Es nimmt immer noch kein Ende. Heute früh bin ich erst zu Ikea. Dazu später mehr.
Danach in die alte Wohnung. Dort kam der Küchenkäufer die Küche dann komplett abholen.

Ich habe dann angefangen die Möbel zu zerlegen, welche wir nicht mitnehmen.
Und jede Menge Rest und Sperrmüll einzupacken.
Alles, was jetzt noch da war, kommt auf den Müll.

Ich wusste ja, dass ich über die letzten 20 Jahre, und mit meiner Frau die letzten 10 Jahre viel „gesammelt“ haben. Aber ich unterschätzte wie viel wir hatten.

Zwei Keller, zwei Dachböden und eine Mansarde.
Ich habe dann alle Bretter der Schränke klein gemacht und aus dem Küchenfenster herausgeworfen.

Alles, was noch „brauchbar“ ist, habe ich auf die Hecke gestellt. Sowas findet immer Abnehmer.
Was nicht bis Sonntagmittag weg ist, kommt mit auf den Sperrmüll.

Und damit habe ich dann für Sonntag noch eine Mammut Aufgabe.
Alles, was da liegt, muss in den Bus, um es am Montag früh auf den Wertstoffhof zu bringen.

Daher hoffe ich, das die Alträucher und weitere vieles brauchbares bis morgen mitnehmen.
Einiges wurde schon zu gleich mitgenommen.

Am Nachmittag ging es nach Hause, noch den neuen Ikea Tisch für unseren Balkon aufbauen.

Meine Frau war auch fleißig. Unser Sohn schläft schon länger nicht mehr im Gitterbett.
Er schläft auf einer Matratze unter dem Hochbett seiner Schwester.

Das war eigentlich eine Notlösung für uns, wenn wir mal im Kinderzimmer mit schlafen mussten.

Da aber da drunter keine Umluft stattfindet, hat meine Frau heute ein Kinderlattenrost angebracht.
Das mit 15 cm Abstand zum Boden, dann kommt sogar der Saugroboter drunter her.

Somit schläft er nun fest unter ihr, bis sie getrennte Zimmer wollen 😉

Nach dem Abendessen hat meine Frau angefangen die Anziehsachen in den Kleiderschrank zu verräumen und ich habe endlich mal meinen Spiel- und Arbeitsplatz in Betrieb genommen.

Morgen noch und dann haben wir es endlich geschafft 😉

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.