24 Juni 2011

Marmelade

So, ich habe es geschafft. Heiko hat Marmelade gemacht.

Mein bester Freund hat damit angefangen. Er hat mir immer wieder mal was von seiner gesendet und so langsam wollte ich ihm nicht mehr auf der Marmeladentasche liegen und habe mich selber darin geübt.

Seine Rezeptzutaten:
3:1 Gelierzucker 500 g
1,5KG TK Himbeeren ungezuckert
½ Esslöffel Bourbon Vanilleschoten gemahlen (hier gekauft)
1 messerspitze Chilis – Habaneros gemahlen (hier gekauft)
2 Esslöffel Balsamico IGP (Bei Lidl)

13088933231634

Mit den Chilis ist nicht zu spaßen! Habanero Chilis sind eine der schärfsten Chilisorten!
Die haben einen Schärfegrad von 200.000 – 300.000 Scoville Units.
Als die im Büro ankamen und ich eine kleine Messerspitze probierte ist mir gleich der Kreislauf zusammengebrochen. Mir wurde richtig schwindelig. Meiner Kollegin hat es Schweißperlen auf die Stirn gebracht.
Ich habe komischer weiße nur 2:1 Gelierzucker gefunden und brauchte somit nur 1 KG Früchte, wodurch die Marmelade aber süßer wird.

Die Früchte einfach einen Topf geben, und leicht bei 30° erhitzen.

13088933224903

Wenn sich unten eine leichte Flüssigkeit angesammelt hat, die Früchte mit einem Stabmixer bearbeiten.
Jetzt den Gelierzucker dazu kippen und weiter rühren.

Wenn der vermischt ist, ca. 2 Esslöffel Balsamico dazugeben, 1~2 messerspitzen Chilis (abschmecken), ½ Esslöffel Bourbon Vanille und weiter rühren.

13088933217482

Dann leicht die Temperatur hochdrehen und kurz aufkochen lassen.
Wenn es so ca. 1 Minute gekocht hat von der Platte nehmen und abfüllen. Die Gläser gleich verschließen und auf den Kopf stellen. Wohl fürs Desinfizieren des Glashalses und zum Erstellen eines Vakuums.

Fertig ist die Marmelade.

13088933208761

Lecker!

Aber eine Frage an euch habe ich noch. Kennt ihr ein gutes Austauschprodukt zum Gelierzucker, außer puren Süßstoff? Oder gibt es anderen Zucker, von dem man nicht soviel da rein hauen muss?



Copyright 2020. All rights reserved.

Verfasst Juni 24, 2011 von Heiko in category "Privates

9 COMMENTS :

  1. By Carsten on

    Hast Du schon mal Stevia probiert? Ich weiß nur nicht, ob Du damit auch Marmelade kochen kannst. Sonst zum gelieren Pektin nehmen.

    Antworten
    1. By Heiko (Autor) on

      Ich habe mal Stevia im Kaffee probiert. Schmeckt für mich genau so wie normaler Süßstoff. Backen geht mit Stevia wohl gar nicht.

      Zumal bin ich noch skeptisch, was Stevia angeht. Aber mir schmeckt auch nicht, darum hatte ich das kapitel ausgeschlossen ;D

      Trotzdem Danke für den Tipp.

      Antworten
  2. By Rebekka on

    Es gibt 3:1 Gelierzucker, ich hab den neulich im HIT-Markt gekauft.

    Das ist dann nicht so süß, der Zucker wird u.a. gebraucht um die Marmelade haltbarer zu machen.

    Fruchtzucker ist übrigens auch Zucker und genauso schädlich 😉

    LG
    Rebekka

    Antworten
  3. By myself on

    kann dir Agavendicksaft empfehlen. Gibts inzwischen in jedem Rossmann etc. reine natürliche süße ohne Eigengeschmack (und keine Chemie).

    du brauchst weniger davon für denselben Süßungseffekt und das Zeug hat ~30% weniger Kalorien.

    Antworten
  4. By sarah on

    Ja, den Fruchtzucker meine ich – klar, es bleibt Zucker, aber dadurch dass er süßes ist als „normaler“ Zucker, nimmt man automatisch weniger!

    Agavendicksaft soll aber auch sehr gut sein …

    @myself
    Danke für den Tipp!

    Antworten
  5. By Stefan Baturhttps://www.derheiko.com/index.php/2011/05/25/ein-x-fr-ein-u-vormachen/#comments on

    Wieder mal mein Kochsenf. Also Fruchtzucker eignet sich weniger, da er genausoviel kj wie Haushaltszucker hat.

    Vor allem kann man nicht einfach so den Zucker tauschen, da beim Gelierzucker eben Pektin zugesetzt wird, damit das Marmeladekochen einfacher für zu Hause wird.

    Empfehlen kann ich dir Isomalt.

    Isomalt besitzt 8,4kl pro Gramm und Haushaltszucker 16,8 kJ. Isomalt besitzt also auch die hälfte der Süßkarft wie HH-Zucker.

    Isomalt wird aus normalen Zucker gewonnen. Zitat aus Wiki:

    In der Nahrungsmittelherstellung ersetzt Isomalt die Saccharose (Zucker) im Mengenverhältnis 1:1 und unterscheidet sich dadurch wesentlich von Süßstoffen, die einem Produkt lediglich Süße geben. Isomalt gibt dem Produkt aber auch den entsprechenden Körper und verleiht dem Produkt Textur. Isomalt wird in verschiedenen zuckerfreien und / oder kalorienreduzierten Süßwaren und Lebensmitteln verwendet, wie z. B. Bonbons, Kaugummis, Schokolade, Backwaren, Desserts und Speiseeis.

    Isomalt ist leider sehr Teuer. 6€ pro Kg mit MWST.

    Dazu müsstest dann noch Pektin hinzugeben damit das ganze auch etwas Eindickt. Nicht jede Frucht hat genügend Pektin das die Marmelade geliert. Pektin aus der Apo wird warscheinlich auch sehr teuer sein. Habe im Netz aber das Gefunden Heiko.

    https://www.oetker.ch/de/gelfix-super-3-1-_productdetail—1–10000028–1000035.html

    Da kannst du selber bestimmen wieviel Zucker/Isomalt du hinzufügst. Kannsd ja mal schauen.

    Lg Stefan

    Antworten
  6. By frechdachs on

    Künstliche Süßstoffe vertrage ich nicht, Stevia dagegen schon. Das gibt es nicht nur als Tabs, sondern auch flüssig und kann so tropfenweise ähnlich flüssigem Süßstoff verwendet werden.

    Wenn Kalorien nicht ganz so arg sind, ist Agavendicksaft eine nette Alternative, schmeckt leicht nach Karamell.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.