Zum Inhalt

Rückblick 2023

Diese Jahr bin ich nicht dazu gekommen, alles zu bloggen. Gerade die zweite Jahreshälfte. Das hole ich mit meinem Jahresrückblick nach.

Januar

Es fing nicht so gut an. Am 1.1 kehrte ich vormittags die Straße, das ganze Böllerzeugs weg, da stand ein Nachbar von gegenüber vor mir und beschwerte sich, dass bei ihm mehrere Raketen im Innenhof gelandet sind. Und eine durch das Oberlicht geflogen ist.

Ich schaute mir das an und musste feststellen,

dass dies eine von meinen waren. Die Wahrscheinlichkeit, dass noch jemand in der Nähe die Dicken vom Werksverkauf hatte, hielt ich für gering.

Dafür bin ich versichert und ich meldete es meiner Versicherung. Er war so überrascht, dass ich das tat, ohne zu streiten, ohne mich davor zu drücken, dass wir mittlerweile gute Nachbarn sind 😉

Ich muss auch sagen, dass ich mir bei Raketen nie Gedanken gemacht habe, wo die landen. Durch die vielen Raketen, die wir hochgejagt haben, müssen die bei ihm wie Hagelschläge heruntergekommen sein.

Unsere Versicherungen haben die geklärt, ich habe ihm eine Abdeckung für sein Oberlicht organisiert, wenn im nächsten Silvester wieder herunterkommen und mich mit angemessen entschuldigt.

Dann hatte ich noch eine Freundin zu besuch, die beim Laufen zur Bahn gestürzt ist und dabei ihr Handy in der Hand hielt.

Und nun mich um Hilfe bat. Aber da war nicht mehr viel zu helfen 😉

Meine Frau fuhr mit unserem Sohn in Kur und ich blieb mit unserer Tochter allein zu Hause.
Das war eine tolle Zeit die wir sehr genossen haben.

Während es bei meiner Frau im Schwarzwald schneite,

begann bei uns der letzte Bauabschnitt in der Nachbarschaft.

Februar

Sohnemann wurde 5.

Der Karneval war wieder da und auch der Zug ging endlich wieder vor unserer Türe vorbei.

Ich entschied mich meinen E-Roller zu verkaufen

aber nicht zu warten, bis der endlich mal repariert wird. Ich kaufte mir dann einen Benziner einer Marke, die in Europa gefestigt ist.

März

Anfang März erhielt ich ihn dann auch endlich.

Seitdem bin ich froh über meine Entscheidung. Es hat mich zwar Lehrgeld gekostet, aber es war besser als auf dem Elektroschrotthaufen sitzenzubleiben.

Wir waren mit Freund Kegeln, was ich zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte.

Mit den Kindern haben wir das Kooperative Brettspielen kennen gelernt.

Ich habe entdeckt, das Payback bei Amazon wieder ist.

Das hat sich dieses Jahr mit weit über 200 € an Punkten für mich echt gelohnt 😉

Im März habe ich dann auch meinen ersten Doppelregenbogen entdeckt 😉

Die ersten Beta von Diablo5 erschien.

April

Der Film Super Mario kam ins Kino und auf den hatte ich mich besonders gefreut.

Auch entdeckte ich die nervtötenden Befestigungen an den Cola Flaschen.

Mit einem guten Freund haben wir die erste Wanderung des Jahres gemacht, nähe des Drachenfelsen.

Der E-Roller wurde nach 4 Monaten endlich repariert und ich konnte ihn auch gleich verkaufen.

Danke eines Kollegen und Freundes kam ich zur Gelegenheit mich mal mit Apple zu beschäftigen und ein iPhone zu testen.

Unsere Tochter wurde 7.

Was in einer großen Geburtstagsparty mit 15 Kindern geendet ist 😉 nächstes Jahr werden wir die Feier in einem Spielpark machen, wie andere Eltern auch 😉

Und dann stand auch schon Ostern vor der Türe.

Unsere Tochter hat endlich ihren ersten Zahn verloren (abgesehen von den zwei ausgeschlagenen Zähnen vom Treppensturz).

Seitdem warten der Zahnarzt, Kieferchirurgie und wir auf die nächsten Wackelzähne …..

Meine Frau und ich hatten endlich unsere erste Auszeit im Jahr 2023.

Eine Stunde später fiel der Strom aus und der Abend war vorbei ……

Ich bin nach … ich denke es waren 15 Jahren … auf Apple umgestiegen. Ich war von der ausgeliehenen Apple Watch so begeistert, das ich mir ein eigenes iPhone und eine Apple Watch zulegte.

Ich möchte die Apple Watch nicht mehr hergeben. Was das iPhone angeht. Hmmmm.. Android ist flexibler und bietet genau so viel wie iOS. Die Apps sind günstiger und dieser ganze Abo-Mist ist bei Android nicht so dominant.

Und ich vermisse bis heute meine gute Kamera. Die von meinem S21 Ultra ist für mich immer noch besser als die vom 15 Pro Max.

Aber, ich bin aus dem Alter raus, dass ich am Handy frickel. Es muss funktionieren. Und das tut es bei Apple so wie auch bei Android. Aber eben die Apple Watch, die AirPods und das iPhone im zusammenspiel sind für mich unschlagbar.

Zu Hause habe ich auf ein smartes Türschloss angebracht.

Etwas, was sich echt bezahlt gemacht hat.

Dazu werde ich später noch mal was verbloggen.

Auch habe ich einen neuen Freund im April dazu gewonnen und hier hat es begonnen, dass wir uns regelmäßig zu lustigen Abenden getroffen haben.

Meine Frau wurde 40 und das haben wir dann auch groß gefeiert.

Mai

Im Mai hatte ich einen 8-wöchigen starke Eltern-Starke Kinderkurs zu Ende gebracht

Mit meinem Freund bin ich die nächste Wanderung angegangen, nach Reihnbach.

Aber später schlug das Wetter so um, dass wir abbrechen mussten.

Meine Frau hat sich vom Geburtstagsgeld ein Zelt gekauft und ist unter die Camper gegangen.

Auch ist sie gleich mit dem Zelt und den Kindern zelten gegangen.

Ich kann dem noch nichts abgewinnen. Ich brauche immer noch ein Zimmer mit eigener Toilette 😉

Ich habe mir ein neues Windows Laptop gekauft und mein Chromebook verkauft.

Juni

Ich habe mir eine smarte Türlösung angeschafft, mit der unsere Tochter auch allein die schwere Türe auf bekommt.

Auch hat unsere Tochter eine Smarte Uhr bekommen. Auch etwas, was wir schon oft zu schätzen gelernt haben.

Wir waren das erste Mal in einer Jugendherberge und von da an öfter dort 😉

Ich bin dann auch gleich mit einem Freund in der nächsten Jugendherberge wandern gewesen.

Juli

Ich bin auch das erste mal alleine wandern gewesen.

Ich habe mir ein Fahrrad ausgeliehen und mal geschaut, ob ich wieder Freude daran habe.

Das hat dann so gut funktioniert, dass ich mir ein eigenes gekauft habe.

Wir waren auch im dreiwöchigen Sommerurlaub, der komplett durchgeregnet hat.

Er im Centerparks, dann Playmobil- und Legoland bis zum Schluss bei der Familie in Bayern.

August

Ich habe mir den Pokeball angeschafft und bin seitdem mit ihm viele Kilometer gereist.

Mehr ist auch in diesem Monat nicht passiert. Wir steckten wieder voll in unserem Alltag.

September

Ich war mit den Kindern auf einem Vater Kind Wochenende mit der Kirche, was ich sehr genossen habe.

Unser neuer Schlüsselkasten wurde von meiner Frau fertig gebaut und ich mag ihn mittlerweile sehr.

Ich habe mir einen Thermomix ausgeliehen und mich echt darin ordentlich ausgetobt.

Ich bin noch mal mit meinem Freund nach Rheinbach und wir haben die Wanderrung nachtholt.

Oktober

Wir sind in den Oktober hinein in die Herbstferienfahrt mit der Kirche gewesen.

Die Woche habe ich sehr genossen und bin viel gewandert.

Auch habe ich den Monat TEMU für mich entdeckt und bin seitdem dort so was wie ein Stammkunde 😉

Ich war das erste Mal auf einer virtuellen Tour durch Köln.

Ich habe mir einen eigenen Thermomix angeschafft und dieser ist für mich jeden Cent wert.

Unsere Tochter hat das Rollschuh fahren gelernt.

Halloween stand vor der Türe und wir haben mit den befreundeten Kindern bei uns eine Gruselparty gespielt.

November

Ich habe angefangen, eine neue Buchreihe zu lesen und bin sehr begeistert von ihr.

Wir haben St. Martin hinter uns gebracht, wie alles in diesem Jahr, mit viel Regen.

Wir hatten Besuch von unserer befreundeten Familie aus Hamburg, aus dem Norden Deutschlands.

Ich habe endlich das Baumhaus unserer Tochter aufgebaut.

Im November habe ich auch wieder das „vapen“ angefangen.

Aus Unwissenheit erst Einweg, mittlerweile wieder Mehrweg. Seit Oktober habe ich dermaßen Stress, das ich massive Schmacht nach einer Zigarette bekam

An einem Abend, in einer Kneipe auf dem Geburtstag eines Freundes und ein paar Bier griff ich zu 0 Nikotin E-Zigarette. Ich bin mir zwar bewusst, dass das nicht gesund ist. Aber für mich in der derzeitigen Situation deutlich besser als wieder mit dem Rauchen anzufangen.

Diese Phase hatte ich vor einigen Jahren schon einmal und es legte sich nach ein paar Monaten. Und so habe ich mir mittlerweile eine kleine E-Vape zugelegt und greife in der Not auf diese zurück.

Ich war bei meiner Augenärztin. Zum Nachtblindtest

Im Dunkeln sehe ich 100 %. Nur bei Gegenlicht sehe ich nur noch ~50 %. Damit muss ich leben und Nachtfahren muss, wenn möglich, meine Frau machen.

Dezember

Wenn ein Monat schnell verging, dann dieser. Die Ereignisse überschlugen sich dermaßen. Leider kann ich nicht darüber schreiben. Es betrifft nicht mich direkt, aber die Konsequenzen habe ich voll zu spüren bekommen.

Zwischenzeitlich zog der Wichtel bei uns ein.

Von Teufel habe ich mir nach 7 Jahren ein kleines Upgrade gegönnt und bin sehr zu frieden.

Der Nikolaus war da.

Wir waren in Aachen und selten fest, dass die Inflation auch hier ihre Spuren hinterlassen hat.

Meine Uhr hat sich im Dezember oft gemeldet, dass ich doch besser einen Gang runterschalten soll.

Einen Tag vor Weihnachten haben wir es dann doch noch geschafft, mit unserer gesamten Familie auf den Weihnachtsmarkt zu gehen.

Und schon stand Weihnachten vor der Türe und war genauso schnell wieder weg.

Ich war bei Weco und habe mich wieder eingedeckt.

Jetzt haben wir Silvester. Ich bin mit meiner Familie in Cochem. Wir vier haben zusammen mit anderen Teilen der Familie meiner Frau hier 2 große 12 Personen Häuser gemietet und sind verbringen Zeit miteinander.

Wir genießen die Auszeit und heute Abend wird ins neue Jahr gefeiert.

Lieber Leser meines Blogs. Danke für die treue dieses Jahr und die letzten Jahre 😉

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Rutsch ins neue Jahr. Das neue Jahr wird toll. Es wird eine Menge positive Veränderungen mit sich bringen, ich bin schon ganz gespannt.

Euer Heiko

Published inPrivates

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.