Zum Inhalt

Auto Schrott

Unser Auto ist Schrott.

Heute wurde der Zahnriehmen ausgewechselt und danach festgestellt das zwei Zylinder defekt sind.

image

Das Problem ist, das sich eine Reparatur einfach nicht mehr lohnt.

Es wären bis zum TÜV im November noch neue Reifen, neue Scheinwerfergläser und neue Scheibenwischer Gestänge fällig gewesen.

Wir sind ja froh, daß wir das nicht schon gemacht haben.

image

Ist halt einfach so. Der Wagen hat uns vor 2 Jahren nur 500 Euro gekostet.

Seit dem fahren wir fleißig damit. Er war für als Anfänger ein tolles Auto.

Nun müssen wir uns nach etwas neuem umschauen.

Dafür (und das finde ich echt nett) stellt uns der ADAC  den Leihwagen noch bis Montag 8 Uhr zur Verfügung.
Kostenlos! Muss ich einfach mal erwähnen. Wir haben uns schon oft Leihwagen gemietet und die kosten in der Fahrzeugklasse und den Kilometern locker für die Zeit 200~300 Euro.

So können wir am Wochenende noch etwas durch Köln fahren und die Autohäuser abklappern.

Der alte Wagen wird morgen um 9 Uhr vom Schrottunternehmen abgeholt und entsorgt.
Den entsorgungsschein muss ich dann dem ADAC einreichen und schon hat sich die Sache erledigt.

Das zu klären hat mich ein Anruf gekostet. Manchmal wünschte ich mir, das es bei anderen Unternehmen auch so unkompliziert zu ginge. Das mag zwar etwas euphorisierend klingen, aber wir leben manchmal echt in einer dicken Service Wüste.

Da muss man guten Service echt mal loben! Und das für das Geld!

Mal schauen was unser nächsten Auto ist.
Habt ihr eine Empfehlung?

5 Türen, Stadt-tauglich  und günstig im Unterhalt sind so die groben Richtlinien.

Published inPrivates

24 Comments

  1. Georg Georg

    günstig is halt relativ … wie du siehst ist zwar 500€ günstig in der anschaffung, aber vielleicht nicht in der wartung, in der sicherheit (oder hatte der abs, esp, airbags überall usw) … was willst du an komfort usw

    ich kann einen citroen c3 empfehlen

  2. Andreas Andreas

    Ich würde irgendwas von Skoda empfehlen… bewährte VW-Materialien aber zum Skoda-Preis. Kann man auch gebraucht nix verkehrt machen.

    Ansonsten, wenn du kein Problem mit ner „Opa“-Marke hast… W202 oder W203…

    Grundsätzlich aber erstmal eine Frage, ob das Auto neu oder gebraucht sein soll und wie viel Geld du in die Hand nehmen willst…

  3. Jahreswagen oder Tageszulassung.
    Preisklasse irgendwas um die 10.000 ~ 15.000 Euro.

    Oder Gebraucht vom Händler. Aber einem „Vertragshändler“.
    Also „richtigem“ Autohaus.

  4. Joerg Joerg

    Schau dich nach einem kleinen Japaner um… Mazda 323 oder Mazda Demio/ Mazda 2 sind immer eine Empfehlung, weil nahezu unkaputtbar…

    Ansonsten: Lieber 500,- € mehr für eine gepflegten Wagen mit nachvollziehbarer Wartung ausgeben als nachher viel Geld in der Werkstatt verbrennen um einen Wartungsstau aufzulösen.

    Viel Glück beim Suchen, evtl. würde ich auch von Privat gucken.

    http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/mazda-demio-automatik-rentener-geboren1923-topwagen-/73338425

  5. Joerg Joerg

    Autoanzeige ist nur ein Beispiel, die Sprachfehler hab ich bemerkt, nachdem ich kopiert hatte… Aber dieses Auto ist von der Art her genial, Platz satt und keine Heizerkiste

  6. Andreas Andreas

    Dann bleibe ich erstmal bei Skoda… kannst du nix verkehrt machen und für das Geld gibts auch nen schick ausgestattenen Octavia mit wenig Kilometern… vermutlich noch als jungen Gebrauchten mit noch (Gebrauchtwagen-)Garantie

  7. Lilly Lilly

    Hab mir einen Opel Astra Jahreswagen gekauft vom Händler mit Garantie und 5000 km. 13.000€ und bin seeehr zufrieden. Kann ich nur weiter empfehlen.

  8. Quasselette Quasselette

    Jede Motorisierung jedes Autotyps wird anders in der Versicherung eingestuft. „Günstig im Unterhalt“ ist also nicht so einfach. Autos werden nicht nach PS oder Hubraum oder Marke in der Versicherung eingestuft. Dass Gerücht, dass bspw. „DER“ VW Golf total teuer in der Versicherung ist, ist totaler Mumpitz.

    Sämtliche Fahrzeuge werden nach ihrem Schadenverlauf (Häufigkeit Unfälle, Reparaturkosten etc.) in sogenannte Typklassen eingestuft. In der Haftpflichtversicherung gibt es 16 Klassen (10-25), in der Vollkasko 25 Klassen (10-34) und in der Teilkasko 24 (10-33). Als Merksatz gilt: Je niedriger die Typklasse desto geringer ist die Beitragshöhe.

    Du kannst bei Autos, die Dir zusagen vorher die Typklasse prüfen (http://www.gdv-dl.de/komplexe-suche.html), um einzuschätzen, wie teuer der Spaß wird. Aber wenn Du es genau wissen willst, wirst Du einen Versicherungsvergleichsrechner bemühen wie bspw. check24.de

    Und lass Dir nicht so n Dacia Logan aufschwatzen. Klar fährt der auch, aber ohne irgendwelchen Schnickschnack. Nicht mal der Sitz oder das Lenkrad ist serienmäßig höhenverstellbar. Geschweige denn Seitenairbags. Und ESP gibt es nicht mal gegen Aufpreis.

    Der Logan schneidet er im NCAP-Crashtest schlechter ab, als ein fast 15 Jahre alter 4er Golf. Ich finde Sicherheit ja wichtiger als „Geiz ist geil“-Mentalität, um unbedingt ein neueres Auto zu besitzen. Wenn man mal einen Unfall hat, wird man um den Sicherheits-Schnickschnack nämlich ganz schön dankbar sein.

  9. Tja, dann doch der gute alte 940 Volvo Kombi mit LPG Anlage…da ist Crashtest dein geringstes Problem…

  10. Tja, dann doch der gute alte 940 Volvo Kombi mit LPG Anlage…da ist Crashtest dein geringstes Problem…

  11. Tja, dann doch der gute alte 940 Volvo Kombi mit LPG Anlage…da ist Crashtest dein geringstes Problem…

  12. Mir hat der Logan in vernünftig ausgestattet (mit Klima, höhneverstellbarem Sitz, Radio, 5 Gängen und ca 100 PS) zumindest keine Rätsel beim Fahren aufgegeben, beschleunigt, bremst, fährt um die Kurven…

  13. Mir hat der Logan in vernünftig ausgestattet (mit Klima, höhneverstellbarem Sitz, Radio, 5 Gängen und ca 100 PS) zumindest keine Rätsel beim Fahren aufgegeben, beschleunigt, bremst, fährt um die Kurven…

  14. Mir hat der Logan in vernünftig ausgestattet (mit Klima, höhneverstellbarem Sitz, Radio, 5 Gängen und ca 100 PS) zumindest keine Rätsel beim Fahren aufgegeben, beschleunigt, bremst, fährt um die Kurven…

  15. HansdasJo HansdasJo

    Kann auch wärmstens Skoda empfehlen. Beim Fabia sollte bei deinem Budget eine Tageszulassung drin sein und ist echt ein schönes Auto.

  16. Ahhhh hätte ich das vor zwei Wochen gewusst, wäre ich definitiv, mit meinem „alten“ Auto, auf dich zugekommen…

    Polo 6N2, Bj. 2001, 60 PS, Blaumetallic, 96.000 KM, TÜV/AU neu, viele Teile erneuert (Zahnriemen, Wasserpumpe, Keilriemen, Spannrollen, Stoßdämpfer, alle Bremsen VA/HA, Spurstangenköpfe beidseitig), 8-fach bereift, usw…

    Wäre bestimmt was für dich gewesen…

  17. petra petra

    hallo,
    wir habe uns für einen skoda octavia entschieden. den dacia haben wir probegefahren und ich fand ihn einfach gruselig. so klapperig und dünnes blech, da hätte ich bei einem unfall angst um mein leben.

    wir fahren unseren oktavia diesel mit ca. 5,5l / 100km. unser voriges fahrzeug hatte einen verbrauch von 8,5l/100km benzin. jetzt tut das tanken nicht mehr ganz so weh.

    Auch gibt es beim octavia nicht das esatzteilproblem, da achs-/lenkungsteile baugleich zum golf sind.

    wie wäre es mit einem fabia oder roomster?
    schau auch mal beim adac in die mängellisten, ist auch immer ganz informativ.

    grüße

    petra

  18. Daniel Daniel

    Ich würde dir einen Seat Ibiza oder Seat Leon empfehlen. Im Ibiza sind VW Polo Teile drin und im Leon sind VW Golf Teile drin. Sind einen tuck günstiger als vom Skoda, aber meiner Meinung nach gleich gut (VW halt) Ich habe mir letztens einen neuen Seat Ibiza bestellt und warte schon sehnsüchtig auf ihn 🙂

  19. Macros Macros

    Hi,

    persönlicher Tip, Leasingrückläufer, Gibt es für wenig Geld in gutem Zustand…

    Allerdings oft „einfach“ ausgestattet und gut ist….
    Ich habe mir einen Astra gegönnt, allerdings muss der auch täglich mindestens 200km fahren 🙂

    Wenn der Einkauf etwas weiter weg gehen darf:
    http://www.autohus.de

    Gruss
    J

  20. Julia Julia

    Ich selbst fahre den Golf 6 und bin voll und ganz zufrieden.
    Investiert lieber ein bisschen mehr in Qualität, anstatt zu sparen. Den Fehler hab ich mit meinem ersten Auto gemacht. Wollt Geld sparen und hab mir von einem Citroen Händler einen C2 aufschwatzen lassen.. So eine Klapperkiste. Und verkaufen ließ sie sich nach nun 3 Jahren auch nicht mehr, nur über einen befreundeten Aufkäufer meines Freundes der mir dafür nur noch ein Bruchteil des eigentlichen Werts gegeben hat weil kein Markt für solche Autos da ist.
    Wie die Vorreder schon sagten, entweder einen Seat/Skoda Jahreswagen oder einen „älteren“ gebrauchten VW. Mein Freund verkauft Volkswagen, vielleicht haben die ja einen guten günstigen Golf oder Polo auf dem Hof stehen 🙂
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.