PayPal Betrug die dritte – Ich könnte Kotzen

Noch mal in Bezug auf die letzen beiden Blog Einträge:

Habe mich noch etwas umgeschaut. Und siehe da, ich bin nicht alleine.
Mir wird allerdings dabei nur schlecht wenn ich sehe wie PayPal dort in Einzelfällen reagiert.

So hat ein Verkäufer nach 4 Wochen die gleiche Meldung wie ich bekommen.
Dass das erhaltene Geld aus Betrugsfällen stammen könnte und man es sicherheitshalber einfriert.
NACH 4 WOCHEN !!!!

Nach langem hin und her bekam er folgende E-Mail:

Leider können wir Ihnen hier keine positive Mitteilung erteilen :

Der Betrag der Zahlung wurde ursprünglich von PayPal einbehalten, da wir
eine Benachrichtigung erhielten, dass die Gelder aus einer
möglicherweise betrügerischen Quelle stammten. Während der Einbehaltung
durch PayPal hatte weder der Käufer noch der Verkäufer Zugriff auf das
Geld.

Wenn PayPal eine solche Meldung erhält, sind wir dazu verpflichtet, die
Zahlung genauer zu untersuchen. In diesem Fall handelte es sich um
folgende Transaktion:

Apr. 26, 2006 11:16:34 BST Completed -€64.85

Nach eingehender Prüfung hat PayPal nun die Untersuchung dieser Zahlung
abgeschlossen. Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass sich der Verdacht
bestätigt hat und wir somit das Geld an den Absender der Zahlung
zurückbuchen mussten. Leider können wir Ihnen aus Datenschutzgründen
keine weiteren Details der Untersuchung zur Verfügung stellen.

Wir empfehlen Ihnen, sich direkt mit dem Sender der Zahlung in
Verbindung zu setzen, um den Rückversand der Ware an Sie einzuleiten.
Bitte zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen, falls Sie
Unterstützung benötigen oder weitere Fragen haben.

Mit freundlichen Grüßen,
*Name*
PayPal-Konfliktlösungsabteilung,
ein eBay-Unternehmen

*reusper* Das ist keine Spaß und stammt aus dem offiziellen Ebay-PayPal Forum!
Am schönsten finde ich den Satz

Leider können wir Ihnen aus Datenschutzgründen
keine weiteren Details der Untersuchung zur Verfügung stellen.

Selten so gelacht. Wobei es viel zu traurige Realität ist um darüber zu lachen.

http://forums.ebay.de/
Auf die Frage warum die dem Dieb das Geld wiedergeben und nicht der Bank und den Dieb anzeigen, schrieb PayPal folgendes:

Sehr geehrter Herr mein name,Vielen Dank für Ihre Anfrage an PayPal. Wir möchten uns zunächst für die
Unannehmlichkeiten, die diese Transaktion ausgelöst hat, bei Ihnen
entschuldigen.

Leider können wir Ihnen keine positive Mitteilung in diesem Fall
überbringen. Meine Kollegen vor mir haben Ihnen das auch schon erklärt.
Sie können über PayPal diese Zahlung nicht zurückbekommen, da wir nach
unseren Richtlinien gehandelt haben.
Das Geld aus Betrugsfällen wurde zu Ihrem eigenen Schutz zurück an den
Ursprung überwiesen.

Bitte zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen, falls Sie
Unterstützung benötigen oder weitere Fragen haben.

Mit freundlichen Grüßen,
*Name*
PayPal-Konfliktlösungsabteilung,
ein eBay-Unternehmen

Also noch mal kurz zusammen gefasst.
Ich verkaufe etwas. Der jenige nimmt die Ware an und beschwert sich über mich oder bezieht von irgendwo das Geld her.
PayPal behält sich das Recht einfach das Geld einzufrieren und ohne Beweiße das Geld demjenigen wieder zurück zu überweißen?
Schneller kommt ein Betrüger nicht an sein Geld ….. Also niemals per PayPal etwas verkaufen!
Bzw. das erhaltene Geld sofort aufs Bankkonto Transferieren. Man rutscht bei einem solchen Fall zwar ins Minus, aber dann muss PayPal wenigstens mir dem Geld nachlaufen und nicht umgekehrt.

Ach und ich dachte bis dato das man wenigsten Sicher per PayPal einkaufen kann. Weil man hat ja 500 Euro Käufer Schutz.
Puste Kucken!

Hier ein netter Fall:

Ich habe ein Navigationsgerät per Sofortkauf erworben. Für mich kam nur ein Verkäufer mit Paypal Käuferschutz in frage. Das Gerät wurde auch per Paypal bezahlt aber nie geliefert. Der Verkäufer wurde von ebay gesperrt und alle seiner Auktionen ,meiner inbegriffen, entfernt. Nachdem ich Käuferschutz beantragt habe, bekam ich auch Nachricht, dass der Fall abgeschlossen sei und zu meinen Gunsten entschieden wurde.^Jedoch wurde mir der angebliche Höchstbetrag von nur 175,– Euro gutgeschrieben. Mehr Geld wäre bei dem Verkäufer nicht auf dem Konto. Ich hatte 353,20 Euro bezahlt. Telefonisch konnte mir das Paypal Servicecenter, das wirklich freundlich war, auch nicht weiterhelfen.
Beim ersten Anruf wurde alles noch einmal zur Überprüfung gegeben.
Beim zweiten Anruf konnte der Mitarbeiter leider nicht nachschauen, da ja das Angebot von ebay gelöscht wurde und er keine Einsicht hat und die Beschwerdeabteilung abgeblich nicht telef. zu erreichen ist.

Quelle: http://forums.ebay.de/

Und im Ebay Forum findet mal etliche dieser Fälle!

Man, bin ich froh das ich Rechtschutzversichert bin ……

Ich bin mal gespannt was mich erwartet und ob ich mein Geld zurück bekomme.
Ich werde euch auf jedenfall am laufenen halten!

Hier noch ein paar Artikel zum schmöckern.

http://www.heise.de/ct/tv/artikel/64988

http://www.painpal.net.tf/

http://forums.ebay.de/forum.jspa?forumID=2014

1 Antwort
  1. zero_-_-cool
    zero_-_-cool says:

    Jup, gib die Sache nem Anwalt, sollte deine Rechtschutz dafür aufkommen. Sowas unprofesionelles im Zusamenhang mit Geld schlägt mir gleich auf den Magen.

    Man sollte sowieso das ganze System wie es PayPal betreibt überprüfen lassen. Das kann doch nicht angehen, dass die Geld das denen gar nicht gehört sperren. Ich meine, jede x-beliebige deutsche Bank würde gehörig eines auf den Deckel kriegen und von der Presse in der Luft zerrissen werden, würden die soetwas machen.

    Ich würd den Herrschaften noch ne letzte EMail schreiben mit einer Frist von 1 Woche zur Klärung des Problemes, incl. dem Hinweis das die Sache ansonsten zum Rechtsanwalt geht. Sollten dies bis dahin nicht gebacken kriegen auf alle Fälle ohne weiters sofort zum RA geben.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.