Beiträge

Vor fast zwei Jahren bin ich nach rund 12 Jahren von Samsung auf Huawei umgestiegen.

Seit dem habe ich das Huawei Mate 20 Pro und bin sehr zufrieden.

So sehr zufrieden, dass es das erste Handy ist, welches ich länger als ein Jahr habe. Fast zwei Jahre!

Nun habe ich durch die Vertragsverlängerung meiner Frau die Gelegenheit bekommen ein neues Handy zu erhalten.

Ich hätte sofort wieder ein Huawei genommen. Aber es kam Trump und Huawei hat keinen Google App Store mehr.
Das geht zwar mit etwas Bastelei drauf und noch mehr basteln auch „Banking Apps“, aber darauf habe ich keine Lust mehr.
Betriebssystem auf Handys wechseln (Roms flashen) und Bootloader knacken, aus dem alter bin ich raus 😉

Und im schlimmsten Fall ist beim nächsten Update auch kein Android mehr drauf, sondern das Huawei eigene Betriebssystem.

Dann kommt dazu, das der neue Nachfolger von meinem derzeitigen Phone (Mate 40 Pro) rund 1200 Euro kosten soll.
Das geht selbst mir als Konsumjunkie zu weit. Es fehlt mir dabei an einer Berechtigung für einen so hohen Preis.
Es gibt nichts Neues und innovatives.
Nur verbessertes. Das rechtfertigt für mich nicht den doppelten Preis.

Wenn da mal ein 3D Hologram aufpopt, wenn es auf dem Tisch liegt, dann können wir gerne darüber reden.

Meiner Frau habe ich letztes Jahr das Xiaomi Mi 9 gekauft.

Xiaomi Geräte hatte ich schon immer, vom Saugroboter über Leuchtmittel bis zu Mi Fitnessbändern.
Neuerdings hat der Mi Stick auch meinen Amazon Firetv Stick ersetzt.

Aber Handy war mir damals neu. Und so schaute ich mir das Mi 9 genauer an.

Ich war sehr positiv überrascht. Es war gleich auf mit meinem Mate20 Pro.
Geschwindigkeit, Bedienung und Kamera. Kostete aber nur die Hälfte.

Dazu kommt, dass es kein Edge (abgerundetes) Display hat.
Das ist für mich eine Seuche der letzen Jahre an den Geräten.

Und so habe ich mich jetzt für das Mi 10T Pro entschieden.
Dieses ist diese Woche erschienen und heute bei mir angekommen.

Es ist eine abgespeckte Variante, des vor einem halben Jahr erschienen Xiaomi Mi 10 Pro.
Welches fast auch 1000 Euro kostet, weshalb ich mich dagegen entschieden habe.

Ich mache sehr viel mit meinen Mobilgeräten, aber mehr als 500 Euro gebe ich nicht mehr aus.
Und dank des Vertrages liege ich bei rund 300 Euro 😉

Es hat kein Edge Display, aber dafür ein Akku was mindestens zwei Tage halten soll.

Jetzt werde ich es erst mal am Wochenende auf Herz und Nieren durchtesten.

Ich werde berichten 😉

Irgendwie ist es mir durchgegangen den Displaybruch des Handys (Mi9) meiner Frau zu verbloggen.

Das ist vor 2.5 Wochen passiert. Ich habe es dann direkt zum Service Partner von Xiaomi gesendet. Paralell habe ich dies meiner Elektronikversicherung gemeldet.

Dann habe ich am Dienstag endlich den Kostenvoranschlag bekommen.
Stolze 190 Euro kostet die Reparatur. Und es hat nicht mal eine Edge Display.

Wahrscheinlich bekomme ich das in einer freien Werkstatt günstiger. Aber ich möchte ein Original Display und letztendlich zahlt es die Versicherung.

Heute habe ich dann endlich die Freigabe von der Versicherung bekommen.

Für die Zischenzeit habe ich meiner Frau das Redmi Note für 130 Euro beim Media Markt als Ersatzhandy gekauft. Da es zufällig im Angebot war, sollte ich das dann wohl auch wieder gut verkauft bekommen, wenn das Mi9 meiner Frau wieder zurück ist.

Da merkt man erst wie abhängig man von den Dingern ist, wenn es mal weg ist.
Selbst meine Technik meidene Frau 🙂

Für meinen TV im Schlafzimmer habe ich mir über China für 23 Euro einen Mi TV Stick gekauft.

Mal abgesehen vom guten Preis gegenüber dem Fire TV Stick von Amazon, läuft hier Android TV drauf.

Für mich bessere Apps, übersichtlichere Bedienung und mehr Möglichkeiten.

Aber es ist schon krass, wie dreist die Optik von der Verpackung bis zum Stick kopiert wird.

Ich schaffe 150 MBit im 5ghz WLAN, womit er sehr gut für dass Streamimg geeignet ist.

Die Geschwindigkeit bei der Bedienung ist ok. Für den Preis reicht das.

Heute ist endlich meine Amazfit GTS gekommen.

Ein wirklich tolles Teil!

Ich weiß, sieht aus wie eine Applewatch. Aber das stört mich nicht.

Kurze Zusammenfassung:
Positiv

+ Anrufen werden angezeigt. Ich kann sie auch wegdrücken.
+ Benachrichtigungen wie Whatsapp und Co. werden angezeigt.
+ Display ist hell und lässt sich toll ablesen.
+ Reagiert in der Bedingung schnell
+ Display geht bei Armdrehung schnell an.
+ Hat ein AOD Display, zeigt also immer die Uhrzeit an.
+ Ist leicht, stört kaum am Handgelenk
+ Handy Finder und Taschenlampe vorhanden
+ Nicht zu groß und nicht zu klein.
+ Akkulaufzeit von 2~4 Wochen ist sehr gut.

Nachteil:
– Anrufe kann man nicht annehmen bzw. mit telefonieren (wenn man Wert drauf legt)
– Derzeit keine fremden Apps die man installieren kann.
– Whatsapp kann man nicht beantworten.
– Benachrichtigung Management leider schlecht umgesetzt.

 

Wer hier was länger mitliest, weiß das ich ein Faible für Smartwatches habe. 

Allerdings war ich in der Vergangenheit nie so richtig zufrieden.
Vor allem, weil die Dinger nie Smart waren.
Ich habe den Anspruch, das sie der verlängerte Arm meines Handys ist.

Und je mehr ich wollte, je langsamer wurde sie oder konnten es nicht.
Google sein WearOs ist bis heute der pure grauen. Samsung hat es auch nicht drauf.

Daher bin ich auf die Xiaomi und Huami Amazfit Gerät umgestiegen.
Die sind sehr rudimentär aber funktionieren.

Meine Ansprüche habe ich heruntergeschraubt.
Eine Smartwatch soll mir, neben den Schritte und Puls auch anzeigen, wenn mich jemand anruft und ich Nachrichten bekomme.
Am besten noch von wem bzw. wer mich anruft.

Display und Akkulaufzeit sind auch wichtig.

Und so war ich lange Zeit zufrieden mit der Amazfit Bip, weil sie eben dies konnte und durch ihr transreflexives Display immer an war.
Es gibt für mich nichts Nervigeres, als die auf die Uhr zu schauen und das Display bleibt aus oder braucht ewig.

Die Amazfit ist mir nur zu klein, meine Frau hingegen, die nie eine Smartwatch haben wollte, mag sie nicht mehr missen.
Auch ihre Schwester konnte ich damit überzeugen.
Klein, leicht und vor allem dem Akku hält eben mal nen Monat auf zwei.

Ich bin dann auf die Amazfit Pace 2, die ist größer und schöner. Sieht einer schönen Uhr aus.
Hat auch ein Transreflexives Display und eine Woche Akkulaufzeit.

Jetzt habe ich die GTS und der Weg ist der richtige.

Ich war heute ganz überrascht, als der Postbote mit einem Paket aus China vor der Türe stand.

Ganze 8 Tage hat es nur gebraucht und schon war mein neues Mi Band 3 da!
Am Di., 12. Juni bestellt. Bei Banggood im Sale 😉

Gerade wo ich diesen Text schreibe, sind sie auch bei Gearbest im Sale!

Vorwort:

Ich habe mich echt darauf gefreut, weil ich schon das Mi Band 1 und Mi Band 2 hatte.

Auch die Dinger danach, das Xiaomi Huami Amazfit Arc A1603 FitnessXiaomi Huami Amazfit Pace und Xiaomi Huami Amazfit Bip.

Das erste Mi Band war schon eine Sensation. Fitnesstracker mit Handy Benachrichtigung – so klein wie kein anderes Gerät aber Akkulaufzeit von 2 Monaten!
Dann das zweite Mi Band, mit Display – Interaktionsknopf und mit ein paar Hacks sogar Texte aufs Display bekommen. Rund ein Monat Laufzeit je nach Nutzung.

Vom dritten habe mich mir ähnliches revolutionäres versprochen.

Aber fangen wir klein an.

Kurzfassung:

Für die, die nicht alles lesen wollen, hier ein zusammengefasstes Feedback:

+ Wochenlange Akkulaufzeit
+ Benachrichtigungen vom Handy
+ Schrittzähler
+ Pulszähler (sogar dauerhaft möglich)
+ Telefonanrufen anzeigen und weg drücken
+ Gestensteuerung mit dem Finger auf dem Display möglich
+ Schlaftracker funktioniert besser als viele andere auf dem Markt
+ Leicht und klein wie ein Armband, dadurch dezent und nicht störend

  • Kein GPS im Band, also Handy muss immer dabei sein, wenn man seine Wegstecke aufzeichnen möchte
  • Bei Sonnenlicht nicht mehr ablesbar
  • Glatte Glänzende Oberfläche anfällig für Dreck und Kratzer, da Display nicht geschützt.
  • Derzeit werden Nachrichten teils Kryptisch angezeigt
  • Eigene Ladeschale. Ersatz kostet in China aber nicht viel.

So, jetzt ausführlicher.

Video:

Hier ein Video, für die welche nicht lesen wollen 🙂

 

Lange Beschreibung:

Die Packung war – wie auch schon in der Vergangenheit – klein gehalten.

Das Mi Band 3 ist etwas größer als sein Vorgänger. Und etwas runder

Das erste was mir auf den Keks ging, dass das Display so glatt ist.
Jedes Staubkorn und jeden Finger fleck ist zu sehen.

Beim einschalten sieht man jetzt nur Chinesisch.

Das liegt daran, dass es derzeit keine offizielle Globale Version gibt.

Aber nicht schlimm.

Firmware flashen (Stand 20.06.2018):

Einfach folgende Datei runterladen:  Mi Fit Modified for Mi Band 3.zip
Die gibt es mit englischem Tutorial auch hier: https://en.miui.com/thread-2931019-1-1.html

Wenn schon eine Mi App auf dem Handy ist, bitte vorher deinstallieren.
Wenn das Mi Band 3 schon verbunden war, vorher entkopplen über die App..

Dann die oben genannte „Mi Fit Modified for Mi Band 3.zip“ Version installieren.
Sie ist komplett in Deutsch.

Installieren, starten, einloggen, Mi Band 3 koppeln und abwarten.
Dann lädt sie nach dem koppeln die „Mi Band 3 Globel Rom“ runter.

Die Mi Fit App MS MOD – Xiaomi aus dem Mi-Forum wird sicherlich noch folgen. 

Dann spricht das Mi Band 3 Englisch.
Mal schauen wann die offizielle Version kommt.

Ob es eine Deutsche Version geben wird weis ich nicht.
Aber es gab schon bei der Pace und Bip deutsche Übersetzungen.
Ich denke das kommt dann noch.

Aber bei den drei Wörtern auf dem Band ist das Englisch nicht schlimm.

Das nächste was mich sehr gestört hat, draußen bei Sonne sieht man auf dem Band nichts mehr.

Das gebogenere Display spiegelt viel mehr.
Beim Mi Band 2 war es schon manchmal schwer etwas zu lesen, aber beim Mi Band drei geht gar nichts mehr.

Einmal alles eingerichtet ging auf die Suche nach dem Grund, warum es besser als das Mi Band 2 sein könnte.

Über die offizielle App kann man jetzt mehr machen, was aber schon über alternative Apps auch mit dem Mi Band 2 möglich war.

Man kann das Display des Bandes wie ein Handy bedienen und damit das Band „steuern“ und „einstellen“.

Auch kann man nun nachträglich Nachrichten lesen und ein eingehendes Telefonat weg drücken.

Allerdings werden die Nachrichten nicht nachträglich synchronisiert.
Man muss immer die Benachrichtigung selber löschen, auch wenn auf dem Handy schon alles abgearbeitet ist.
Aber im Gegensatz zur Pace und Bip geht es hier einfacher.
Einfach auf den Homebutton drücken.

Aber „DAS MEGA NEUE FEATURE“ fehlt mir leider.
Vielleicht bin ich auch des wegen etwas enttäuscht.
Zu mal das Mi Band 3 derzeit doppelt soviel kostet wie das Mi Band 2!

Dennoch ist es ein tolles Fitness Band.
Meiner Meinung ist das Mi Band 3 aber auch der Vorgänger Mi Band 2 die besten auf dem Markt.

Wenn ihr noch keines habt, dann kann ich es nur empfehlen!

 

 

 

 

Heute stelle ich euch die Xiaomi Huami Amazfit Bip vor.
Eine tolle Fitness-Uhr – welche mit netten Funktionen ausgestattet ist.
Eine Mischung zwischen Fitnesstracker und Smartwatch.
Für mich ein Mi Band 3.

 

Wo fangen wir an?

1. Die Verarbeitung.

Klassisch wie schon beim Mi Band 1 und 2 sehr dezent.
Einfaches aber nicht billiges Plastik. So muss es sein. Leicht und robust.

2. Lieferumfang

Die Uhr wird mit einer Dockingstation ausgeliefert.
Bin da jetzt nicht der freund von, aber wer es mag.

3. Design

Sieht ein wenig aus wie die Apple Watch, nur was kleiner und der Button rechts ist in der Mitte.

3. Was kann die Uhr?

Erst mal das klassische. Sie greift auf die Benachrichtigungsleiste vom Android Telefon und meldet Nachrichten. Das macht sie sogar gut, wenn auch manchmal zuviel.

Schön ist, das man hier endlich den Text lesen kann. Und man kann ihn auch später noch mal lesen, solange man ihn nicht löscht. Mich hat es oft genervt beim Mi Band 1 und 2, dass man direkt darauf schauen musste. Jetzt kann man später schauen was jemand wollte.

Wenn man angerufen wird, so vibriert die Uhr und meldet es.

Mit Namen.
Mann kann die Uhr stumm schalten (Exit) oder sogar den Anrufer weg (hangUp) drücken.

Puls Messung ist auch mit an Board.

Auch das Schlafverhalten messen klappt gut.
Sie ist wie seine Vorgänger nach IP68 Wasserdicht.

Neu dazu gekommen ist „das Corning Gorilla Glass Screen“. Also ein Bruchfesteres Display.

Auch neu sind der GPS Sensor und das Barometer. Beides eingebaut. Damit kann man deutlich besser seine Sportprogramme tracken.

Der Vorteil dabei ist, das dieses Tracking sowie jenes einstellen komplett an der Uhr gemacht werden kann. Später braucht man nur noch die Daten zum Handy zurück senden.

Ich finde die Lesbarkeit des Displays sehr gut. Auch wenn es nicht beleuchtet ist, kann man dieses vor allem im Tageslicht sehr gut ablesen! Mit Beleuchtung wie gewohnt auch sehr gut.
Hier mal ohne Beleuchtung!

Sie hat noch ein paar kleinere Gimmicks an Board.

Die Grafiken sind was Old School, auch die Bedienung. Aber das ist mir egal.

Sie hat sogar ein paar Watchfaces (Verschiedene Uhren Skins) an Board, aber auch die sind nicht die schönsten.

Die Uhr funktioniert echt gut, reagiert schnell und was fast das wichtigste ist – das Akku hält ewig!

Um sie zu aktivieren muss man rechts auf den Knopf drücken. Erst habe ich mich gefragt warum nicht über das Display. Aber wenn ich an meine anderen Smartwatches zurück denke, dann gab es sehr oft „fehleingaben“. Weil ich versehentlich drauf gekommen bin.

4. Akku

Zwei Tage nutze ich Sie nun schon im Normal Betrieb. Ich habe noch 95% Akku!
Wenn das so weiter geht, hält sie im Standby über einen Monat!

Der Hersteller gibt 45 Tage an. Und in der Vergangenheit hat dies auch bei den anderen Mi Bändern immer gestimmt!

5. Was ist negativ? 

Ich habe mir die Chinesische Version gekauft, weil die „Internationale“ derzeit nur vor bestellbar ist und auch 10 Euro mehr kostet.

Wer die Uhr erwirbt, bekommt eine Uhr die erstmal nur Chinesisch kann.
Allerdings ist es einfach auf Deutsch oder Englisch umzustellen.

Es gibt verschiedene Wege. Ich habe den für mich einfachsten genommen.
Einfach eine Modifizierte Mi Fit App, welche nach dem Verbinden der Uhr automatisch einfach die aktuelle Englische Version flashed.

Es gibt auch schon eine Deutsche, aber das hatte ich noch nicht ausprobiert.
Die Englische reicht mit vollkommen.

6. Wo bekomme ich die Englische / Deutsche Firmware her?

Die Aktuelle Englische und Deutsche Firmware von der Amazfit Bip bekommt ihr bei dieser Facebook Gruppe:  https://www.facebook.com/groups/1935986946664086/

Dort findet ihr für Android eine aktuelle Modifizierte Mifit app, sowie auch die Deutsche Übersetzung. Zum Beispiel: MrPostman_MiFit_3.1.0.A._ENG.apk

Einfach auf dem Android Handy installieren, Uhr koppeln und das automatische Update abwarten 😉

Alternativ kann man die Gadgetbridge nutzen: https://f-droid.org/packages/nodomain.freeyourgadget.gadgetbridge/

Bzw. dieser Anleitung folgen: https://forum.xda-developers.com/smartwatch/amazfit/amazfit-language-firmware-english-t3670195

6. Wo gibt es die Uhr und was kostet sie? 

Der Preis liegt mittlerweile unter 50 Euro.
Schaut einfach immer wieder mal hier rein:
https://www.mydealz.de/search?q=Xiaomi+Huami+Amazfit+Bip

7. Nachwort

Ich bin ein großer Fan von Smartwatches / Fitnessbänder.

Das Problem dabei ist aber, dass sie nicht das können was ich von Ihnen fordere.

Das fängt schon bei Android Wear an, welches z.b. überhaupt nicht mit Whatsapp umgehen kann. Man kann damit keine damit Sprachnachrichten verschicken und auch keine abhören. Trotz vorhandenen Lautsprecher und Mikrofon. Trotz einem hochwertigen Display kann man nicht einmal sich Fotos anschauen die man zugeschickt bekommt.

Wenn das alles, selbst nach so vielen Jahre der Entwicklung nicht funktioniert, brauche ich keine so hochwertige Smartwatch. Ich hatte die erste Samsung Gear mit Tizen und eine mit Wear. Vor kurzem hatte ich eine Asus Zenwatch 2 und 3 zum probieren hier. Alle zurück geschickt. Mit Wear 2.0 ist es noch viel schlimmer geworden.

Deswegen habe ich bis dato immer nur mein Miband 2 getragen.
Das mi Band 2 hat fast alles gekonnt was es sollte. Wenn also jemand mir eine Nachricht geschickt hat oder mich angerufen hat, hat diese mir es gemeldet.

8. Noch fragen?

Ich bin nicht der schnellste im Antworten, beantworte aber gerne eure Fragen.
Einfach im Kommentarbereich fragen wie immer stellen, ich werde versuchen euch zu helfen.

Endlich ist mein Xiaomi Huami Amazfit Arc A1603 Fitness Tracker Band angekommen.

Es gilt inoffiziell bei vielen als das Mi Band 3.
Soweit würde ich nicht gehen, aber es ist eine tolle Alternative für jede denen das Mi Band 2 zu schlicht ist.

Es wird auch nicht unter dem Namen Xiaomi Mi vertrieben, aber es gehört quasi zu Gruppe.
Der Hersteller Huami stellt für Xiaomi das Mi Band 2 her und versucht hier dieses mal einen eigenen Schritt.

Es ist für mich das Mi Band 2.5 – ein schöneres Mi Band 2 – welches Vor und Nachteile gegenüber dem „Original“ hat.

Es hat ein richtig Armband, welches einen ordentlich Verschluss hat.

Dafür kann man das Band nicht auswechseln. Dennoch sieht es schicker aus und verfügt über alle Funktionen, welche auch das Mi Band zwei hat. Schrittzähler, Herzfrequenz Messung und App Notification.

20170705_155244

Leider fehlt die Display Hack Funktion derzeit, wie es sie beim Mi Band 2 gibt. Hoffentlich schiebt hier der Mi Band App Tools Entwickler ein Update nach.

Das Mi Band sieht schick aus, auch wenn es etwas mehr an den Seiten absteht.

Hier habe ich noch ein Video darüber gemacht.

Mein Fazit: Wer mit dem Mi Band 2 glücklich ist benötigt keinen Wechsel. Es kann nicht mehr und nicht weniger als das mi Band 2. Es sieht halt etwas edler aus, dafür kann man eben keinen Band tauschen. Es bringt eine neue App mit sich, für die es derzeit nicht so einen guten deutschen Ableger gibt wie für das Mi Band 2.

Wobei es derzeit schon die Mi fit App in der Version 3.01 gibt, und diese soll schon das Amazfit Band unterstützen. Aber das konnte ich leider noch nicht testen.

Hier mal ein Screenshot, wenn der Xiaomi Mi Robot Vacuum fertig ist.

Irgendwie stimmt zwar die Raumerfassung nicht – die Räum sind anders aufgeteilt, aber er hat überall sauber gemacht!

Vor ein paar Jahren habe ich einen Vorwerk VR 100 Saugroboter gewonnen.
Dieser hat echt sehr gute Dienste getan. Ich habe ihn dann irgendwann einem sehr guten Freund überlassen.

Nun habe ich erneut für einen anderen Freund einen Saugroboter organisiert.
Er wollte was vergleichbares, aber nicht so viel bezahlen.

Der Vorwerk kostet – auch wenn er sicherlich sein Geld wert ist – immer noch über 700 Euro.

Da bin ich dann über den Xiaomi Mi Robot Vacuum Saugroboter gestolpert.

Da dies hier ein längerer Beitrag wird, hier klicken zum weiter lesen:

Weiterlesen