2 September 2022

Wasser statt Cola

Ich weiß gar nicht, wie oft ich in meinem Leben versucht habe, von der Cola Light auf Wasser umzusteigen. Mal direkt, mal über Tee oder andere Getränke.

Mehr oder weniger hat es nie funktioniert. Aus Kostengründen habe ich vor knapp 2 Jahren bei Flaschenpost Sprudelwasser bestellt und dieses mit Süßstoff Sirup ergänzt.

Ich wollte keinen Sodamaker, weil ich immer aus den Flaschen trinke. Die müssen danach dann gleich gespült werden. Dafür bin ich zu faul.

Vor einem Jahr habe ich dann von mir aus, ohne bestimmten Grund, das Sirup weg gelassen.
Heute Morgen ist mir aufgefallen, dass die Sirups mittlerweile abgelaufen sind. Ich nutze sie gar nicht mehr.

Seit rund einem Jahr trinke ich nur noch Wasser. Sprudel Medium. Auch zu Hause haben wir die Cola verbannt. Da bin ich auch ganz froh drum. Weil es den Kindern ein ganz anderes Vorbild ist. Sie fragten damals öfter, was ich da trinke und warum sie das nicht trinken dürfen. Jetzt ist es nicht mehr der Fall und auch sie trinken nur Wasser.

Eine Apfelschorle oder O-Saft wird auch bei den Kindern nicht als Durststiller angesehen. Sondern als Genussmittel. Beim Papa Café bin ich echt stolz, wenn sie die Apfelschorle leer getrunken haben und dann nach Wasser fragen, für den Durst 😉

Ich für mich kann aber bestätigen, Cola Light macht weder dick noch schlank. Mein Gewicht hat sich das letzte Jahr deswegen nicht geändert. Aber es ist dennoch gesünder ohne 😉

Wenn ich auswärts bin, dann trinke ich gerne noch mal eine. Oder auch an heißen Tagen.

Aber eben nur als Genussmittel und nicht als Durststiller.

Solche Bilder gehören nun der Vergangenheit an und das ist auch gut so 🙂

Mal schauen ob ich auch mal den Umstieg von Sprudel auf ohne Sprudel schaffe.
Dann reicht mir auch das Leitungswasser. Das ist genauso gesund, nur deutlich günstiger 😉

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/kolumne-werner-knallhart-leitungswasser-verschwendung-ist-das-neue-vernuenftig/14473714.html

Aber das hat keine Eile.