Heidepark Soltau

In den 3 Wochen Arbeitsurlaub haben wir zum Ende hin, relativ spontan, uns 3 Tage in den Heidepark eingebucht.

3 Tage Eintritt und 2 Tage Übernachtung.

Ich bin stolz auf mich.
Seit einem Jahr habe ich jetzt den Lappen und seit einem halben Jahr fahre ich.

Nun habe ich meine erste 5 Stunden Autofahrt hinter mir.
Natürlich mit Pausen.

Meine Frau sah´s daneben und war bereit mich jederzeit abzulösen, aber das hat gut geklappt.

Eingebucht hatten wir uns nicht im Hotel, sondern im Heidepark Holiday Camp.

3 Tage eintritt und 2 Nächte mit Essen und Frühstück für rund 270 Euro.

135 Euro pro Person ist eigentlich ein guter Kurs.

Aber ganz ehrlich?
Hätten wir gewusst was uns erwartet und das ein Hotel vor Ort (sogar das Heidepark eigene) gerade mal ~ 20 Euro mehr gekostet hätte, ich hätte die Camp Hütte nicht gebucht.

Im Vorfeld war klar, die Hütten sind sehr minimalistisch.
Aber so Minimalistisch ?

20120811_082500 (Mittel)

20120811_082426 (Mittel)

Die Heizung war außer Betrieb.
Es hatte aber den ganzen Nachmittag geregnet, so das es zum einen sehr kalt die Nacht war und zum anderen wir einige Sachen trocknen mussten.

Die Wände waren so dünn, das wir uns mit dem Hausnachbarn dadurch unterhalten haben.

Die Betten haben so einen krach gemacht, das ich die Nacht kein Auge zugemacht habe.
Jedes mal knirschte und krachte es, wenn ich oder meine Frau uns im Schlaf bewegten.

In der Nacht mal auf Klo gehen, bedeutete sich jedes mal anziehen und quer durch die Kälte der Nacht und dem Camp zu bewegen um die Waschräume aufzusuchen.
Zum Glück hat es nicht in der Nacht geregnet.

Ich schlafe zu Hause die Nacht durch. Ich muss in der Nacht nie auf Klo.
Aber ratet mal was mir dort passiert ist. Zweimal die Nacht wurde ich durch den unruhigen Schlaf wach und musste ……

Es gab auch ein “Restaurant”. Dort gab es Abend Essen und Frühstück.
Wer hier länger schon mitließt, der weis das ich kein Gourmet bin.

Aber was uns dort Präsentiert wurde, fällt für mich unter die Kategorie “Schwimmbad Essen”.

Pommes mit Chicken Wings, Pizzastücke, ect.

Im Prinzip die gleiche für mich ungesunde Kost, wie im ganzen Park.

Wenn man mit vielen Kindern oder einer größeren Gruppe hinfährt, mag das ganz nett sein.
Aber für uns war das Camp überhaupt nichts.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.