Beiträge

Gut zuhause angekommen

Wir vier sind jetzt alle gut zu Hause angekommen.
Lea Christin kommt bis jetzt ganz gut klar mit der Situation.

Nun heißt es nur noch Schlafrhythmus vom Ben von Tag auf Nacht legen und alle sind glücklich 😉

Zuhause angekommen – Leas erster Tag

Montag Mittag ging es endlich nach Hause.

Die fahrt im Auto verlief reibungslos, die kleine schlief bis zu Hause durch.

Generell ist unsere Tochter sehr lieb und ruhig. Schreit nur wenn ihre Grundbedürfnisse gestillt werden sollen.

Vielleicht liegt es einfach nur an unserer Ruhigen Art, vielleicht auch am Glück. Vielleicht auch an beidem.

Unsere Hebamme meinte, das wir ein sehr einsteigerfreundliches Baby haben.

Zuhause angekommen hat meine Frau erst mal gestillt und ich fing an mit den üblichen Hausarbeiten. Sachen auspacken, aufräumen und Essen kochen.

Zwischenzeitlich kam die Hebamme zu uns und beantwortete 1000 unserer Fragen.

Ich finde es toll, das die Krankenkasse uns eine Hebamme stellt. Meine Mutter lebt leider nicht mehr und die Mutter meiner Frau wohnt weiter weg.

Gerade wenn es das erste Kind ist, hat man viele Fragen. Man ist in vielem Dingen unsicher. Ist der Fleck hier normal, das Geräusch dort ok und ab wann werden die Fingernägel geschnitten?

Das würde auch ohne sie sicherlich klappen, man wächst rein und lernt aus seinen Fehlern. Aber manche Fehler werden leider auf dem Rücken der kleinen gemacht und so finde ich die tägliche Hilfe toll.

Ich habe in der Zeitung gelesen das die Fälle vom plötzlichen Kindstot von 1500 im Jahr auf 150 im Jahr in den letzten 10 Jahren gesunken sind.
Die Hebammen leisten meiner Meinung dazu nach einen riesen Anteil.
Durch ihre Aufklärung vor Ort.

Sie kommt auf Wunsch jeden Tag vorbei. Alle zwei Tage wird die kleine zuhause gewogen und kontrolliert.

Auch meine Frau kontrollierte sie sich an und beantwortet eben alle aufkommenden Fragen.

Das Internet befrage ich dazu nicht. Danach ist es überhaupt ein Wunder das meine Frau, ich und die kleine noch Leben!

Ich vertraue der Hebamme, die in vielen Dingen auch auf einer Wellenlänge mit uns ist.
Sie gab mir weiter Tipps zum Wickeln und wie die kleine sicher und ruhig schlafen kann.

Ich ging dann noch was für den Haushalt einkaufen, mit meiner Schwester noch ein paar Kindersachen holen und schon war der Tag vorbei und die kleine endlich zu hause angekommen.

DSC_0778-1030x579

 

Keine Zeitreisen mehr! Mein Heimkino.

Ich habe mir endlich meinen langersehnten Wunsch vom Heimkino komplett erfüllt.
Und das relativ günstig.

13425048700582

Als erstes habe ich mir Sky geholt. Ich hatte es vor einem Jahr schon mal gekündigt.
Nun erhielt ich das Angebot

Sky Welt + Sky HD + Sky Film + Sky Go + Sky Anytime + HD Reciever + Festplatte und Sky 3D

für 19,90 Euro.

Das ich echt cool. Schon alleine weil ich die Filme aufzeichne und nach belieben schauen kann.
Der neue Serien Sender ist Top und auch die Dokusender sind deutlich hochwertiger als die von NTV und N24 😉

Dann habe ich mir über Ebay Kleinanzeigen diesen gebrauchten Beamer günstig geschossen.
Einen Acer H5360BD. Der hat schon den neuen 3D Chipssatz drin und ist somit 3D fähig.
Den gab/gibt es sogar als No-Name Modell.

Geiles Teil. Dabei gab es auch die gebrauchte Leinwand. Ich habe zwar eine Latextapete mit Latexfarbe, aber die Leinwand ist deutlich besser.
Die habe ich gleich angebracht, so das ich sie vor den Fernseher runter ziehen kann.

Vor einem Jahr hatte ich schon für 40 Euro ein einfaches Logitech PC Boxensystem als B-Ware gekauft.

Selbst bei Tageslicht läuft der Beamer im ECO Modus so Lichtstark, das ich die Rollos nicht runter machen muss.
Das Foto ist am Abend entstanden 😉

13425048745286

Im Eco Modus hält die Linse 4000 Stunden. Eine neue kostet gerade mal rund 100 Euro.
Dafür bekomme ich nicht so einen großen Fernseher!

Diesen Beamer haben auch zwei Freunde von mir schon seit 1,5 Jahren und sind immer noch schwer begeistert.
Das merkt man auch daran, das man die Gebraucht kaum findet.

Aber warum keine Zeitreisen mehr?

Ich habe das ganze mit einem Hintergrund gemacht.
Das normale Assi TV schaue ich schon lange nicht mehr. Also habe ich meine Abende vor dem Laptop verbracht.
Mir mein eigenes Programm gemacht.

Um 18 Uhr nur kurz ins Facebook und Bäämmmm es ist Mitternacht.
Oder kurz ein Spiel angeschmissen und Bäääämmmm Mitternacht.

Ist zwar ganz toll, aber man ist doch am nächsten Tag ordentlich geschafft.
Weil man am PC die ganze Zeit selber interagiert.

Wenn ich einen Abend hingegen mich von Dokus, Serien und Filmen berieseln lasse – ohne selber agieren zu müssen – bin ich am nächsten morgen ausgeglichener.

Darum habe ich mich entschlossen endlich mal mein Wohnzimmer zu einem Filmraum umzubauen.
Meiner Frau gefällt es auch. Genau das richtige für den tollen Sommer 😉