Ich sollte mir abgewöhnen alles neue gleich testen zu müssen 🙂

Als ich heute bei meinem Zahnarzt raus war, entdeckte ich einen “Made by Rewe” Laden.

13838452811720

Eine neue Restaurantkette – welche von der Rewe Gruppe stammt.

13838452812372

Ich bestellte Reis mit Curry – für Zuhause.

1383845281238313838452811981

13838452817874

Ein fast halbvoller Becher Soße und eine Portion Reis für 6,50 Euro werden mir das in Zukunft nicht mehr Wert sein. Für mich hat es auch nur durchschnittlich geschmeckt.

20131107_195329 (Mittel)

Ich denke bei der Portionsgröße, dem Preis und dem für mich durchschnittlichen Geschmack werden die es nicht lange machen.

Eigentlich Schade. Es gibt oft Tage an denen wir spät nach Hause kommen und keine Lust haben zu kochen. Da wäre ein solches “Restaurant” eine Alternative.

Aber das gleiche kann ich mir auch fertig bei Rewe kaufen (für die hälfte des Preises) und selber zuhause warm machen.

4 Kommentare
  1. Marco
    Marco sagte:

    Wenn das Supermarkt-Fertigessen ist (wonach es aussieht und wonach sich „made by REWE“ anhört), dann macht es tatsächlich allenfalls Sinn, dort zu essen, wenn man keine Gelegenheit hat, nach Hause zu gehen und es dort warm zu machen. Wenn man die Gelegenheit hat, ist es ja echt genauso einfach und günstiger, das zu Hause zu machen.

    Dazu fällt mir ein, dass der REWE im Einkaufscenter MyZeil in Frankfurt zum Einen bis 0 Uhr geöffnet hat und zum Anderen im Eingangsbereich Sitzmöglichkeiten und eine Mikrowelle anbietet, wenn ich das richtig gesehen habe, kostenlos. Da kann man dann auch Fertigessen im Supermarkt kaufen, selbst warm machen und direkt vor Ort essen. Hab ich zwar nie gemacht, fand ich aber gar nicht so uncool. (Infos auf dem Stand von vor ca. 2 Jahren – keine Ahnung, ob das heute noch so ist)

    Antworten
  2. Sven
    Sven sagte:

    Kann es vielleicht sein, dass REWE das Konzept ursprünglich entwickelt hatte, um damit ein gastronomisches Angebot für Fernzüge zu präsentieren? Dafür wären das Sortiment durchaus beachtlich, die Bechränkung auf die Mikrowelle noch verständlich und die Preise sogar überraschedn günstig. Nachdem man bei der entsprechenden Ausschreibung nicht zum Zuge kam, fand sich in einer weiteren Schublade noch ein unbenutztes Ladenlokalkonzept, und beides zusammen wird nun (vielleicht als Azubiprojekt?) erstmal ausgetestet… Ich finde, das wäre zumindest eine schlüssige Erklärungen für die vielen Unstimmigkeiten im Konzept von Made by Rewe…

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.