Da ist es nun, mein neues Handy.
Das MI 10T Pro.

Ein Klotz. Schwer und groß. 217 Gramm ohne Hülle ….

Wäre ich noch 20 Jahre alt, dann würde ich mir so ein Brikett nicht kaufen 😉
Aber ich bin über 40 Jahre alt und mein Handy muss in keine Skinny Jeans passen 😉

In der Regel liegt es auf dem Schreibtisch.

6,67 Zoll (ca. 17 cm) ….
Ich habe mal vor einigen Jahren einen Freund ausgelacht, weil er sich ein 7 Zoll (ca. 18 cm) Tablet geholt hat, mit dem er auch telefonieren kann.
Phablet nannte man so wasßß. Jetzt bin ich schon bei 6.67 Zoll (ca. 17 m). Da fehlt nicht mehr viel.

Aber daran gewöhnt man sich, wie an einen großen Fernseher.
Und da meine Augen auch immer schlechter werden, mag ich die Größe sogar 😉

Auch arbeite ich viel damit und da kommt einem die Größe entgegen.

Bis jetzt bin ich zufrieden.
Klar, nach zwei Jahren hat sich einiges getan.

Es ist schneller als mein altes, die Kamera ist Top und die Effekte nett.
Ich finde es ja immer lustig, wenn Hersteller Konzepte anderer dreist kopieren und dennoch groß damit auf dem Markt gehen.

Wie zum Beispiel hier.
Das „Kontrollzentrum“ und der Hintergrund sind Standard bei Xiaomi.
Als hätte ich ein Iphone 😉

Ich kann mich noch an Miui Zeiten erinnern. Ich glaube, das war noch Samsung Galaxy S2 Zeiten.
Da habe ich noch Roms mit Miui auf die Handys geflasht. Da war die Marke in Europa nicht bekannt.

Da habe ich es schon geliebt. Es läuft rund und macht etwas, was ich schon bei Huawei lieben gelernt habe.
Es beendet rigoros alle Apps, die im Hintergrund laufen.

Dadruch ergibt sich dann auch mal eine Akkulaufzeit von 2 Tagen.

Die Kamera ist gut. Ich kam noch nicht viel dazu, damit zum zu spielen.

Hier habe ich mal ein Bild in verschiedenen Bildmodus geschossen, um herauszufinden, welches für mich das Beste ist.
Das wo am meisten darauf passt.

Der 3:4 Modus ist für mich der beste, weil am meisten darauf zu sehen ist.
Auch das Zooming ist brauchbar.

Wobei der 50Fach Zoom am Ende „Fake“ ist. Es geht bis 2facher Zoom, dann wird nur noch im Bild gezoomt und nicht mehr mit der Kamera.
Aber das reicht mir.

Ob es sich gut schlagen wird, zeigt die Zeit. Etwas – was die ganzen Fachmagazine nie haben.
In einem halben Jahr interessiert sich keiner mehr für das Modell.
Bis dahin sind schon wieder 5 neue ähnliche Modelle vom Hersteller zu der Serie auf dem Markt erschienen.

Wenn es sich so gut schlägt wie mein Huawei Mate 20 Pro, dann wird es mich 2 Jahre begleiten.
Wenn nicht, mein eigener Vertrag endet im März. Dann werden wir sehen 😉

8 Kommentare
  1. isch
    isch sagte:

    Nachdem auch Du mittlerweile verstanden hast das ROMs gläschen Lebenszeitbergeudung ist geh doch den nächsten Schritt konsequent und wechsel auf ein iPhone. Dein Lebenszeitzähler wird es Dir danken. Denn allein die gesparte Zeit bei der nächsten Migration deiner Daten Apps, Einstellungen und Co. auf ein neues Handy ist es Wert. Leider ist da Android ganz weit weg von seamless Migration. Dort stellt man nach Tagen immernoch fest was Android wieder nicht übernommen hat. Adavon abgesehen weiß ich nicht ob man sich von einem, vom Staat finanzierten Plagiatskonzern aushorchen lassen will.

    Antworten
    • Heiko
      Heiko sagte:

      Nein, da brauche ich nichts zu verstehen. Das war keine Lebenszeitvergeudung. Es war eine lehrreiche Zeit – um zu verstehen, wie Android funktioniert und warum ich Apple meide.
      Wäre Apple so offen, würde ich auch damit arbeiten. Aber Apple ist das Nordkorea unter den Betriebssystemen. Friss oder Stirb.
      Ich mag lieber ein Betriebssystem was ich nach meinen Wünschen anpassen kann.

      Ich bin jetzt von Samsung nach Huawei und von da nach Xiaomi. Keine halbe Stunde und die Daten waren drüben. Die Migration lief super, trotz verschiedener modifizierter Android Versionen.
      Und ich habe eine riesige Auswahl an Geräten mit allen was man sich so wünscht.

      Die Frickelzeiten sind schon lange vorbei. Aber dafür muss man über den Tellerrand schauen.
      Und was die Überwachung angeht, mir ist es egal, ob mich der Chinese oder Amerikaner aushorcht.

      Da habe ich mehr bedenken beim Amerikaner. Der Grund auch warum er so gegen Huawei schießt. Weil er Angst hat, nicht mehr selbst abhören zu können.
      Mir ist die Sicherheit wichtiger. Und da hat Google die Nase vorn. Als damals die Icloud Accounts von prominenten reihenweise gehackt wurden (thefappenig) kam mir die frage auf, warum Apple zu dem Zeitpunkt keine Zweiwege Authentifizierung anbot. Bei Google schon zu dem Zeitpunkt seit Jahren Standard.

      Da vertraue ich meine Daten lieber Google an, statt einem Unternehmen dem es nicht meiner Meinung nach nicht wichtig war.

      Antworten
  2. isch
    isch sagte:

    Ich denke du irrst hier gewaltig. XI i’m speziellen übertragt alle deine Suchanfragen an Server mach China und did USA. Bei Google lauft das auf einem anderen Niveau, da nutzt du die Dienste und zahlst so mit deinen Daten. Apple hingegen sind deine Daten ziemlich egal. Weil Apple eben Mobiltelefone verkauft und nicht Werbung wie Google oder Bewegungsdaten weltweit auswertet wie XI. Auch ist deine Idee davon das iOS nicht anpassbar ist genauso überholt wie dein Wissen um 2FA bei Apple. The Fapping war 2014 2FA gab es bei Apple ab 2013. Und jetzt darfst du auch erraten warum Google wohl so scharf auf deine Handynummer ist? Na dämmerts Dir? Du bist so in Deiner Android Welt gefangen das du andere Argumente nicht mal im Ansatz nachvollziehen willst. Datenmigration 30 Minuten – wie schnell soll denn Dein WLAN über Handy sein?

    Ich habe schon genug Daten von einem Android Handy zu einem anderen migriert und es waren danach immer Daten weg oder eben doch nicht richtig gesynced. Angefangen von Spielständen, Zeitstempel in Podcasts über Passwortspeicher oder Daten aus den Banking Apps.

    Aber bei Dir klappt das natürlich alles ohne Probleme – Kappa

    Glaub was du willst aber du bist einer dieser geiz ist geil und ich vertraue den Chinesen mehr als den Amerijaner Stammtisch Schreier. Hatte dir eigentlich mehr Intelligenz und Wissen zugestanden.

    Antworten
    • Heiko
      Heiko sagte:

      Wenn du meinst, ich irre mich – dann muss ich das akzeptieren.
      Ich ziehe eben eine andere Grenze was den Umgang mit meinen Daten angeht.

      Auch was die Migration meiner Daten angeht.
      30 Minuten waren sogar noch viel. Was muss auch groß transferiert werden?
      Das meiste war WhatsApp.

      Der Rest sind kb große Adressbücher und ein paar Appinhalte.
      Das meiste ist in der Cloud.

      Aber wenn du andere Erfahrung gemacht hast und an meiner Meinung zweifelst, dann kann/muss ich auch damit leben.

      Nur so am Rande, ich „glaube“ nicht.
      Ich bilde mir meine eigene Meinung und damit kann ich gut leben.

      Und wenn du denkst, dass es aufgrund deiner mir zugeordneten „Geiz ist Geil“ Einstellung,
      an einem gewissen Intelligenz- und Wissensstand fehlt, dann darfst du das gerne glauben 🙂

      Antworten
      • isch
        isch sagte:

        Naja, du haust irgendwas raus, das widerlegt man, siehe 2FA bei Apple – Anpassbarkeit von iOS und Datensammlung Android vs. Apple – Aber anstatt einzugestehen das man falsch liegt wird darauf beharrt das man sich halt seine Meinung bildet. Das hat nichts mit Meinungsbildung zu tun sondern dem Ignorieren von Fakten.

        Quellen: 2014:

        https://en.ocworkbench.com/redmi-note-alleged-sending-photos-sms-china-servers-secretly/

        2020:

        https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-Xiaomi-Smartphones-spionieren-ihre-Benutzer-aus-4713428.html

        Wenn du noch weiter Quellen für 2016 und 2017 brauchst sag Bescheid.

        Ich habe nicht gesagt das du doof bist, auch hier scheint deine Lesekompetenz begrenzt zu sein. Du bist anderen Meinungen und Fakten gegenüber einfach verschlossen – das nennt man ignorant und das lässt mich an deinem Wissensstand und deine Intelligenz in dem Bereich leider nicht so hoch ist wie ich vermutet habe.

        Hier mal ein aktueller Artikel zu Datenschutz bei Apple vs. Google

        https://uk.reuters.com/article/uk-google-apple/google-backed-groups-criticize-apples-new-warnings-on-user-tracking-idUKKBN2440VG

        Vielleicht informierst du dich tatsächlich mal und glaubst nicht alles was Dir deine Android Freunde so alles erzählen. Mir tut nur dein Umfeld leid denen du mit deinem Halbwissen Dinge erzählst und die glauben es weil sie es eben nicht besser wissen, aber du solltest es eben mit deinem IT Hintergrund besser wissen. Evtl. bringt es dich ja zum Nachdenken das große Konzerne mittlerweile Android Handys, WhatsApp und Co. verbieten? Die haben bestimmt alle keine Ahnung, vielleicht solltest du CSOs mal deine Sicht der Dinge darstellen.

      • Heiko
        Heiko sagte:

        Du hast recht was dein Wissen über meine Person und mich angeht!
        Meine Mutter hat schon immer bei Diskussionen zu mir gesagt: „Du hast recht und ich meine Ruhe“.
        Und mit der Erkenntnis wünsche ich dir einen schönen Abend.
        Ich geh dann mal bocken 😉

  3. isch
    isch sagte:

    Genau das meine ich. Das eine Diskussion in der der Du Tatsachen nicht anerkennst dann so drehst als will man dir irgendwas böses. Es geht überhaupt nicht um “Recht haben”. Wie gesagt du sagst Apple hätte 2014 keine 2FA gehabt was einfach falsch ist. Dein Verhalten ist kindisch. Und ob du jetzt bockst oder nicht ist mir reichlich egal. Und der Spruch deiner Mutter ist auch nur eines: dâmlich. Mach mit deinen privaten Daten was du willst, lass Dir aber gefallen das dich andere Menschen korrigieren und reagiere nicht wie ein kleines bockiges Kind das keine Schoklode bekommt. Ich habe nie behauptet dich zu kennen oder über die Bescheid zu wissen. Wenn du aber behauptest 1+1=4 und dir jemand sagt das das aber 2 ist und du dann mit irgendwelchen Mamasprüchen kommst ist das eben kindisch, ignorant und schwach. Lies meine Worte richtig ich habe Dir nie unterstellt das du dumm bist, ich habe lediglich geschrieben das es ignorant ist widerlegte Aussagen weiter mit der Begründung der eignen Meinung zu verteidigen. Oder wie würdest du das nennen? Fakt ist das die Beweislage dafür das Apple irgendwelche Daten ausspioniert oder diese dann an Geheimdienste weitergibt ziemlich dünn ist. siehe juristische Auseinandersetzungen FBI vs. Apple weil Apple keine Backdoor zulassen wollte. Deine 2. Behauptung das Apple 2014 keine 2FA besessen hätte, hättest du mit einer Google Anfrage selber widerlegen können und das Xiaomi Daten ausspäht habe ich dir oben widerlegt. Wo ist ist dein erwachsenes Verhalten? Mach was du willst gewöhn docj aber daran das es Menschen gibt denen du nicht eignendeinen ausgedachten Unsinn ohne Belege hinwerfen kannst und sie das dann einfach glauben. Ich bin hier auch fertig. Du wirst im Leben nicht ernsthaft zugeben das ich recht habe, weil du dann deine Weltsocjt überdenken müsstest und das scheint dir wohl sehr schwer zu fallen.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.