Zum Inhalt

Schlagwort: Vatertag

Papatag 2021

Heute ist Vatertag. Mit meiner Tochter der fünfte mit meinem Sohn der dritte.

Das letzte Jahr hat sich sehr viel getan. Ein aktiver Vater zu sein, fordert schon ganz viel Mut, Eingeständnis und Anwesenheit. Verzicht und Umdenken.

Es war ein langer und schwieriger weg, weg von der vielen nebenbei Arbeit und dem Hobby was ich beherrsche, zu meinen Kindern mit völlig anderen Bedürfnissen, die für mich komplett neu waren. Die mich überforderten.

Nun geht meine Frau seit einem Jahr auch wieder arbeiten und es wäre asozial die komplette Kinderbetreuung und Haushalt auf sie abzuwälzen.

Und die Kinder brauchen mehr als nur einen anwesenden Vater. Sie brauchen einen aktiven Vater.

Und ich bin stolz mich da mittlerweile hin entwickelt zu haben. Ich glaube ich bin das, was ich früher immer ausgelacht habe. Ein Öko Papa 🙂

Auch durch die Hilfe des Kölner Väter Vereins, mit dem ich mich jede Woche online treffe, Tipps und Ratschläge erhalte.

Aber, ich zelebriere das mittlerweile und gehe darin voll auf.

Während ich diese Zeilen auf meinem Handy schreibe, geniesse ich tatsächlich einfach mal eine Stunde Auszeit und sitze auf einem öffentlichen Platz und trinke eine Dose Cola.

Diese Auszeit hatte ich die letzten Wochen nicht. Das letzte Mal am Computer gespielt habe ich vor einem Monat. Natürlich fehlt mir das, genauso wie die Freizeit. Aber wir haben nun eben mal Kinder und wie ich vor einem Jahr schon sagte, muss ich das Beste daraus machen.

Morgen habe ich frei und einen Brückentag. Normalerweise könnte ich einfach die Ruhe zu Hause genießen und mich zurücklehnen.

Stattdessen werde ich beide Kinder aus dem Kindergarten raus lassen und mit Ihnen einen schönen Tagesausflug machen.

Alleine, weil meine Frau arbeiten muss. Auch das ist Routine, ich bin viel mit den Kindern alleine unterwegs. Einfach um meiner Frau auch mal eine Auszeit zu gönnen.

Und am Ende des Tages werden die Kinder ganz viel erzählen, was sie alles so erlebt haben. Diese fröhlichen und dankbaren Augen sind dann der Dank und der Verzicht Wert auf die eigene Zeit.

Auch haben wir uns so langsam damit abgefunden und arrangiert, dass wir nur uns selbst haben und so gut wie keine Unterstützung auswärts. Keine Paten oder Familie wo wir die Kinder mal für ein paar Stunden abgeben können. Für die Entwicklung finde ich es zwar schade, weil sie dann außerhalb von uns keine weitere Vertrauensperson haben, aber für die eigene Bindung mit den Kindern ist das auch nicht verkehrt.

Wenn dieser ganze Corona mist mal vorbei ist, hoffe ich dass es mit dem Patenprojekt weiter geht. Aber auch werden die Kinder mit steigendem Alter selbständiger, sind einfach mal bei Freunden zu Besuch oder Unternehmen etwas. Dadurch entwickeln sich auch für uns Zeitfenster in dem wir Zeit für uns haben.

Sollten meine Kinder diesen Blogbeitrag in 10-15 Jahren einmal lesen:“Ich liebe euch, und stolz euer Papa zu sein.“

So, jetzt geht’s wieder zurück nach Hause. Kinder bespaßen 😉

Hinterlasse ein Kommentar

Vatertag Nummer 2 – Büglers Freizeitpark und eine runde Laufrad

Gestern hatte ich meinen zweiten Vatertag.
Selbstverständlich bin ich mit meinen Freunden und einem Bollerwagen quer durch Köln gezogen…..

hust

Ich glaube, das würde ich heute nicht mehr überleben.
Ne, ich habe lieber die Zeit mit meiner Tochter genutzt.

Zu erst sind wir auswärts frühstücken gegangen.
Danach ging es mit Ihrem Laufrad in den Park.

Nach ihrem Mittagsschlaf wollte ich in den Stadtwald.
Aber auf dem Weg hin, entdeckte ich in unserem Park den derzeit gastierenden „Büglers Freizeitpark“.

Ein mobiler Freizeitpark für Kinder.

8 Euro für meine Tochter und 4 Euro für mich.

Die Fahrgeschäfte waren etwas in die Jahre gekommen.
Etwas fragwürdig war das Kettenkarusell für mich.

Dieses wurde durch die Eltern ein und ausgeschaltet ….
Hier der Schalter:

Aber für die 12 Euro hatten wir unseren Spass den gesamten Nachmittag lang und das ist die Hauptsache.

 

Hinterlasse ein Kommentar

Erster Vatertag

Tja, jetzt bin ich auch bekindert. Und so nahm ich heute morgen meine Tochter und ging mit ihr spazieren, damit meine Frau mal schlafen kann.

image

Statt Bollerwagen und Bier gab es Kaffee und Kinderwagen.

2,5 Stunden durch unsere schöne Parkanlagen.

image

image

Ist mir gar nicht aufgefallen wie schön und ruhig doch es direkt vor meiner Haustüre ist.

Gleich nen neuem Bäcker entdeckt und die Abrissbaustelle.

Danach ging es in den Garten.

Hinterlasse ein Kommentar