Die Bruchpilotin

In Köln haben wir Straßen- bzw. U-Bahnen.
An manchen Stellen fahren diese oberirdisch quer durch den Straßenverkehr.
Die Schienen sind dann in dem Boden mit eingebaut, wie in etwas so

schienen

Fotoquelle: Wikipedia

Meine Freundin ist Donnerstag, auf dem Weg zur Arbeit, mit dem Fahrrad in eine solche Schiene geraten, umgefallen und auf die Schulter gefallen.
Sie wollte nur etwas abstand von einer daneben befindlichen Baustelle gewinnen, rutschte aber trotzdem rein und fiel um.

Mir ist es auch schon passiert. Wenn man einmal da drin ist, dann ist es zu spät. Man fällt nur noch um.

Sie ist leider so unglücklich umgefallen, dass sie sich am Schultergelenk was gebrochen hat.

Sie hat jetzt erst mal eine Bandage bekommen, in der Hoffnung das heilt in den nächsten 4 Wochen von alleine.
Wenn nicht, das entscheidet sich am Dienstag, wird Sie operiert.
Dann gibt es schrauben in die Schulter.

Das kann bedeuten, dass sie bei unserer Hochzeit und in den Flitterwochen einen Gips trägt.
Wollen wir das beste hoffen. Das wäre nicht so schön, aber ich bin froh das ihr nichts schlimmeres passiert ist.

Wir haben beschlossen, dass wir uns jetzt auch Fahrradhelme holen.
Auch wenn ich was so was angeht, total Eitel bin.
Aber es muss eben so sein.

Wir haben noch einen Gutschein für Paintball, einen für das Dark Dinner, einen für das Mediterraner in Bergisch Gladbach und einen für das Phantasialand. Eigentlich wollten wir das noch alles vor der Hochzeit machen.
Dann eben danach.

Wobei wir dafür dann keine Zeit mehr haben, weil ………
… das darf ich noch nicht verraten. Es wird eine große Veränderung beruflich und privat stattfinden.

Sie ist weder schwanger, noch kündige ich oder mache mich selbstständig 😀
Aber leider noch alles inoffiziell.
Sobald es offiziell ist, gibt es das hier 😀

7 Kommentare
  1. babel
    babel says:

    seit ein kollege von mir angefahren wurde (er auf fahrrad) und ich sehe wie er jetzt drauf ist (nach 4 monaten koma) zwinge ich mich eig auch immer einen helm im straßenverkehr zu tragen… es nimmt einem das freiheitsgefühl – aber die vernunft sollte siegen 😉

    gut das nicht mehr passiert ist und gute besserung!

    Antworten
  2. Blogolade
    Blogolade says:

    Phantasialand ist schwanger auch nicht zu empfehlen, da darf man auf keine Achterbahn und so wie ich deine Freundin einschätze, schaut sie ungerne von unten zu.

    Gute Besserung unbekannterweise an sie. Und ab jetzt immer mit Helm. Sieht zwar blöd aus aber ein Schädelbruch ist noch häßlicher, sicher!

    Antworten
  3. Andre
    Andre says:

    Ähmm .. Leben sollte nicht von Eitelkeit abhängen.

    Was sieht blöder aus: Ein Plastikeimer auf dem Kopf oder das nackte Gehirn, das langsam raustropft…

    Ich bin 20 Jahre lang in Köln Fahrrad gefahren und in der Zeit 3 mal (wirklich) unschuldig angefahren worden.
    2 x Vorfahrt missachtet und einmal hat mich ein Straßenfeger mit seinem Besen vor einen VW Bulli gestossen. Zum Glück “nur” ein mal Schulterbruch aber dafür war alle drei Mal der obligatorische Fahrradhelm deutlich beschädigt. Warscheinlich hätte ich “ohne” nicht mal den ersten Unfall überlebt.

    Ich verstehe auch nicht, wieso Eltern ihre Kinder mit Helmen ausstatten aber selbst fast immer ohne fahren. Wollen die Ihre Kinder denn wirklich zu Waisen machen?

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.