Zum Inhalt

Kapitel Masiusstrasse abgeschlossen

Heute bin ich beim Brötchen holen noch mal durch meine alte Straße gegangen.

Ich stand vor den Trümmern meines alten Hauseinganges und

dachte mir, Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Vor ein paar Wochen …. ach nein … drei Monaten habe ich noch alles dort ausgeräumt wie ein irrer.

Und nun ist nur noch der Trümmerhaufen übrig. Das Kapitel Masiusstrasse schließe ich damit für mich ab. Auch, wenn ich dort meine Kindheit und Jugend verbracht habe. Meine Oma und meine Schwester mit mir dort lebten. Auch wenn es für mich immer ein tolles und sicheres Zuhause war, es wird nicht mehr meine Heimat sein.

Vielleicht fällt mir die Trennung leichter, weil ich in der neuen Wohnung sehr gerne Wohne. Wir haben uns gut eingelebt und mögen, was wir hier haben. Meine alten Nachbarn sehe ich immer noch und die neuen habe ich auch lieb gewonnen.

Es ist wie ein Upgrade. Oder wie ich es meiner Tochter bei der frei erzählten guten Nacht Geschichte immer erzählt habe:

Doch das alte Schloss, in dem die Prinzessin Lea Christin wohnte, war nicht mehr schön.
Es war zu eng, zu warm. zu wenig Platz und es hatte nur eine Etage.

Das neue Schloss hingegen, in das sie nun zogen, war viel größer. Es hatte ein eigenes Spielzimmer, einen Balkon und ganz viel Platz zum toben.
Die Rutsche an ihrem Bett war nicht das einzige, was die Prinzessin liebte.

Sie hatte sogar eine eigene Eisdiele und einen eigenen Spielplatz vor der Türe.

Und die Dusche war so riesig, dass sie mit Prinz Ben und König Papa zusammen Duschen konnten.

Es wird hier sicherlich nicht mehr so was geben, wie in meiner alten Straße.
Aber dafür wird es neues geben und meine Kinder wachsen in einem schönen zu Hause auf.

Published inPrivates

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.