätte ich vorher wissen müssen 😉

Verlängertes Wochenende im Haus Moselblick in Hatzenport

Durch einen Zufall hatte ich im Netz ein Angebot über eine Ferienwohnung an der Mosel gesehen. 5 Tage über Allerheiligen. Da ich sowieso Montags Urlaub hatte und ein paar Tage nach dem ganzen Mist die letzten Wochen Entspannung brauchte, zögerten wir nicht lange.

Die Ferienwohnung lag in Hatzenport.

Bedingt durch Stau und Arbeit sind wir spät dort erst am Abend angekommen. Das war aber überhaupt kein Problem für die Gastgeber. Generell waren wir sehr überrascht über so viel Gastfreundlichkeit. Die Familie ist sehr freundlichen und zuvorkommend.

Sie nahmen sich Zeit uns alles zu zeigen und meine tausend fragen zu beantworten.

Die Ferienwohnung war Top ausgestattet! Vor allem aber auch sehr Kinderfreundlich. Wir meldeten uns zu dritt an. Da sie erfuhren dass wir ein 1,5 Jahre altes Kind dabei hatten, baute man extra für uns ein Kinderbett auf. Hochstuhl und Kinderbesteck waren auch vor Ort.

Generell war alles sehr gut ausgestattet. Es lagen Flyer von allen möglichen Ausflugsmöglichkeiten aus. Auch eine privat zusammen gestellten Infomappe.

Die Küche war komplett mit Spülmaschine und allem was man zum Kochen benötigte ausgestattet.

Küchentücher, Spülmaschinen Tabs und co. gab es auch mit dabei.

Das Wohnzimmer war mit einem TV und einer Schlafcouch ausgestattet.

Das Schlafzimmer war auch sehr gemütlich eingerichtet.

Es gab noch ein Doppelbett Zimmer, welches aber verschlossen war. Dies hätten wir noch dazu buchen können. Nimmt man die Schlafcouch mit, so können hier maximal 6 Personen übernachten.

Das Badezimmer war mit Handtüchern, Dusche und Wanne bestens ausgestattet.

 

Sogar Zahnpasta, Kirchkernkissen und Pflaster gab es vom Gastgeber 😉

Es war mal eine ganz andere Erfahrung. Sonst waren die Ferienwohnungen immer „normal“ ausgestattet. Aber hier hat man schon mehr die Liebe zum Detail gemerkt.

Aber das Highlight war die riesen Terrasse mit Moselblick (hinter der Mauer)

Diese durfte man voll benutzen. Leider war es bedingt durch das Wetter kaum möglich diese zu genießen. Aber im Sommer definitiv das beste an der Ferienwohnung.

Die Familie war sehr gastfreundlich.

So durften wir auch deren Garten mit nutzen, welcher sich am Haus befand. Dieser war auch auf Kinder abgestimmt 😉

Wir durften auch sämtliches Mobiliar aus der Hütte nutzen. Nur leider passte das Wetter nicht.
W-Lan, Heizung und Satelliten TV war vorhanden. In 9 Minuten erreichte man einen Lidl, in 20 das Örtchen Cochem mit Freizeit und Tierpark sowie in 30 Minuten Koblenz.

Sollten wir im nächsten Jahr im Sommer noch mal an die Mosel fahren, so werden wir hier definitiv noch mal versuchen etwas zu buchen.

Sehr empfehlenswert.

 

Neuer Vergaser am Roller

Zwei Tage bevor ich zur Inspektion musste, fing mein Roller an zu ruckeln und zu stocken.
An der Ampel ging er aus und beim Beschleunigen kam er nicht vorwärts.

Nach der Inspektion hatte ich ein paar Tage ruhe, da fing es wieder an.

Also brachte ich ihn zu Werkstatt. Zwei Tage später durfte ich ihn wieder abholen.

Der Vergaser war wohl defekt und musste ausgetauscht werden. Da dies innerhalb der 5 Jahres Garantie fällt, musste ich nichts bezahlen. Er meinte aber, das bei der nächsten Inspektion die Bremsen fällig sind. Kosten rund 350 Euro ……

Das übersteigt meiner Meinung nach den Roller wert. Mal schauen was ich mache. Dauert noch 2000 Kilometer bis es so weit ist 😉

Alles gut

Wir waren heute zur Vorsorge bei der Pränataldiagnostik.

Mit dem Baby ist alles super. Es entwickelt sich super und alles ist gut.

Wird sind in der 24ten Woche und sind froh über jede weitere Woche.

Ich habe Feuer gemacht

Auf dem Weg zum Betriebsfest fiel mir dieses Schild über dem Behindertensitz in der Straßenbahn auf :

Für mich heißt das : Ich habe Feuer gemacht!