Ich muss ehrlich sagen, das dieses Jahr schon toll war – mit der Thailand Reise und der bestandenen Prüfung meiner Frau. Aber nächstes Jahr wird aufregender.

Wie schon „ge-teasert“ steht viel Veränderung vor der Türe.

Fangen wir mit dem privaten an.
Ich werde ab Anfang nächsten Jahres mit meiner Frau Ausschau nach Eigentum halten. Wir wohnen derzeit sehr günstig in einer Genossenschaftswohnung.
Aber die Häuser sind von 1932 und seit dem nie saniert worden.

Wissensstand heute ist, das die Häuser wohl in 2015 abgerissen werden. Die hälfte unserer Siedlung steht schon leer. Hier hat man allen Zeitverträgen zum 31.12 diesen Jahres die Wohnungen gekündigt. Alle Verträge die älter sind als ca. 7 Jahre sind, sind noch „Dauernutzungsverträge“ und daher nicht gekündigt worden.

Da das „wohnen“ in Köln sehr teuer ist und da wir Familie in 1~2 Jahren planen, macht bei dem derzeitigen Zinssatz fast nur Eigentum Sinn. Ich werde vor allem außerhalb von Köln etwas suchen. Auch der Zukunft zu liebe. Wie in vielen Großtäten, sehe ich in Köln keine Zukunft mehr – was das ruhige „Leben“ angeht. Die Kriminalität steigt stetig weiter und ich möchte davon einfach Abstand gewinnen. Da nehme ich einen weiteren Weg zu Arbeit gerne in Kauf.

Eigentumswohnung zum selber wohnen kommt für mich nicht in Frage. Seit 12 Jahren erlebe ich fast täglich den Ärger mit, dem man damit haben kann. Nicht mein Ding. Entweder ein Haus zur Miete oder kaufen.

Des weiteren werde ich mein Projekt 99 bzw. mittlerweile Projekt 95 wieder voll aufnehmen. Die letzten Wochen und Monate versuche ich mich wieder daran zu halten, um nicht wieder über Weihnachten und Neujahr so viel zu zunehmen. Ich halte mein Gewicht, aber dabei bleibt es auch. Aber nach den Feiertagen werde ich wieder durchstarten. Wenn wir in 1~2 Jahren Kinder wollen, dann nicht als schlechte Vorbilder!

Im Job wird es noch interessanter.

Derzeit sitze ich mit meinem Freund und Kollegen in einem Büro.
Ich Wechsel im Jahr 2014 komplett in den Online Shop und verlassen nach rund 12 Jahren unseren Handwerksbetrieb.

Warum und was mit diesem passiert, das kann und möchte ich derzeit und an dieser Stelle nicht sagen. Betriebsinterna 😉

Für mich bedeutet das, ein komplett neuer Aufgabenbereich. Ein fast neuer Anfang.
Seit zwei Wochen werde ich nun schon in den mir zuständigen Bereichen eingearbeitet.

Ich werde dann ab 2014 mit für die Abwicklung des Online Shops verantwortlich sein.
Den Kollegen im Lager, an der Hotline und in der Sachbearbeitung zur Seite stehen. Ihr Ansprechpartner bei Problemen sein. Rechnungen und Aufträge kontrollieren und vieles mehr.

Des weiteren wird mir für die Zukunft mehr Zeit und Platz für Projekte zur Verfügung gestellt. Wir müssen vieles im Shop anpassen, verbessern und ergänzen. Mit der Zeit gehen und vieles mit aufnehmen. Dafür fehlte mir im Handwerksbetrieb einfach die Zeit.

Auch wenn in den letzten Jahren viele Monteure  gegangen sind oder gegangen wurden und dadurch am Ende bis heute nur noch eine treue Seele übrig blieb, war für die immer noch soviel Arbeit da, das ich genug beschäftigt war.

Serverumzüge, Shopupdates und andere Dinge habe ich dann immer nur zwischen Tür und Angel gemacht. Nur das wichtigste und nötigste. Für mehr war nie die Zeit.

Da aber das neue Widerrufsrecht in 2014 und andere wichtige Änderungen vor der Türe stehen, ist dies für mich die beste Möglichkeit.

Ein wenig fällt es mir schwer diesen Schritt “mit” zu gehen.

Letztendlich habe ich 2001  meine Lehre im Handwerksbetrieb gemacht und bin im – sowie mit – dem Handwerksbetrieb groß geworden. Ich habe vieles in der Zeit erlebt.

Zwar waren die letzten 2~3 Jahre echt ruhig geworden, wenn nicht gleich für diesen Blog langweilig, aber er wird mir fehlen. Die Kunden und die Mitarbeiter.

Aber ich habe auch den Shop mit aufgebaut und programmiert.

Die ersten Pakete gepackt, die ersten Rechnungen erstellt und die ersten Artikel mit der Hand fotografiert.

Kaum vorstellbar. Im Jahr 2007 haben wir mit 10 Artikeln angefangen.
2008 waren es schon 20.000 Artikel, die im Shop gelistet waren.

Weihnachten 2008 haben wir nach 3 Tagen sammeln gerade mal ca. 35 Pakete zusammen bekommen.

Die habe ich dann Anfangs immer Mittags persönlich zum Hermesshop um die Ecke gebracht 🙂

2010 hatten wir dann 84.000 Artikel drin und im Jahr 2012 165.000 Artikel.

Heute haben wir über 180.000 Artikel im Shop und täglich wird ein Rollcontainer voll davon abgeholt.

2008 wurde es zu viel für mich alleine – weitere Kollegen kamen dazu und ich ging wieder komplett zurück in den Handwerksbetrieb.

Daher freue ich mich heute auf meine neue Herausforderung. Auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen und der neuen Verantwortung.

Für den Blog wird es sich positiv auswirken. Es wird für mich sicherlich wieder viel zu berichten geben.

Jahr 2014 – du darfst kommen – ich freue mich auf dich!

7 Kommentare
  1. BergischGladbacher
    BergischGladbacher sagte:

    Hallo Heiko,
    seit langer Zeit lese ich deinen interessanten Blog.
    Wünsche dir ein erfolgreiches und schönes 2014.
    Mögen sich deine Ziele erfüllen.

    Gruß aus GL

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.