Bestechung – Kölscher Klüngel

Kunde: Noch ein anderes anliegen habe ich mein Freund ……

Ich mag solche Menschen überhaupt nicht. Wenn man mich schon „mein Freund“ nennt, dann werde ich immer Vorsichtig.

Kunde: Ich rede mit dir jetzt offen …..

Wieso duzt der mich überhaupt? Ich habe bis jetzt nur 4 mal mit ihm telefoniert. 3 mal wegen seinen offenen Rechnungen!

Kunde: Ich habe demnächst ein neues großes Objekt am Start. Wenn ich euch Aufträge vermittle, was springt dabei für mich raus?

Ich: Nix

Kunde: *totenstille* Wie nix ?

Ich: Ja nichts. Wir unterstützen keinen Klüngel bzw. Schmiergeld. Wenn Sie mit unserer Leistung und Service zufrieden sind dann können Sie uns gerne weiterempfehlen. Aber Bestechungsgeld fliest bei uns keins!

Kunde: Ja aber ich brauche eh überteuerte Rechnungen für das Finanzamt. Da kann ja was drehen!

Ich: Nein. Wir schmieren nicht und wir wollen unser Gesicht bewahren. Wir fälschen auch keine Rechnungen!

Kunde: Ich habe da auch noch andere die das machen wollen.

Ich: Schön, dann gehen Sie zu denen.

Wenn jemand uns viele Aufträge erteilt weil er an der Richtigen Stelle sitzt und selber mal unsere Hilfe braucht, dann Berechnen wir meistens nichts oder machen einen Sonderpreis. Als dank dafür das er uns geholfen hat Aber bestechen tun wir keinen.
Das endet immer im Streit. Dann will der jenige immer mehr und droht mit Auftragsstop. Mit so was baut man keine ehrliche Kundenbeziehung auf.
Aber so was wollen die Leute dann nicht hören. Aber woher sollte er das auch kennen. Die jetzigen Objekte gehören seiner Mutter und er betreut die Objekte. Ihm sein Geld ist das ja nicht…….

Ein Eigentümerbeiratsmitglied hat uns auch schon mal versucht zu erpressen. Er meinte uns sofort aus dem Objekt schmeißen zu müssen wenn wir ihm nicht eine neue Waschmaschine holen. Auch wenn es unser größter Kunde ist. Wir haben es abgelehnt und uns an die Hausverwaltung gewand. Die hat das Thema dann in einer Beiratssitzung vor allen beteiligten angesprochen und damit hatte sich das Thema erledigt und wir arbeiten heute noch im Objekt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.