14 Juni 2022

Vater Kind Wochenende

Letztes Wochenende war ich mit meinen beiden Kindern und eine Truppe Väter auf einem Vater Kinder Wochenende. Organisiert von der Kirchengemeinde.

In der Eifel, in einem … sagen wir mal … alteingesessenen Schullandheim.

Ich grazile Gestalt in einem Schüler-Doppelstockbett passte nicht so ganz zusammen 😉

Zumal die moderne Spannbrett-Lattenrost-Variante mir nicht so lag.

Genauso wenig wie die 5 cm Stoffmatratze aus 1865… Wenn meine Kinder mal mit der Schule in ein Schullandheim fahren, bringe ich Ihnen die Bettsachen von zu Hause vorbei 😉

Aber was tut man sich nicht alles zu liebe der kleinen alles an?

Zum Beispiel 7 Kilometer bei 3 % Steigung mit einer Draisine in praller Sonne den Berg hoch raddeln.

Hat Spaß gemacht, war aber auch mega anstrengend. Aber dafür ging es dann zurück wieder Bergab.

Für die Kinder war er richtig toll. Das ganze Wochenende spielen und bespaßt werden. Auch wenn das Haus „etwas“ alt war, die Umgebung und auch das Gelände waren für die Kinder perfekt.

Samstagabends wurde gegrillt und die Kinder hatten ein Lagerfeuer.

Sonntag sind wir noch zu einer Talsperre gewandert, was aber für meine kleinen nichts Besonderes war. Strammen Schrittes ist noch nichts für sie. Sie wollen noch langsam die Umgebung erkunden.

Die Kinder waren ordentlich geschafft. Aber zufrieden geschafft. Und ich bin Sonntag Abend tot ins Bett gefallen.

3 Oktober 2021

Vater-Kind-Wochenende mit Ben

So, wie mit meiner Tochter vor zwei Wochen, bin ich auch dieses Wochenende mit meinem Sohn alleine weggefahren.

Dieses Mal ging es zur Jugendherberge Windeck.

Mit 12 weiteren Vätern haben wir von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag durchweg Programm gehabt.

Die Jugendherberge war genau das, was ich mir unter einer klassischen Jugendherberge vorgestellt habe. So wie ich sie vor fast 30 Jahren das letzte Mal gesehen habe.

Das meine ich nicht abwertend. Sie war warm, gemütlich und bot viel Platz. Für uns war es deutlich besser als Zelten.

Freitag abends angekommen, ging es nach dem Abendessen mit den Kindern auf eine Nachtwanderung.

Danach ging es für die Kinder ins Bett und wir haben uns noch zu einem gemütlichen Bier im Saal getroffen und noch bis in den Abend hinein gequatscht.

Sogenannte Väter Runden. Erwachsene Gespräche unter Vätern und Männern, ohne Fußball und saufgelage.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück raus in den Wald, austoben!

Nach der Tipi Verschönerung und ausgepowerter Energie, ging es zum basteln.

Danach machten wir eine kleine Mittagspause und es ging weiter zu einer tollen Schatzsuche, bei der auch die Väter mit viel Programm involviert worden sind.

Uns allen hat es tierisch Spaß gemacht, vor allem weil der Leiter auch uns Erwachsene mit integriert hat.

Dann war auch schon Abend und es ging zum Lagerfeuer mit Marshmallows.

Am nächsten Morgen gab es Frühstück und wir sind dann zu einem Park mit Spiel- und Grillplatz gefahren.

Meinem Sohn hat es richtig gut getan. Zum einen die solange exklusive Zeit mit mir alleine und auch den vielen Aktivitäten und spielen mit den anderen Kindern.

Mir hat es gut getan einfach mal wieder ein paar Tage mit meinem Sohn zu verbringen und auch eine entspannte Situation zu genießen, die sonst durch den Alltag immer sehr gestresst ist.