Beiträge

Seit Anfang der Woche buddeln Bauarbeiter bei uns in der Straße rum.

Im Auftrag unseres Energieversorgers werden anscheinend schon mal die Stromleitungen der Häuser gekappt, die nicht mehr bewohnt sind.

Nicht im Haus, sondern draußen auf der Straße. Dumm nur, wenn wie heute ein Haus mit dabei ist, welches den Verteiler für Telefon, Internet und Kabelfernsehen versorgt.

Und somit haben wir nun auf unserer Strassenseite kein Telefon, Internet und Kabelfernsehen mehr. Mich würde es sehr wundern, wenn dieser Fehler in den nächsten Tagen behoben wird.

Dafür müsste unser Energieversorger recht flexibel reagieren, das traue ich ihm nicht zu.

Aber übermorgen ist eh Karneval und da werde ich im Sicherheitsdienst bis Montag durcharbeiten. Da wird mir dass ganze nicht fehlen.

Vor langer langer Zeit haben wir uns darum gekümmert hier im Betrieb endlich mal schnelleres Internet zu bekommen.

Derzeit Eiern wir mit 10 PCs und zwei Servern durch das Internet mit einer maximalen Geschwindigkeit von 6 mbit down und 0,9 Mbit up.

Obwohl der Kölner Anbieter NetCologne nur zwei Straßen weit von uns entfernt ist, kann man uns auch in der Zukunft nicht mehr Geschwindigkeit anbieten. Wir haben dann um Angebote gebeten, was es kosten würde zu uns eine “dickere” Leitung zu legen.

Dies haben wir dann parallel auch mit Unitymedia gemacht. NetCologne hat sich leider bis zum Ende nicht im Stande gesehen uns ein solches Angebot zu erteilen.

Unitymedia hingegen hat uns zu einem akzeptablen Preis eine Leitungsverlegung angeboten, die wird dann auch beauftragt haben. Gestern war es dann endlich soweit (nach rund 4 Monaten) und man hat uns ein dickeres Kabel bis vor die Haustüre gelegt.

Nächste Woche werden wir uns dann um den Vertrag kümmern.

Wenn man überlegt, was alles aus so einem kleinen Kupferkabel kommt!

DSC_0211

Man nimmt das alles heute so selbstverständlich hin. Ich habe noch den Akustikkoppler mit erlebt. Und heute sende ich in einem Bruchteil von Sekunden Datenmengen durch die ganze Welt ….. Ein Klick und man sendet etwas auf die andere Seite des Globus unter einer Sekunde! Und das durch so ein dünnes Kuperkabel …..