30 November 2021

Chromebook

Mein Laptop pfeift aus allen löchern. Ich hatte es schon als gebrauchtes gekauft und ist mittlerweile rund 7 Jahre alt.

War ein tolles Gerät von Lenovo. Hat echt einen guten Dienst getan.

Nun wollte ich mir nichts großes neues kaufen, nur um mal unterwegs was bloggen oder wegarbeiten zu können.

Während der Schwarzen Woche vielen mir immer wieder günstige Chromebooks auf. Ich hatte sowas mal für einen Tag und es war eigentlich nichts für mich.

Dennoch wollte ich dem noch mal eine Chance geben und ergatterte während der Sale Tage mit 20% auf Warehouse Deals einen retounierten für rund 200 Euro.

Theoretisch ist es nur ein Android-Gerät mit Tastatur. Mit Play Store und fertig.
Allerdings wird ein vollwertiger Google Chrome ausgeliefert, mit allen Add-ons wie unter Windows.

Und somit kann ich fast alles machen. Vorteil ist eine lange Akkulaufzeit, schnelles ein- und ausschalten und alles an Apps was man braucht. Nachteil, (noch) keine Windows Programme. Dafür geringes Gewicht und handlich.

Ich habe mir extra ein Flip Gerät gekauft, so dass ich die Tastatur nach hinten klappen kann und es als Tablett nutzen kann.

Bis jetzt schlägt es sich ganz tapfer. Eine Woche schaue ich es mir noch an, dann entscheide ich, ob ich mit dem Gerät weiter mache, oder doch wieder ein Windows Laptop kaufe.


Schlagwörter: , , ,
Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst November 30, 2021 von Heiko in category "Privates

2 COMMENTS :

  1. By Heiko on

    Bleib dabei. Ich weiß gar nicht, wie viele Jahre ich schon ein Chromebook im Einsatz habe. Es ist im Endeffekt nur der CHrome-Browser, der ganze Android-Kram kam erst später mit Erweiterungen dazu. Du kannst auch einen Linux-Kernel mit Terminal nutzen. Windows-Apps werden sicherlich nicht kommen, dafür ist die Hardware nicht ausgelegt. Aber da man mittlerweile fast alles im Browser machen kann, vermisse ich (bis auf Spezial-Anwendungen) nichts.
    Und der Vorteil: Sehr schneller Start, langer Akku, beständige Updates (neue Chrome-Version, neue Chrome-OS-Version), bisher keine Viren und kein Verwaltungsaufwand. Das Ding läuft einfach. Drucken ist ein wenig tricky, aber so viel druckt man ja auch nicht mehr.
    Viel Spaß mit dem Ding und wenn’s klemmt, schreib ne Mail 🙂
    VG
    Heiko

    Antworten
    1. By Heiko (Autor) on

      Danke für deinen Kommentar. Das gibt mir noch mal Motivation es damit weiter auszuprobieren. Es gibt ein paar Dinge, mit denen ich noch nicht klarkomme. Desktopverküpfungen bekomme ich nicht hin (sofern das überhaupt geht). Ich habe hin und wieder Probleme mit dem Wlan. Dann muss ich es ausmachen und wieder anmachen. Ansonsten bleibt er zwar verbunden, tauscht aber keine Daten mehr aus. Das ist aber laut dem Netz ein häufig auftretender Fehler. Ich habe die „Betriebsprüfung“ ausgeschaltet, damit ich apks installieren kann, die nicht aus dem Playstore kommen. Dafür bekomme ich jetzt immer beim booten eine Meldung, dass der ausgeschaltet ist. Das muss ich immer mit STRG+D bestätigen. Das bekomme ich nicht ausgeschaltet 😉 Aber mir hat bis jetzt auch die Zeit gefehlt mich in Ruhe mal darum zu kümmern. Aber bis jetzt bin ich noch zufrieden 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.