12 Juli 2015

Kölner Lichter 2015 von hinten

Dieses Jahr, so wie vor 2 Jahren schon einmal, haben meine Frau und ich uns dafür entschieden auf den Kölner Lichtern zu arbeiten um ein wenig die Urlaubskasse auf zu bessern.

Wir haben den Eingang von einem Hochhaus bewacht, welches direkt am Rhein steht. Das war Notwendig, weil fremde immer wieder hofften darüber – bzw. über die Balkone oder dem Dach ein besseren Ausblick auf das Feuerwerk zu erlangen.

Die Bewohner war so lieb, haben uns Essen und trinken runter gebracht.

20150711_210149

 

Zum Schluss gab es sogar noch 2 Falschen Wein.

20150712_012311

 



Copyright 2019. All rights reserved.

Verfasst Juli 12, 2015 von Heiko in category "Privates

Über den Autor

Heiko

2 COMMENTS :

  1. By Don Juan on

    Zitat: „Zum Schluss gab es sogar noch 2 Falschen Wein“
    falscher Wein passt, das sieht nämlich eher nach Sekt aus ;o)

    Aber wirklich sehr nett von den Bewohnern, die sind Euch wohl wirklich dankbar.

    Antworten
  2. By Helmut on

    Ich finde es traurig, wenn ein Privathaus bewacht werden muss, damit sich keine unbefugten einschleichen, nur damit sie besser sehen können. Was denken solche Leute sich?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.