Schlagwort: Shopping

Da ich öfter gefragt werde, wie man selber Schnäppchen findet oder die Augen drauf hält, hier eine Anleitung wie ich es mache 😉 Vielleicht braucht es der ein oder andere auch mal.

Ich kann mir nicht alle Preise und Dinge merken, die ich oder Freunde haben wollen. Dafür nutze ich Werkzeuge im Internet.

Wenn ich etwas haben möchte, sagen wir ein Brettspiel, dann schaue ich zuerst bei Amazon und Idealo was es Schnitt kostet.

Habe ich es nicht eilig, dann gehe ich als Erstes auf Mydealz.de.
Dort trage ich es mir dann in den Deal Alarm ein.

Sobald ein Shop es unter UVP anbietet und jemand in der Community postet bekomme ich eine E-Mail.

Dann nutze ich noch Keepa für Amazon.
Wenn ich ein Produkt bei Amazon öffne, was ich kaufen möchte, dann habe ich durch ein Plugin in meinem Browser von Keepa auch gleich den Preisverlauf.

https://chrome.google.com/webstore/detail/keepa-amazon-price-tracke/neebplgakaahbhdphmkckjjcegoiijjo?hl=de

So sieht Amazon bei mir zum Beispiel beim Brettspiel aus

Ich bekomme unter jedem Artikel den Preisverlauf angezeigt.
Das wirre da unten ist relativ schnell erklärt

Ich schaue was war der Preis die letzten drei Monate (gelbe Linie) und was der Preis von den Warehousedeals und gebrauchten. (Lila x)

Wenn man mit der Maus drüber geht sieht man, dass das Spiel vor ein paar Tagen sogar für 14,97 Euro neu zu bekommen war. Und vor 3 Wochen war es auch schon mal so Tief im Preis.

Und hier kommt dann der Preisalarm ins Spiel.
Da klicke ich dann drauf und trage meinen Wunschpreis ein.

Nun bekomme ich sofort eine E-Mail, Browser Benachrichtigung und Telegram Message, wenn das Teil zu meinem Preis drin ist.

Auch sehr praktisch, wenn man nach Warehouse Deals sucht. Also Produkte die Kunden auspacken, einpacken und zurückschicken. So habe ich das Tablet für meine Freunde für 90 Euro günstiger bekommen.
Und da muss man schnell sein, daher ist der Alarm Super.

Manches gibt es nicht als Warehouse Deal oder sollte grundsätzlich neu gekauft werden. Dann gibt es auch noch andere Shops.

Dafür nutze ich dann den Preisverlauf und Alarm von Idealo sowie Geizhals.


Ist alles erst mal eingetragen, so geht es von alleine und ich bekomme meine Mails, wenn was im Angebot ist. Somit habe ich schon viel gespart.

Wenn ihr noch fragen oder Tipps habt, ich freue mich über jeden Kommentar.

Privates

Ich bin Shopping süchtig, dazu stehe ich. Ich habe mich im Griff, aber der Black Friday ist auch für mich ein Highlight.

Neulich lass ich:

„Wenn Sie am Blackfriday nichts kaufen, dann sparen Sie bis zu 100%“.

Das sehe ich anders. Ich sammel dass ganze Jahr über Dinge, die ich gerne mal hätte (Elektronik) oder benötige (Klamotten, Haushaltswaren, etc.), stecke mir einen Preis ab und wenn es dort dann günstiger ist, greife ich zu. Dies passiert eben oft an solchen Aktionen. Dann kaufe ich auch mal auf Vorrat.

Dadurch bin ich auch für andere zu einer Anlaufstelle für Schnäppchen geworden. Als Beispiel wollte mein Schwager und ein Freund ein Tablet.

Ich habe das Huawei Media Pad M5 empfohlen.
Kostet derzeit rund 330 ~ 350 Euro neu.

Über das Amazon Warehouse mit 20% Blackfriday Rabatt habe ich es für 240 Euro bekommen. Ja, es wurde schon mal ausgepackt, aber die sind wie neu. Die Weihnachtsgeschenke für Kinder und co. fast die Hälfte am Preis. Kinderschuhe pro paar für 20 Euro weniger.

Vieles davon „muss“ ich sowieso kaufen. Und warum sollte ich nicht jetzt zugreifen, wenn ich es im Dezember für dass doppelte kaufe. Natürlich muss ich es nicht kaufen und kann 100% sparen, aber dann laufen meine Kinder ohne Schuhe rum 😉

Um einen Überblick zu behalten, was wo im Angebot ist, nutze ich zum einen Keepa für Amazon und für alle anderen Shops den Preiswecker von Idealo sowie die Wunschliste von Geizhals.

Dazu werde ich aber noch mal gesondert schreiben.

Privates

Am Samstag sind wir nach Pulheim, um uns dort den neuen Segmüller anzuschauen.
Ein riesiges Möbelhaus bei Köln, was die vielen anderen Möbel Giganten dazu gebracht hat alles zu tun um die Eröffnung zu verhindern.

Wir waren sehr früh da und parkten gleich am Anfang. Aber als wir später nach Hause führen, war alles voll. Sogar mit mehreren Parkeinweiser war der Parkplatz gut ausgestattet.

Das Möbelhaus ist wirklich groß. Cool fand ich die Idee auf Rolltreppen zu verzichten und einen Aufgang zu bauen.

Da kommt man mit Kinderwagen gut rauf.
Erst mal ging es zum Frühstück.

Lecker, 3.90 Euro mit Brötchen, Kaffee, Osaft und 877 kcal 😉
Der Kellner legte uns kostenlos ein Hipp Glas mit Schlabberlatz und Löffel dazu.
Nette geste 🙂

Ich war von dem Kinderparadies beeindruckt. Da kann das Smallland nicht mithalten.
1300qm Pumucklland!

Auch draußen gab es eine riesige Kinderspielplatz Landschaft.

Sogar dieses Historische Karussell durfte kostenlos benutzt werden.

Ich war mir nicht mehr sicher ob wir nun in einem Möbelhaus waren, oder im Kinderland 😉
Aber das war es dann auch wieder.

Wir sind durch alle Etagen durch, aber es war nicht viel für uns dabei. Preislich sind sie sehr gehoben! Tolle Ideen und Möglichkeiten. Aber leider nicht in unserem Preissegment.

Auch die Krimskrams Abteilungen sind sehr gehoben und so sind wir nur mit neuem Besteck da nach 4 Stunden raus. Danach zum Ikea, wo wir deutlich mehr gekauft haben 🙂

Privates