Zum Inhalt

Spinner Teil 2

Last updated on Juni 22, 2015

Das kommt davon, dass man Urlaub nimmt.

Ich hatte Dienstag einen Tag Urlaub und schon passierte was.
Am besagten Tag stand der Termin beim „Spinner“ an.

Meine Chefin (Danke für die Email) beschrieb es so:

Unser Techniker fuhr zum Mieter und war eine halbe Stunde zu früh da.
Soweit ja nix Schlimmes. Aber nicht für den „Spinner“!

Der Mieter bekam schon einen Anfall und konnte sich nicht so recht entschließen (in seiner Wut darüber) ob er den Techniker jetzt rauszuschmeißen oder doch da behalten sollte.
Er wurde direkt laut und motzte unseren Techniker aus warum dieser so früh da ist.

Nachdem er sich dann entschloss doch nicht auf den Techniker zu verzichten (macht ja sonst kein anderer), ging er mit ihm zur Therme.
Unser Techniker fragte, was denn an dem Gerät defekt sei.

Da schlug der Kunde mit der geballter Faust gegen das Gerät (so das der Deckel fliegen ging) und fragte:

Hören sie nicht das knacken???

Der Techniker hört natürlich nichts.
Er bat den Mieter sich doch zu beruhigen bevor die ganze Therme noch kaputt geht.

Plötzlich und unerwartet packte der Kunde unseren Techniker am Kragen und hält ihm die Faust vors Gesicht.
Er drohte ihn zu verprügeln wenn er den Fehler nicht beheben würde.

Der Techniker riss sich darauf hin vom Kunden los, schnappte seine sieben Sachen und lief aus der Wohnung raus.

Eine schlaue Entscheidung.
Der Mann war anscheinend nicht auf Streit aus sondern wirklich am Spinnen oder unter Drogeneinfluß.

Mit solchen Menschen prügelt oder diskutiert man nicht, sondern schaut dass man so schnell wie möglich die Biege macht.
Ich erinnere mich noch zu genüge an die letzte Aktion mit einem psychisch kranken Kunden.
Bei aller Ironie war es auch wieder der gleiche Techniker, den es traf.
Die arme Socke hat immer das Glück, an die bekloppten Kunden zu gelangen.

Aber zurück zum Geschehen.

Der Kunde ist dann Laut schreiend hinter unserem Techniker her und schlug ihm beim Rennen mehrfach gegen den Arm.
Unser Techniker lief aus dem Haus in die nachbarliche Werkstatt und von dort aus rief er dann die Polizei.
Als die Polizei mit dem Mannschaftswagen anrückte, wurde der Kunde auch noch zu den Polizisten frech und somit direkt zur Polizeiwache mitgenommen.
Der Techniker fuhr dann auch zu Wache und zeigte ihn gleich dort an.

Nach dem der Mieter freigelassen wurde, rief er wieder bei uns im Betrieb an und fragte ganz nett und freundlich ob wir nochmal einen Termin machen könnten, weil seine Therme immer noch defekt ist ………………….

Published inPrivates

6 Comments

  1. Von der Polizei wurde vermutet das der Mann unter Drogeneinfluss stand.
    Irgendwie habe ich das Gefühl die Spinner vermehren sich rasant.

  2. Arno Nymous Arno Nymous

    Pffft. Bei dem knackt’s wohl eher im Kopf als in der Therme… Leute gibt’s.

    Kommt ihr nochmal bei ihm vorbei? 😉

  3. ihr fahrt sicherlich nicht hin, es sei denn der ‚Kunde‘ bezahlt auch den Einsatz der Polizei, damit eurer armer Techniker diesmal besser geschützt ist….
    Also Menschen gibts… da kann ich nur mit den Ohren schlackern…

  4. Psychisch Kranke sind unberechenbar. Da hilft wirklich nur die Beine in die Hand nehmen. Ich würde da auch niemanden hinschicken. Punkt.

    Zur Not kann er ja seinen Vermieter bitten, dass er sich mit Euch in Verbindung setzt. Aber es ist Euch nicht zuzumuten, dass Ihr Leib und Leben riskiert, vor allem dann, wenn vermutlich gar nichts ist.

    Meine Frau kann da ein Lied von singen. Bei ihr sind einige Schizophrene in der Familie. Das ist echt Scheiße.

    Auch für die Kranken selbst ist das ein ätzendes Leben: Stell Dir vor, Du hast ständig Angst und Du wüsstest ganz genau, dass da irgendwelche Stimmen/Geräusche etc.. sind, die einfach nicht weggehen. Und der Nachbar, der will Dich bestimmt vergiften und der böse Heizungsinstallateur wurde bestimmt von IHNEN geschickt. Dem Kranken kommt das völlig real vor, nur der Außestehende kann ja nix für die Krankheit.

    Richtig heilen kann man die Leute meist auch nicht, nur medikamentös beruhigen, damit die nicht völlig ausrasten. Und wenn die sich in den Kopf setzen, mal die Pillen wegzulassen, geht’s wieder richtig rum.

    Zur Behandlung zwingen, kannst Du solche Patienten auch erst dann, wenn etwas passiert ist: Dem Kranken selbst oder jemand anderem.

  5. Kann man eigentlich in solchen Fällen als Unternehmer sich weigern einen Techniker zu schicken, obwohl man eigentlich für die Wartung/Repereratur/Whatever verantwortlich ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.