Zum Inhalt

Ebay Kleinanzeigen Rausch

Wenn man privat nicht mehr benötigte Gegenstände verkaufen möchte, kommt man um Kleinanzeigen fast nicht herum. Social Media ist nett, bringt aber wenig. Ebay ist mir zu aufwendig und bringt oft Ärger mit sich.

Ich bin schon so alt, bevor es das Internet gab, musste ich den „Marktplatz“ und die „Annonce“ Zeitung nutzen. Die kam 1~2 mal die Woche raus und da waren dann alle Kleinanzeigen drin abgedruckt.

Aufgegeben wurde die Telefonisch auf einem Anrufbeantworter. Man durfte nur eine gewisse Anzahl an Wörtern verwenden und hatte 30 Sekunden Zeit die Anzeige aufzusprechen. Und eine Woche später war die Anzeige mit Glück richtig abgedruckt. Da war die Welt noch nicht so hektisch und man hatte Zeit.

Dann kam das Internet und mit Ihnen kalaydo.de, quoka.de, markt.de und co.
Aber ebay Kleinanzeigen hat sich irgendwie durchgesetzt.

Ich war nie ein Freund von ebay Kleinanzeigen. Seit 9 Jahren habe ich zwar da ein Profil, aber wenn es geht habe ich einen Bogen drum gemacht.

Es war immer ein Festplatz für komische Personen. Man kann aber eben schnell Sachen kaufen und verkaufen. Günstig und ohne viel Aufwand. Aber der Preishandel, die teils sehr schrägen Leute und der kleine Betrag am Ende waren mir meist der Mühe nicht wert.

Bei unserem Umzug sind uns viele Dinge in die Hände gefallen, die wir jahrelang auf dem Dachboden liegen hatten. Ich hätte vieles verschenkt oder weggeworfen. Ich hätte nie gedacht dafür Geld zu bekommen.

Babybett, Bobycar und Spielsachen wofür beide zu alt sind.

Meine Frau war anderer Meinung und so haben wir uns zusammen gesetzt.
Sie hat die vielen Fotos gemacht und ich das Zeug Online gestellt.
Ich hatte keinen Bock auf die Abwicklung, habe ihr das alles überlassen.

Ich bin echt positiv überrascht. Alle Käufer sind vorbeigekommen und wir haben in kurzer Zeit alles zu einem anständigen Preis verkauft bekommen. Da hatte dann auch ich Blut geleckt.

Also habe ich angefangen „altes Zeug“ reinzusetzen.
Eine Herr der Ringe DVD Sammlung. Ich dachte DVDs wären tot, aber ich habe noch 15 Euro dafür bekommen. Selbst für meinen drei Jahre alten Lotusgrill Nachbau habe ich noch 30 Euro bekommen!

Auch haben wir die letzten Tage dort viele Dinge erstanden, die wir sonst hätten neu kaufen müssen.

Einen fast neuen Sonnenschirm 2 Meter x 3 Meter für unseren Balkon (35 Euro):

Ich habe neu und noch verpackte Ikea Gardinen bekommen.
4 Stück für 10 Euro. Bei Ikea hätten die mich 50 gekostet!

Es ist noch einiges auf unseren Suchlisten, was wir haben möchten.
Man braucht nur Zeit und Geduld. Etwas, was ich nie hatte.

Aber bei dem was ich bis dato dadurch gespart und eingenommen habe, habe ich richtig Freude an den Kleinanzeigen gefunden.

Ich weiß nicht, ob sich das Publikum dort geändert hat? Oder man bei ebay was geändert hat und die schwarzen Schafe aussortiert hat, aber es lief bis jetzt echt gut. Keine „was ist letzte Preis“ Anfragen.
Alle sind vorbeigekommen und jeder hat sich an das Vereinbarte gehalten.

Published inPrivates

2 Comments

  1. MaxFin MaxFin

    Seit man Nutzer bewerten kann, ist es tatsächlich besser geworden.

    Ich lösche einfach “ was letzte Preis?“ Und “ Noch da?!?“ mittlerweile einfach kommentarlos.

    Bei Kindersachen bis jetzt auch nicht groß Probleme gehabt.

    Bei technischen Dingen kommen eher komische Anfragen…

  2. Heiko Heiko

    Hallo Heiko,
    wie MaxFin es schon sagt: Es kommt auf die Artikel an. Baby/Kindersachen sowie Gartenzubehör sind bisher wohl „Idiotenfrei“. Kommst du zu technischen oder hochpreisigeren Artikeln (Handy, Notebook etc.) dann hast du viele der genannten Personen wieder auf dem Radar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.