3 April 2014

Ich bin dann mal schlank

Von meinem allerbestensuperdupermega Freund aus Hamburg habe ich vor einigen Tagen eine E-Mail mit folgendem Link erhalten:

https://rtl-now.rtl.de/patric-heizmann-live-ich-bin-dann-mal-schlank/patric-heizmann-live-ich-bin-dann-mal-schlank.php?film_id=146101&player=1

Keine Ahnung, wie lange das noch online ist, aber es ist echt sehenswert.
Einfach erklärte Ernährungsberatung.

Bei Spotify kann man auch sein Hörbuch kostenlos hören, was mir aber zu trocken war.
Hingegen das ungeschnittene Bühnen Programm sehr gut ist.

Ich selber beschäftige mich mit meiner Ernährung seit 2006. Seit dem bin ich durch dick und dünn gegangen.

Und von dünn wieder zu Dick.

Punkte, Dreiecke und Kalorienzählen. Schlank schlafen, Essen trennen, nur das eine Essen oder einfach nur die Hälfte.

Wer hier seit Jahren mitliest, weiß, was ich meine 😉

Ich bin kein Ernährungsexperte, aber ich habe eine Menge Diäten und anderen Quatsch ausprobiert – in den letzten 8 Jahren.

Aktuell bin ich wieder auf dem Weg nach dünn und dieser Mensch hat mir mit seinem Programm noch mal einen ordentlichen Motivationsschub gegeben.
Bzw. mich in dem bestätigt, was und wie ich es mache.
Egal was ich an Diäten mache, es bringt nichts. Diäten haben auch mal ein Ende und da fängt es eben wieder an.
Ich weiß ja, woran es bei mir liegt. Nicht das fehlende Wissen ist mein Problem.
Es sind meine Gewohnheiten und der innere Schweinehund.

Die müssen umgeändert werden.
Keine Diät, keine Punkte oder Quadrate zählen. Nicht jeden Tag Sport treiben. Nicht verzichten, sondern genießen.

Daher habe ich auch dieses Mal keinen Plan! Ich bin nur dabei, meine Gewohnheiten zu ändern.

Ich esse meine 3 Mahlzeiten am Tag. Dazwischen nichts, wie beim LLID. Das klappt auch seit 2 Jahren wunderbar.

Nur das, was ich Esse, darin muss, ich mich umstellen, bzw. stelle ich mich gerade um.

Wenn es geht, versuche ich mich an die allgemeine Ernährungsuhr zu halten.

Und hier kommt das Detail. Es versuchen. Wenn es “mal” nicht funktioniert, dann ist es so.
Es mit Allergewalt machen müssen frustriert auf Dauer. Heizmann hat es so schön vorgerechnet.
Ich werde jetzt 37 Jahre alt. Ich esse am Tag 3 Mahlzeiten. 365 Tage Jahr mal 37 Lebensjahren mal 3 Mahlzeiten am Tag macht 40515 Mahlzeiten.
Das ist eine solche Gewohnheit, das kann ich nicht von heute auf morgen ändern! Versuch mal beim Niesen die Augen aufzulassen ……

Und genau das versuche ich auch nicht mehr. Also mich zwingen, etwas sofort zu ändern. Sondern die Gewohnheit langsam um zu ändern.

Es muss etwas geändert werden – ja, nur eben nicht mehr mit aller Gewalt. Nicht jeden Tag Sport!

Wenn Sport, dann möglichst 2-mal die Woche für ne halbe Stunde.
Am besten im Fitnessstudio. Dann Krafttraining. Keine Ausdauer. Nicht um stark zu werden oder Muskeln zu bekommen. Kein Pumpen.
Einfach nur Krafttraining. Circle Training. Macht Spaß, geht schnell und wirkt wunder.

Weil Krafttraining länger wirkt. Weil Krafttraining länger nachhält. Auch nach dem Training noch weiter Fett abbaut.
Bis dato bin ich immer auf dem Laufband gewesen, aber ich lies mich jetzt vom Studio und auch vom Heizmann von einem besseren Belehren.
In dem Moment, wo ich vom Rad oder Band absteige, ist Schluss mit “Abnahme”. Weil es “nur” Ausdauertraining ist.

Ich mach das (also ein wenig Krafttraining und etwas auf die Ernährung achten)  jetzt seit ein paar Wochen so und merke einen richtigen Erfolg.

 

Unbenannt

Genau so wie vor 2 Jahren. Nur dass ich weniger dafür mache.
Aber das was ich mache, ist gezielter. Eben nicht mehr 3 ~ 4-mal die Woche aufs Laufband für je eine Stunde, sonder nur noch 2-mal für 30 Minuten Circletraining.
weniger Zeit, weniger Anstrengung und mehr Spaß.

Nicht mehr Hungern, sondern darauf achten, dass ich weitestgehend wenig Kohlenhydrate zu mir nehme und dafür mehr Eiweiß.
Also weniger Kartoffeln, Nudeln und Pommes – dafür mehr Fisch, Ei und Gemüse. Aber nicht krampfhaft und jeden Tag.

Sondern wenn es mein Alltag zulässt. Dafür habe ich einen Gefrierschrank. Da ist jetzt Gemüse, Fleisch und Fisch drin.
Anstatt von tiefkühl Pizza. Und wenn ich abends was kochen möchte, dann geht das schnell und einfach.

Dafür verzichte ich eben nicht mehr auf die Pommes – wenn sie dann zur Wahl stehen – sondern ich genieße Sie bewusst, wenn ich auswärts bin.

Letzte Woche hatte ich dann einen Hänger. Na und. Diese Woche geht es schon wieder erfolgreich weiter. Und das macht so Spaß.
Mir passen schon wieder die ersten Pullover und T-Shirts und die Hose rutscht wieder.

Ich bin wieder auf dem richtigen Weg!



Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst April 3, 2014 von Heiko in category "Privates

4 COMMENTS :

  1. By petra on

    heiko,
    schön das du deinen weg gefunden hast.
    manchmal muss man einfach umwege nehmen um ans ziel zu kommen.
    lass es dir gutgehen und wenn du rezepte suchst kann ich dir diese seite empfehen: https://kilokegeln.de/rezepte.php

    grüße

    petra

    Antworten
  2. By Sven on

    Respekt!
    Also dieses ganze hoch und runter ist sicherlich nicht gut gewesen, aber es hat bestimmt geholfen zu lernen.
    Hoffe du kommst deinem Ziel bald nahe, und wünschte ich würde das auch so hinbekommen, leider hab ich wohl meinen Schweinehund zu lieb gewonnen.
    Trotzdem: Viel Erfolg!

    Antworten
  3. By Isch on

    Ist ja jetzt keine neue Erkenntnis. Habe ich dir hier schon voriges Jahr geschrieben, das nur low carb was bringt, vor allem da man mit reduzierter kohlehydratzufuhr trotzdem so gut wie auf nix verzichten muss. Ich habe in 10 Wochen 12 Kilogramm abgenommen und habe mich immer satt gegessen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.