Zum Inhalt

Schnuller, Daumen oder beides nicht?

Die Hebamme meinte, das wenn die kleine nach Nahrung schreit oder einfach nur Stress hat und die Mutter gerade nicht da ist, dann soll ich statt einem Schnuller ihr meinem kleinen Finger mit dem Fingernagel nach unten in dem Mund stecken.

14615198541950

Klappt hervorragend. Gegen einen Schnuller hat die Hebamme auch nichts, aber der Finger ist natürlicher.

Schnuller wäre laut ihr besser als der später der eigene Daumen. Den Schnuller kann man auf Dauer abgewöhnen, den Daumen nicht.

Derzeit mag sie den Schnuller nicht so richtig. Der Finger ist ihr tausendmal lieber.

Published inPrivates

8 Comments

  1. mirs mirs

    Denk dran: vorher Hände waschen….

  2. MaxFin MaxFin

    Meine mochten auch den Finger. So füttert man ja auch mit der Spritze normalerweise zu, falls nötig.
    Habe beide Kinder aber an einen Schnuller gewöhnt, bevor es zu spät war. Noch geht es. Irgendwann ist der Punkt aber vorbei und sie nehmen ihn nicht mehr an.

    Denn hast du mal überlegt, was du unterwegs machst, wenn ihr länger weg seid? Zum Beispiel beim Arzt warten müsst, im Stau steht etc… Jetzt in den ersten Tagen seid ihr noch daheim und die Handhygiene ist kein großes Thema und für Kleine vielleicht noch recht ruhig.

    Aber unterwegs wird es später schwer. Und das Desinfektionszeug kann man auch nicht nehmen. Das bleibt ja auf der Haut und schmeckt auch bitter.
    Mein Zweitgeborener hat sich mit vier Monaten in der Kita der Großen trotz Impfung die Rotaviren eingefangen. Ich lag mit ihm 14 Tage in der Klinik mit Magensonde und dem vollen Programm. Daher bin ich da ein gebranntes Kind 😉

    Schnuffeltuch zum saugen oder Schnuller sind schon ganz gut. Den Daumen kann man nicht verhindern, wenn das Kind den für sich entdeckt hat. Kann man aber genau wie einen Schnuller abgewöhnen 😉

  3. Das erinnert mich an unsere Nachbarn, das Baby hat zunächst auch nur den Finger genommen. Und das war ein sehr unruhiges Baby – die Spaziergänge liefen dann so ab, dass ein Elternteil den Wagen geschoben hat und das andere gebückt nebenher lief, damit das Baby am Finger nuckeln konnte. Sie waren ganz froh, als das mit dem Schnuller klappte 🙂
    Meine Hebamme meinte aber auch, den solle man erst anwenden, wenn das mit dem Stillen (falls ihr stillt) gut klappt, weil die Art des Saugens sehr unterschiedlich ist und das Kind dann mit der Brust nicht mehr gut zurechtkommen könnte.

    • Da hast du recht, das hat unsere Hebamme auch gesagt. Aber das klappt schon sehr gut bei uns mit dem Stillen daher hatte sie keine Bedenken mehr beim letzten BesuchBesuch.

      • MaxFin MaxFin

        Schnuller ist bei Stillkindern nicht so ein Problem wie oft geschrieben wird.

        In meiner Familie gibt es 8 Kinder, die lange gestillt wurden und einen Schnuller hatten.

        Kritisch wird es da eher wenn man mit der Flasche zufüttert. Das ist meist das Ende vom Stillen. Da sollte man dann eher feedern oder „Sondenstillen“

        Den Schnuller kann man Stillkindern auch mit kleinen Tricks schmackhaft machen 😉

      • mirs mirs

        Diese Tricks finde ich Quatsch. Was soll das denn sein. Einfach Finger ausm Mund von deiner Tochter und Nuckel rein. Unser Sohn hat halt nur die speziell geformten genommen. Aber das ich meinem Kind proaktiv an den Nuckel gewöhne, soweit kommt es noch. Lässt er es eben.

      • MaxFin MaxFin

        „Einfach“ gibt es nicht bei allen Kindern. 😉

        Und ja, bevor mein Kind nur an meinem Finger oder seinem Daumen lutscht, würde ich immer wieder lieber aktiv an den Schnuller oder ein Schnuffeltuch gewöhnen. Irgendwann klappt das nämlich nicht mehr und der Punkt ist vorbei. Nicht alle Kinder lassen sich das auch in dem Alter schon gefallen „einfach den Finger raus und den Schnuller rein“. Freue dich, wenn es bei deinem Kind geklappt hat. Heißt aber nicht, dass es bei allen so geht.

        Nach dem Stillen, wenn es nur noch darum geht den Saugreflex zu stillen, einfach einen Tropfen Muttermilch drauf und dann in den Mund und ein paar Sekunden leicht festhalten, bis er richtig angesaugt ist. Dann fluppt er auch nicht raus und nach zwei Tagen ist das Thema durch.
        Das wird hier sogar in der Kinderklinik so praktiziert und ich wüsste nicht, warum das Quatsch sein soll. Eine befreundete Hebamme rät das ihren Schützlingen auch, nachdem sich die Stillbeziehung gefestigt hat.
        Es gibt Kinder, die sonst lieber an was warmen und weichen wie dem Finger lutschen, weil es einfach wirklich das Natürlichste ist. In der heutigen Zeit aber vielleicht nicht mehr so praktisch.

        Kann aber jeder so entscheiden, wie er es möchte.
        Wenn Heiko und Neval mit dem Finger glücklich sind, sollen sie es so machen.
        Möchten sie ihre Tochter an einen Schnuller gewöhnen, egal wie, dann ist es auch ihre Entscheidung.
        Für mich klang Heikos Beitrag zwischen den Zeilen so, dass sie es wohl mit dem Schnuller gerne versuchen wollten und es nicht geklappt hat.
        Und wenn die es möchten, kann man dann auch etwas „tricksen“. Man könnte auch „überreden“ schreiben 😉

      • Ja, genau das so langsam klappt das auch mit dem Schnuller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.