Zum Inhalt

Inliner

Erstmal lieben dank für die Alternativen Vorschläge in den Kommentaren zum Joggen.
Ich lese jeden Kommentar! Nur fehlt mir meist die Zeit zum Antworten oder mir fehlt die passende. Aber dadurch das ich jeden Kommentar per E-Mail gemeldet bekomme lese ich auch jeden 😀

Daher möchte ich auch zum Thema Fitness etwas nachtragen.

Ich habe mir überlegt was ich machen soll.

Fitnessstudio habe ich noch nie gemocht. Man zahlt 1/2 ~ 1 Jahr im Vertrag jeden Monat 40 ~ 50 Euros und geht doch nicht hin. Ich habe es ein halbes Jahr versucht. Aber man fährt dort hin, zieht sich um. Im Optimal Fall steht man nicht an und kann alles in einem durch machen. Dann geht man duschen, zieht sich wieder und fährt nach Hause.

Ich habe dafür 2~3 Stunden gebraucht. Effektiv Trainiert habe ich 30~ 50 Minuten. Die restliche zeit hat man gequatscht, angestanden, geduscht, umgezogen und gefahren.

Das ist mir einfach zu viel Zeit die dort verschwendet wird. Ich will aus meine Haustüre raus und loslegen.

Das gleiche gilt auch fürs Schwimmen. Dazu kommt noch das man in Köln die Bäder vergessen kann. Es gibt ein gutes, großes Bad welches aber von mit 40 Minuten entfernt ist. Umliegende Schwimmbäder kann man mit dem Rhein vergleichen.

Stinkend und unsauber. Wenn man dann noch effektiv Schwimmen möchte braucht man eine Schwimmbahn dafür. Auf der 1~3 extra freigemachten Bahn wollen aber 15 andere auch Kampfschwimmen. Ne, danke.

Walken? Wie lange muss ich den Walken um 1 Stunde joggen zu ersetzen?

Fahrradfahren? Ich möchte nicht nur meine Waden straffen. Ok, man verbrennt ne Menge Kolorieren wenn man richtig Gas gibt, aber wo kann man das schon richtig mitten in Köln?

Am Dienstag hatte ich dieses Gespräch mit einem Weight Watchers Kollegen. Der meinte dass er in einem Inliner Sportverein ist. Dort könnte er mal nachfragen ob ich mal Probeweiße mitmachen könnte.

Das habe ich dann Freitag mit Binja auch gemacht.

dsc00143-800×600.JPG

Der Sportlehrer war auch so freundlich uns von den Inlinern bis zur kompletten Schutzausrüstung alles auszuleihen.

Das letze Mal war ich vor knapp 10 Jahren auf den Dingern. Damals aber täglich und Stundenlang.

Da habe ich erstmal wieder gemerkt wie gut ich noch fahren kann und wie viel Spaß es mir macht.
Nach einer Stunde einfahren habe ich dann auch den Sportlehrer überzeugt das ich kein Anfänger bin und durfte beim Basketball mitmachen. Auf Inlinern!

Liebe Leser, ihr wisst gar nicht wie viel Spaß man dabei haben kann und wie viel Kalorien man wohl verbraucht ;D

2 Stunden Training haben gerade mal 7 Euros gekostet. Die Leihgabe hätte 5 gekostet.

Aber Samstag bin ich wieder mit Binja in der Sporthalle gewesen und habe mir von dem Sportlehrer zu einem fairen Preis meine eigenen Inliner erstanden. Er hatte sich die Zeit genommen und uns verschiedene Modelle mitgebracht die ich in der Halle dann direkt ausprobieren konnte. Das kann man im Laden nicht so richtig.

Damit sind Binja und ich dann heute die komplette Regatta Stecke vom Fühlinger See (Das viereck) in 1,5 Stunden 2 mal komplett rund gefahren.

Morgen werde ich zwar wahrscheinlich einen riesen Muskelkater haben, aber ich fühle mich richtig gut.
Nicht nur meine Knochen und der Rest des Körpers.

Auch das ich endlich eine für akzeptable Alternative gefunden habe. Wenn das Wetter schlecht ist kann ich in der Halle für 7 Euros pro Training oder für 60 Euros im Jahr Teilnehmen!

Kein muss und keine Anwesenheitspflicht. Wie bei Weight Watchers.

Mir gehst wieder richtig gut. Na ja, fast. Muss ja zu geben das ich wieder zu übermutig war und habe mich in der Halle beim Basketball so hingelegt das ich mit meinem Hintern voll auf dem Boden gelandet bin. Das Steißbein hat sich bedankt 😀

Aber aus Fehlern lernt man 😀

Published inPrivates

9 Comments

  1. dunni dunni

    Inlineskaten hab ich mir auch schon überlegt, da ich auch dringend Bewegung brauche. Zumal ich in Karlsruhe direkt am Schloss wohne, und es da schöne Strecken gibt.
    Allerdings muss ich das erst mal lernen bzw. meinen Willen bekämpfe, denn seit ich beim Eislaufen mal meinen Arm gebrochen habe, hab ich Eislaufschuhe und Inline-Skates nicht mal angeschaut.

  2. Denke daran, egal was beim Inliner fahren passiert, lege mir bloß keine Krankmeldung auf den Tisch…. 😉

  3. Wow, das hört sich richtig toll an… kann mir vorstellen, dass das richtig spaß macht!
    Ich bin leider eine eher schlechte Inlin-Fahrerin, hab schon oft überlegt mal zu nem „Inliner für Anfänger-Kurs“ zu gehen, wo einem gezeigt wird wie man richtig bremst und so… mal gucken ob ich da auch mal den dreh bekomme!

  4. zero_-_-cool zero_-_-cool

    ^^ Mit dem Bremsen hab ich auch immer Probleme. Vorallem weil ich es liebe schnell zu fahren.
    Meistens hechte ich irgendwo gegen und klammer mich fest.
    Aber trotzdem macht das Skaten unheimlich Spaß.

    Und das man sogar extra eine Halle für das Skaten mieten kann finde ich spitze. Soetwas sollte es bei uns auch geben. Naja, da müssen wir halt aufs schöne Wetter hoffen 😉

  5. opatios opatios

    Super, daß Du was gefunden hast das ohne viel Vorbereitung geht und dir auch gleich noch Spaß macht!

    Gibt es etwas wie das „Tuesday Night Skating“ eigentlich noch in anderen Städten als in Frankfurt?
    (siehe auch: http://www.t-n-s.de/ )

  6. da geh ich lieber joggen … das sieht ja gemeingefährlich aus! *gg*

  7. Inline Skaten macht super viel Spass! Das mit der Halle finde ich auch klasse. Ob es in Essen sowas auch gibt?

    Ich bevorzuge ja den Baldeneysee, eine schöne ca. 14 KM lange Runde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.