Eine Tüte Gas bitte zum selber frickeln

2 ganz komische Anrufe ereichten mich gerade über das Bereitschaftstelefon.

Kunde: Guten Tag, *piep* ist mein Name. Wir haben kein Gas mehr hier im Haus. Können Sie uns Gas liefern, damit wir bis Montag auskommen?

Ich: Leider nicht. Dann müssen Sie sich an die GEW wenden. Die liefert Ihnen das Gas.

Kunde: Häää?

Ich: Ja, unten am Gaszähler. Steht doch …

Kunde: Ja, das ganze Haus hat kein Gas.

Ich: Ja, unten im Haus haben Sie mehrere Gashähne. Gelbe Dinger. Da steht die Nummer Ihres …..

Kunde: Wir haben einen Gastank.

Ich: Ach so. Dann müssen Sie Ihren Gas Lieferanten anrufen.

Kunde: Den kenne ich nicht.

Ich: Ok…… Ich melde mich gleich wieder. Ich rufe mal kurz einen Kollegen an.

Während ich diesen Satz am beenden war klopfte schon der nächste an:

Kunde: Guten Abend. *piep* mein Name. Ich Chef ist Kunde bei mir und jetzt brauche ich seine Hilfe.
Ich montiere hier gerade eine Umwälzpumpe und brauche 6 Dichtungen. Kann ich die abholen kommen?

Ich: Guter Herr. Es ist 20.10 Uhr und wir haben Samstag. Unsere Firma ist seit Freitag 15.15 Uhr geschlossen.

Kunde: Ja, aber ich muss die jetzt montieren, sonst sitze ich bis Montag im kalten.

Ich: Samstags um 20 Uhr? Ok ?! Ich kann gerne einen Rausschicken. Aber das kostet Sie 70 bis 80 Euro.

Kunde: Kann ich die nicht selber abholen kommen?

Ich: Ich bin bei mir zuhause. Sie haben auf dem Bereitschaftstelefon angerufen. Auf der Firma ist keiner mehr.

Kunde: Und wie komme ich jetzt an die Dichtringe ?

Ich: Ich kann gerne einen zum Betrieb schicken. Aber das kostet wie schon gesagt ca. 80 Euro. Wenn Sie sich nicht bis Montag behelfen können, dann mache ich das gerne.

Kunde: Kann ich nicht vorbei kommen?

Ich: Ich rufe Sie gleich noch mal an. Ich Regel das kurz.

Dann habe ich erstmal meinen Chef angerufen und ihn gefragt ob er das ist der mich gerade am verarsc*en ist 😀

Chef: Nein, wie was ist den?

Ich: Es haben gerade zwei Leute angerufen. *bla bla ba* (Siehe oben)

Chef: Ach ne. Das ist doch der Kunde, dem ich ein Angebot über eine neue Heizungsanlage gemacht habe und der kurz danach meinte das es sich erledigt hat. Er hätte schon das machen lassen. Und JETZT fällt ihm ein das er 6 Dichtungen braucht? Nö, lass ihn frickeln. Aber nicht mit uns.

Ok, dann sieht die Sachlage ja anders aus. Also habe ich den Vermeidlichen Kunden angerufen und mitgeteilt das wir heute nicht für die Dichtungen raus kommen.
Wir haben einen Notdienst für KUNDEN. Der ist für Rohrbrüche und ausgefallen Anlagen. Und nicht für Ersatzteil Beschaffung bei Selbstmontage.

Ok, das mag sehr Kunden unfreundlich klingen, aber es gibt grenzen. Es kommt einer zu euch der gerne eine neue Heizung haben möchte. Ihr habt vorher noch nie mit ihm gearbeitet. Ihr macht ihm ein kostenloses Angebot. Erst auf eigene Anfrage erfahrt ihr dann das sich das schon erledigt hat. Und dann besitzt dieser Neu Kunde (eigentlich ist noch kein Kunde, weil Kunde ist er erst ab der ersten Rechnung) die Frechheit Samstags um 20 Uhr zu verlangen das ich aufs Lager fahre, damit er selber frickeln kann?
Beim besten willen nicht. Für Stammkunden immer gerne. Aber nicht für „NICHT“ Kunden.

Er meinte dann das er sich Montag an meinen Chef wendet. Da freue ich mich schon drauf 😀

Ach, da war doch noch der Gasmann. Stimmt, Chef hatte doch auch gesagt das er im Branchenbuch schauen soll.
Also Handy raus und angenommene Nummer suchen. 0232 ? Das ist nicht wirklich Köln. Egal. Anrufen!

Ich: Ja, * noch mal. Also wir können Ihnen da leider nicht weiterhelfen. Wo wohnen Sie denn?
Kunde: Kurz vor Wuppertal.
Ich: Ach so. Dann schauen Sie bitte in ihr Örtliches Branchenbuch unter Flüssiggas.
Kunde: Ok.

Wo der wohl wieder unsere Rufnummer her hat? *Kopfschüttel*

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.