12 August 2011

Parken

So, bald kann mein Lappen kommen!
Ich sollte mich so langsam mal zur Prüfung anmelden.

Habe noch die Nachtfahrt vor mir und einmal die “Tüv Strecke” abfahren.
Gestern hatte ich meine letzte Parkstunde. Klappt ganz gut.

Hätte nie gedacht das mir Autofahren mal so einen Spaß macht 😉

Ach, wenn hier einer einen Roller abzugeben hat, dann gerne melden.
Weil ein Auto hat meine Frau. Ich hätte gerne einen Roller. Den ich mit einem Autoführerschein fahren darf. Also bis 50 km/h?

Wenn einer einen gebrauchten Roller zu verkaufen hat, gerne melden!



Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst August 12, 2011 von Heiko in category "Privates

10 COMMENTS :

  1. By gash on

    Führerscheinklasse B beinhaltet Motorkrafträder bis 50ccm und einer baubedingt zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 45km/h.

    Kaufst du einen Roller mit einem Baujahr VOR 2002, so darf der Roller auch 50km/h fahren.

    Antworten
  2. By HansdasJo on

    Roller fahren bringt in der Stadt klare Vorteile und da machen die 5 offiziellen km/h „weniger“ auch nichts aus, denn mit dem Auto ist man wegen Verkehrsdichte oder 30er Zonen meistens auch nicht schneller. Also Blödsinn das mit dem Verkehrshindernis. Vorteile sind aber: Auf vernünftige Art und Weise durch- und vorbeirutschen und IMMER ein Parkplatz! Blöd ist halt, wenns regnet oder man außerorts fahren will.

    Antworten
  3. By tk on

    Die Dinger *sind* ein Verkehrshindernis – in der Stadt fährt (außerhalb von kleinen Straßen in Wohngebieten und 30-Zonen) normal keiner 50. Die Dinger sind oft so langsam dass man die oft auch mit dem Fahrrad überholen kann (v.a. mit dem Rennrad geht das völlig problemlos :-)) – oder gibt es da welche die noch langsamer sind? Und durchschlängeln o.ä. dürfen motorisierte Zweiräder (im Gegensatz zu Fahrrädern) afaik nicht …

    Antworten
  4. By HansdasJo on

    @tk
    Wenn du die auf 25km/h begrenzten meinst, die man ab 15 Jahre fahren darf und optisch nicht von den mit Klasse B zu fahrenden unterscheiden kann, dann bist du sicher mit dem Rad schneller. Jeder normale 49 Kubik Roller läuft aber locker im Stadtverkehr mit, wird natürlich zum Hindernis, wenn Autofahrer meinen, erst mit mindestens 60 km/h angemessen unterwegs zu sein. Mit durchschlängeln ist übrigens auch nicht verkehrswidriges Schlangenlinienfahren mit ständigen Spurwechseln gemeint, sondern z.B. erlaubtes Vorfahren bis zur roten Ampel ganz rechts.

    Antworten
  5. By tk on

    die mit 25km/h sind zwar auch nervig aber imho nicht ganz so: die kann man wenigstens noch zügig überholen. Die mit 45km/h schaffen das aber wohl am Berg nicht so ganz, zumindest dürfte das so einer gewesen sein den ich berauf mal mit dem Rennrad überholt habe.
    Und: mit 50km/h ist man als Autofahrer nuneinmal ein Verkehrshindernis, der fließende Verkehr ist nuneinmal meist etwas schneller unterwegs.
    Vorfahren bis zur Ampel dürfen aber afaik nur motorlose Zweiräder, ich bin mir aber nicht sicher wo ich das her habe und ob das noch aktuell ist – dreist finde ich aber auch das Vorbeifahren am Stau auf der Gegenspur was manche Motorradfahrer gerne machen …

    Antworten
  6. By HansdasJo on

    Alles, was gefährlich ist, ist zu vermeiden (Gegenspur). Wozu überhaupt Verkehrsregeln, wenn man beim Einhalten von z.B. Tempo 50 ein Störfaktor ist? Man kann nicht bei einer Sache auf Regeln pochen (rechts vorbei ist verboten) und bei anderen drüber wegsehen (Tempo 50), nur weil sie von vielen missachtet werden. Die Argumentation hinkt.

    Das alles schränkt den praktischen Nutzen eines Rollers in meinen Augen nicht ein und ich finde sowieso man sollte die einzelnen Verkehrsteilnehmer nicht gegeneinander ausspielen, sondern muss sich mit ihnen arrangieren, denn sie haben alle ihre Daseinsberechtigung, Vor- und Nachteile. Und wenn es da nun mal langsame Fahrzeuge gibt, muss man damit leben, solange die angebliche Behinderung nicht absichtlich, sondern technisch bedingt ist. Bin übrigens Auto- und Rollerfahrer, manchmal auch mit dem Fahhrrad unterwegs und kenne alle Perspektiven.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.