Wing Tsun Kuen

Als ich mit WT angefangen habe (vor ca. einem halben Jahr) habe ich nicht damit gerechnet, dass ich eine solche Freude an dem Sport bekomme.

Eigentlich bin ich nur aus der Not dort hin, um mich verteidigen zu können. Nicht um irgendwelchen traditionellen Krims Krams zu lernen.

Darum habe ich mich anfangs auch gefragt, ob es überhaupt das Richtige für mich ist. Die ganzen Formen, Übungen und Prüfungen.

Mittlerweile bin ich davon begeistert. Auch wenn viel Traditionelles dahinter steckt, alles hat einen Grund/Sinn. Alle Übungen sehen nicht nur gut aus und Formen sind funktional und. Kein Schnick Schnak.

Einfach und Effektiv.
 
Ich hätte nie gedacht, dass ich mich so sehr für diese Tradition begeistern kann und auch an deren
Geschichte.

Jetzt habe ich mir ein Buch bestellt, was so zusagen die “Bibel” des WT ist. Das Wing Tsun Kuen.

Ich bin jemand, der das Lesen von Büchern meidet.

Aber ich möchte mehr zu dem Thema wissen und auch die Formen besser ausüben können. 

Nun ist endlich mein Buch angekommen.

Da ich im Moment etwas knapp dran bin, habe ich es mir gebraucht über EBay gekauft, aber dafür ist es in einem tadellosen Zustand.

Unbenannt

Ich bin es schon fleißig am studieren. Sehr interessant und wichtig für das weitere lernen dieser Kampfkunst.

Ende Februar steht die nächste Prüfung für mich an. Ich freue mich schon sehr darauf!

4 Kommentare

  1. Carola said:

    *g* Du meidest das Lesen von Büchern ? *g*
    Warum eigentlich ?

    Finde ich klasse dass dich das Wing Tsun so begeistert !

    Ich will jetzt nicht polemisch klingen, aber lesen ist was wunderbares. Natürlich nur, wenn man seinem Interesse nach, die entsprechende Lektüre liest und nicht gezwungen wird.

    Was für Prüfungen sind das im Wing Tsun ?

    LG Carola

    Januar 25, 2011
    Reply
    • Heiko said:

      Weil ich mich nicht für Geschichten interessieren kann. Sachbücher ja, aber auch nur bei Themen die mich richtig interessieren.

      Das mit der Prüfung ist etwas mehr an erklärung.

      Deine „Selbstverteidung“ machst du ja nicht eben so, sondern es gibt gewisse abläufe, wie du dich bewegst und wie was du mit deinen Beinen und Händen machst.
      Das nennt man „formen“. Wie in den Kungfu Filmen, nur nicht so elegant. Nur das nötigste. Und die muss man eben können.

      So sieht zum Beispiel die Form aus, die ich bis Februar können muss:

      http://www.myvideo.de/watch/7780192/MWTA_Sifu_Marcin_siu_nim_tao_1_Form

      Die sehen nicht schön aus, aber das macht auch den unterschied zwischen Kungfu und WT.
      Aus diesen „Formen“ entstehen die späteren Übungen. Schau mal „Karate Kit“, da sieht man wie es funkioniert 😀

      Hier noch was zu den Schülergraden.

      http://www.wingtsun.de/graduierung/wingtsun-schuelergrad.html

      Januar 26, 2011
      Reply
  2. ednong said:

    Das klingt gut, mit deiner Begeisterung. Finde ich cool, dass du dir jetzt auch noch ein Buch dazu holst, um dein Wissen ein wenig zu vertiefen. Dann muss es dich ja echt schon richtig gepackt haben 😉

    Januar 25, 2011
    Reply
  3. alex said:

    hatte dir mal genau das selbe buch angeboten meintest da du brauchst sowas nicht^^
    habe es immer noch hier liegen

    Januar 26, 2011
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.