12 Juni 2008

Kontaktlinsen die 2te

Nachtrag zum Thema Kontaktlinsen.

An sich komme ich sehr gut damit klar. Rein und raus ist überhaupt kein Problem mehr.
Nur auf der Arbeit habe ich Probleme. Das Lesen von Texten auf dem Monitor fällt mir sehr schwer. Mal Deutlich zu erkennen, mal undeutlich und erst nach einer Sekunde warten zu erkennen.

Also war ich jetzt 2-mal beim Optiker. Der gab mir erst für rechts eine neue Linse. Ein Viertel Sehstärke besser. Nach dem Ich hier nur minimal Besserung verspürte war ich gestern erneut da.

Der Chef selber war da und machte mit mir einen Sehtest. Er kam zum Ergebnis, dass ich wohl die Linsen vertauscht habe (Links – rechts). Ich teilte ihm mit das Ich mir das nicht vorstellen kann und auch diesesmal, im Gegensatz zum vorherigen Test ganz entspannt geschaut habe. Beim letzten Mal habe ich meine Augen immer angesträngt, um etwas zu erkennen.
Er gab mir sicherheitshalber 2 neue Linsen mit. Besseres Material und diesmal die Klarheit das sie jetzt richtig rum sind.

Erfolg brachte es keinen. Ich merke schon den Unterschied bei der Trage Qualität. Die lassen sich besser einsetzen und ich spüre sie gar nicht. Aber trotzdem ist es auf der Arbeit unscharf.

Der Optiker meinte, dass ich eine minimale Hornhautverkrümmung habe. Daher kann ich mit den Linsen nur 90% sehen. Mit Brille wahrscheinlich 100%.

Die Brille würde das mit den Hornhautkrümmung korrigieren. Die Kontaktlinse können das nicht, weil die Verkrümmung dafür zu klein ist.

Damit finde ich mich aber erst einmal nicht ab.
Danke an Randalf, der in den Kommentaren etwas Informatives dazu gepostet hat.

Ich habe deinen Rat befolgt und bin zu dem Optiker meiner Schwester gegangen.
Ein „richtiger“ Fachmann der sich darauf spezialisiert hat und sich nicht an die Grenzen einer Franchise Kette halten muss.
Da ja jetzt das rein und rausholen einwandfrei klappt, wird es daran nicht mehr scheitern.
Am Montag habe ich zum Glück den Termin beim Chef selber, da die unfreundliche Dame von vor 3 Jahren im Urlaub ist.

Dort werde ich dann noch mal einen kompletten Sehtest machen. Ich kann mich daran erinnern, dass der dort aufwendiger war als bei Optiker und auch bei jedem Augenarzt.

Und wenn der das gleiche sagt muss ich mich wohl damit abfinden.



Copyright 2018. All rights reserved.

Verfasst Juni 12, 2008 von Heiko in category "Privates

4 COMMENTS :

  1. By Angel on

    Nach jahrelangem Kontaklinsentragen:
    Das Phänomen, dass Du mal scharf, mal nicht so scharf siehst, deutet m.E. tatsächlich auf eine Hornhautverkrümmung hin. Auch das lässt sich mit Kontaktlinsen beheben, allerdings müssen es bei einem bestimmten Grad der Verkrümmung *harte* Linsen sein, die sich etwas unangenehmer tragen. Dafür ist das Bild immer scharf.

    Ich hatte jahrelang harte Linsen und bin bei jedem Versuch mit weichen Linsen genau an dieser variablen Unschärfe gescheitert, auch weil meine Augen zu wenig Tränenflüssigkeit produzierten, um die weichen Linsen immer ordentlich ’schwimmen‘ zu lassen. Die sind dann zu nah an der verformten Hornhaut geklebt, daher kam die Unschärfe. Vielleicht hilft es, wenn Du immer ein Fläschchen ‚künstliche Tränen‘ dabei hast und von Zeit zu Zeit sozusagen nachfüllst.

    Inzwischen hab ich meine Augen lasern lassen, aber das ist natürlich ein heftiger Eingriff, denn ich jedoch nicht bereue. Ist ja auch alles gut gegangen, aber so ganz risikofrei ist das nicht (was ist schon risikofrei, es geht 999 von 1000 mal gut, wenn man aber die tausendste ist, ist das halt blöd). Ist schon ein Weilchen her und ich kam nicht so gut an Informationen ran.

    Zum Nachlesen:
    http://www.obadoba.de/greymatter/comments/meine_lasik/
    http://www.obadoba.de/greymatter/comments/lasik_zum_letzten/

    Antworten
  2. By Anke on

    Ich hab auch ne Hornhautverkrümmung und meine Linsen korrigieren die nicht DENN: die Verkrümmung ist so schwach, dass selbst passende Linsen einen für mich NICHT sichtbaren Unterschied machen. Außerdem wären die wesentlich teurer 😉

    Einzig morgens sehe ich noch nicht ganz scharf, das dauert etwa 5-10 Minuten, bis alles klar ist. Aber ich trage die Linsen auch nachts, von daher wundert mich das nicht. Beim Nahsehen ist bei mir alles größer, sehr angenehm, nur dann ungewohnt, wenn ich mal wieder Brille trage und alles so klein ist.

    Antworten
  3. By fmsoundz on

    Moin,
    na dann will ich als Kontaklinsenträger auch mal was posten—–

    Vor dem Rechner und in dunkleren Räumen ist es meistens so, dass man unscharf sieht. Ein Grund hierfür ist zu wenig Benetzung.

    Man sollte sich angewöhnen öfter zu blinseln, da man mit der Linse auf dem Auge nicht merkt, dass es zu trocken ist.
    Wenn die Netzhaut zu trocken ist sitzen die Linsen nicht optimal und man sieht unscharf – wie mit einem Schleier vor den Augen.

    Es gibt auch Tropfen zur zusätzlichen Benetzung.

    Merkwürdig, dass die Dir sort nicht sowas gesagt haben, denn so ist das laut meines Optikerkollegen in etwa 70% der Fall, dass seine Kunden mit genau diesem Anliegen wiederkommen…..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.