29 Januar 2007

Spinner Teil 4

Heute hatte ich mal wieder die Begegnung der dritten Art.

Mieterin: XY ist mein Name. Ich möchte gerne das Sie die Therme endlich Reparieren.

Kann ich Hellsehen?

Ich: Wo wohnen Sie den?

Mieterin: XY Strasse. Da wo Sie schon 2 mal waren!

Ich: Ach, jetzt *klick*. Sie sind die Mieterin der Wohnung mit dem Untermieter.

Mieterin: Ja, es kann doch nicht angehen das sie zum 3ten mal vorbei kommen. Ich möchte hiermit nicht die Kompetenz ihrer Mitarbeiter in Frage stellen, aber der eine hatte kein Werkzeug dabei und der andere konnte nix finden.

Ich: Mal langsam. Der erste war vor rund 2 Monaten da. Der hatte sicherlich Werkzeug dabei, soviel wie in unseren Wagen sind können die gar nicht tragen. Der hat Ihre Anlage aufgefüllt und überprüft. Sie selber waren Anwesend und er konnte nichts feststellen. Dann war ja 2 Monate Ruhe, sonst hätte sich ja mal jemand gemeldet. Der zweite Mitarbeiterbesuch hätte evtl. erfolg gebracht wenn das nicht eskaliert wäre! Das wir jetzt zum 3ten mal vorbei kommen liegt nicht in unserem Verschulden!

Innerlich war ich auf 300!
Hätte ich einen Untermieter und wäre dieser auf einen Handwerker in meiner Wohnung losgegangen, dann wäre das mir so was von peinlich. Aber es gibt Menschen die ….

Ach lassen wird das, bringt sowie so nix 😀

Mieterin: Ich möchte mich jetzt hier nicht an Kleinigkeiten aufhalten, sondern das die Therme wieder läuft! Wenn das Ihre Menschen jetzt nicht hinbekommen muss ich andere Schritte einleiten!

Ich stand kurz vor dem Platzen. Merkte aber auch das Sie wohl mal zu ordentlich gegen die Wand gelaufen war und verkniff mir weitere Diskussionen und vereinbarte einen Termin für morgen.

Ich: Ich bitte Sie das Sie anwesend sind, damit der Mitarbeiter mit Ihnen alles durchsprechen kann und zeigen kann woran es evtl. liegt.

Mieterin: Das Sie mir jetzt einen Anwenderfehler unterstellen ist das letzte. Es ist auszuschließen das es an unserer Seite liegt. Es liegt ein Fehler in der Heizungsanlage vor!

Ich: Ich unterstelle Ihnen nix, sondern es konnte bei der vorletzten Untersuchung nix festgestellt werden. Bei der letzten hörte der Techniker auch nix bevor es so eskaliert war. Ich möchte die Sache nur vom Tisch haben und Sie sich direkt davon überzeugen können das die Sache erledigt ist.

Mieterin: Machen Sie gefälligst ihren Job und reparieren Sie die Therme. Meine Nachbarin macht die Wohnung auf!

Ich hatte 1001 Worte auf der Lippe die ich ihr am liebsten vor den Kopf geknallt hätte. Aber ich habe es bei mir behalten. Es hätte sowie so nix gebracht. Querulanten und Unzurechnungsfähige Vollidioten bringt man ja auch kein Autofahren bei.

Es gibt Menschen bei denen lohnt sich das einfach nicht. Man kann Ihnen eigentlich auch nicht böse sein, weil sie für ihr Verhalten nichts können. Sie merken es wahrscheinlich nicht einmal.

Bin mal gespannt was morgen alles dort passiert.

Fortsetzung folgt ……


Schlagwörter: ,
Copyright 2019. All rights reserved.

Verfasst Januar 29, 2007 von Heiko in category "Privates

Über den Autor

Heiko

4 COMMENTS :

  1. By zero_-_-cool on

    Da reg ich mich schon nur vom lesen auf.^^

    Also nein, manche Leute gehören nicht auf die Öffentlichkeit losgelassen. 🙂

    „…Unzurechnungsfähige Vollidioten bringt man ja auch kein Autofahren bei…“

    Aber man probiert es immerwieder. Wie sonst wäre wohl zu erklären, dass manche es nach 50-100 Fahrstd. noch net gepeilt haben.^^ Naja, kurbelt wenigstens die Wirtschaft an 😆

  2. By Tux2000 on

    „Querulanten und Unzurechnungsfähige Vollidioten bringt man ja auch kein Autofahren bei.“

    EINSPRUCH, Euer Ehren! Du warst wohl lange nicht mehr auf Deutschlands Straßen unterwegs. Der letzte „Unzurechnungsfähige Vollidiot“ hat mich erst fast über den Haufen gefahren und mir anschließend mal eben die Nase gebrochen, weil ich beim reflexmäßigen Abstützen sein heiliges Auto berührt habe.

    Tux2000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.