17 Mai 2014

Burger selber machen

Gestern waren wir bei einem Freund zum Grillen geladen.

Ich bin dem “grillen” etwas überdrüssig und komme in der Regel mittlerweile mit der Idee doch lieber Burger selber zu machen.
So auch gestern.

1 Kilo Hack, 2 Eier und etwas Senf. Kräftig zusammen kneten und mit einer Burgerpresse fertig machen.

Wenn ich eine Burgerpresse empfehlen darf, dann die von Sagaform.

 

IMG_20140516_195622

 

Schön auf dem Grill anbraten.

 

IMG_20140516_194932

 

Zum Schluss für die Gäste, die gerade nicht auf Ihre Figur achten, einfachen Käse

 

IMG_20140516_200315

oder sogar Grillkäse drauf

 IMG_20140516_201329

und fertig ist der leckere Hamburger.

Dann etwas Rucola, Zwiebeln und Tomaten und eine Hamburger Soße.
Die macht meine Frau immer. Eine Mischung aus Senf, Ketchup und Mayo.

IMG_20140516_200520

 IMG_20140516_202128

Keine Beilagen wie Pommes, Kartoffelecken oder Nudelsalat. Nach Maximum zwei Burgern bin ich Papesatt und
meine Waage am nächsten morgen ist auch glücklich 😉

Da ich schon mal öfter eingeladen wurde und Burger grillen durfte, hier noch eine Variante aus vergangenen Tagen.

Der war echt Böse 🙂

Schafskäse in Speck eingewickelt und kurz angegrillt 😉

13811316063158

dann rauf auf den Burger 🙂

13811316068341

Würde ich den heute noch mal machen, dann müsste ich wohl ein paar Stunden mehr auf dem Crosstrainer verbringen 😉



Copyright 2018. All rights reserved.

Verfasst Mai 17, 2014 von Heiko in category "Privates

3 COMMENTS :

  1. By Stefan on

    Sieht sehr gut aus. Mit den Speckpäckchen ist das aber echt dekadent.
    Welches Hackfleisch nimmst Du?
    Warum braucht man die Presse?

    Antworten
    1. By Heiko (Autor) on

      Ich nutze für Burger nur Rinderfleisch.
      Die Presse sorgt dafür, das die Burgerpadies in Form bleiben und nicht auf dem Grill – vor allem beim wenden – in ihre Einzelteile zerfallen.

      Antworten
  2. By Blogolade on

    Boah, jetzt hab ich Hunger.

    Ich mag Burger am liebsten mit normalen Brötchen bzw Körnerbrötchen. Und ich packe nur einen. 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.