Zum Inhalt

Carsharing – Cambio

Last updated on Oktober 17, 2015

Seit einigen Monaten nutzen wir das Carsharing von Cambio.
(Nein, ich habe immer noch keinen Lappen 😀 )

Eines vorweg: Wer hier öfter mitliest, der weiß das Ich keine Werbung für Geld oder Ähnliches mache. Ich empfehle nur gerne das, womit ich gute Erfahrung gemacht habe. Auch wenn dieser Post am Ende aussieht wie Werbung, ich mache das kostenlos und freiwillig.

Aber zurück zum Thema.
Seit dem letzen Unfall meiner Frau haben wir uns kein neues Auto zugelegt.
Warum auch. Wir wohnen in Köln und können alles mit dem Rad (bis auf meine Frau ;D) und Bahn erreichen.

Trotzdem braucht man hin und wieder eines. Egal ob zum Einkaufen oder für einen Ausflug.

Sich immer ein Auto ausleihen ist doof, und einen “typischen” Leihwagen ist für einen 2-Stunden-Einkauf einfach zu aufwendig.

Wir sind dann irgendwann mal auf Cambio aufmerksam gemacht worden.
Ein genialer Service.

Dass Ganze läuft wie folgt.

Ich brauchte für den Trip nach Oberhausen ein Auto.
1. Also auf cambio-carsharing.de rauf
2. Eingeloggt
3. Auswählen, wo man welches Auto abholen möchte und wie lange man es behalten will

image

4. Anfrage abschicken und wenn das Auto und die gewünschte Zeit verfügbar ist, wäre alles gebongt.

Dann nur noch in der gewünschten Zeit zur Station.
Vor der Station einfach Kundenkarte vor den Tresor halten, Pin eingeben und Autoschlüssel rausholen.

Man kann auch telefonisch reservieren. Das ist dann praktisch, wenn ich jetzt sofort ein Auto brauche. Einfach anrufen, fragen, wo ein Wagen frei ist und losfahren.

Die Preise für diesen Service sind auch human.
Je nach ausgewähltem Tarif und Auto (viel oder wenig Fahrer) bezahlt man pro Stunde um die 1,70 Euro und 20~30 Cent pro Kilometer.
Dazu kommt noch eine Monatliche Grundgebühr je nach Tarif.

Hier mal ein Rechenbeispiel für einen neuen Fiesta (5 Türer mit Navi) bei uns in Köln Ossendorf.
Wenn ich morgen für 2 Stunden und 30 Kilometer einkaufen möchte.

image

Von 23:00 Uhr bis 07:00 Uhr zahlt man nur die Kilometer.
Die Stundenpauschale entfällt.

Ist man fertig, bringt man das Auto einfach wieder zurück.

Man sollte nur nicht die vereinbarte Zeit überschreiten, sonst wird es teuer!
Ist aber auch klar, weil Carsharing auch nur funktioniert, wenn sich jeder an die Zeit hält.

Man hat eine Tankkarte im Auto, mit der man das Auto immer kostenlos tanken kann.

Die Autos haben bei uns in Ossendorf auch immer einen Regenschirm und Kaugummis an Board 😀

Der Grund, warum wir uns für Cambio entschieden haben und nicht für Flinkster, ist vielseitig.

Zum einen erhält meine Frau als Erzieherin bei der Stadt einen Rabatt (Angestellte im öffentlichen Dienst).

Dann steht auf den Autos nur klein und dezent Cambio drauf. Ich habe zwar nix gegen Werbung, aber die Flinkster Fahrzeuge der Bahn sind zu auffällig.

Zum guten Schluss hat Cambio eine Top Fahrzeug Auswahl.

Wir brauchen zum Beispiel  in ein paar Wochen einen Transit, fürs Umziehen einer sehr guten Freundin. Kein Problem. Ein paar Klicks und schon war er reserviert.

Man muss dadurch nicht immer jemanden fragen, ob er einem sein Auto leiht.

Ohne „im Voraus zahlen“ und ohne lästiges „Kaution hinterlegen müssen“.
Der ganze „Abwicklung schnick schnack“ entfällt. Einmal Infoabend mitmachen und sich Identifizieren und ab gehts.

Einmal im Monat gibt es eine Rechnung und gut ist. Fährt man nicht, so zahlt man nicht!

Es gibt noch das ein oder andere Kriterium was erfüllt sein muss um Mitglied werden zu können (2 Jahre schon den Führerschein haben, ect….) , aber das würde hier den Post sprängen. Weitere Infos hier und die Anmeldung hier.

Published inPrivates

6 Comments

  1. mike mike

    Ist das am Ende wirklich n großer Preisabstand zu Hellelfenbein? Falls die Station nich direkt vor der Tür liegt und man auch mal länger shoppen geht und der regionale Taxentarif schöne Konkurrenz wiederspiegelt könnt ich mir vorstellen das es je nach Nutzungshäufigkeit eng werden könnte.

    • Jein, rund 8 Gehminuten ist die nächste Station entfernt. 30 Kilometer ist viel. In der Regel brauchen wir für den Einkauf 10 Kilometer.

  2. Woo Woo

    Bei 30km Strecke ist man mit dem Taxi leicht mal 50 Euro los.. das letzte Mal als ich eins gebraucht habe (~2 Jahre her) waren das 3 Euro Grundpreis, 1,50 pro km. Seitdem lass ich das lieber sein..

  3. hugo hugo

    wenn dir das gefällt, dann schau dir mal http://www.car2go.com an. Überall im Stadtgebiet sind smarts verteilt, einfach Führerschein mit extra Siegel an das Auto halten, einsteigen, losfahren und am Ende irgendwo! im Geschäftsgebiet abstellen wo man keinen Strafzettel bekommt (sind auch einige Parkhäuser dabei wo man parken darf) und der nächste kann das Auto nehmen. 19cent pro Minute ~10Euro die Stunde bzw ~50Euro für 24 Studen all incl.

    • Nette Idee. Mal hoffen das es auch in Köln erscheint 😀

  4. Hallo Heiko,

    ich habe gerade erst Ihren Blogeintrag entdeckt.
    Es freut uns, dass Ihnen unsere Dienstleitung so gut gefällt!
    cambio ist auch bei Facebook un Twitter – da gibts immer mal wieder Neuigkeiten aus der Welt von cambio.

    Gucken Sie doch mal vorbei!

    Gruß
    cambio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.