Zum Inhalt

Schlagwort: whs

Weissenhäuser Strand – Apartmenthaus an der Düne

Für eine Woche hatten wir uns in die Apartments am Weißehäuser Strand eingebucht.

Eigentlich hatten wir vor, wieder in den Roompot in den Niederlanden zu reisen, aber diese haben die Preise verdreifacht. Ich war nicht bereit für eine Woche Selbstversorgerhütte über 2400 € zu bezahlen.
Dafür hätte ich auch pauschal in Urlaub fliegen können.

Und da wir sowieso nach Hamburg wollten, lag dies in unmittelbarer Nähe.

Vor Ort angekommen war die Überraschung groß.
Ich hatte eigentlich unter Dünen Apartments kleine Hütten verstanden. Wohl die Beschreibung missverstanden.

Es handelte sich hierbei um einen Hotelbunker, wie man ihn in Spanien oder Griechenland kennt. Irgendwann in den 70er 80er Jahre gebaut.

Nun habe ich für 7 Tage rund 820 Euro bezahlt.
Nicht viel, aber für das gleiche erhielt ich bis dato aber immer entweder eine eigene Hütte oder ein sehr gutes Hotelzimmer.

Aber für 117 euro pro Nacht erhielten wir nicht mehr als ein kleines Zimmer mit einer noch kleineren Küche.

Ich gab an, das wir zwei Erwachsene mit 2 Kindern sind. Wir erhielten ein Doppelbett und ein Schlafsofa.
Das Sofa war meiner Meinung nicht danach ausgelegt hunderte Gäste zu beherbergen. So fühlte es sich dann auch darauf an darauf zu schlafen.

Wir suchen uns bewusst „Selbstversorger“ Beherbergungen aus, da auswärts Essen für vier Personen viel Geld bedeutet. Eine Küche war mit in der Beschreibung angegeben, aber nicht so eine kleine.

Und so war am Abend der Ankunft meine Laune etwas getrübt.
Erst fiel kurz nach unsere Ankunft der Kühlschrank aus, dann war der Abfluss der Dusche verstopft und alles Schwamm über. Es fehlte Bettzeug, ein Stuhl und das Zimmer hatte eine Aussicht auf die Promenade. Überlaufene Parkplätze, keine Lüftung im Zimmer. Ich hatte, wie immer auf solchen Reisen, wenigstens meinen Ventilator dabei.

Das meiste klärte sich dann Tags darauf, das Personal stets freundlich und bemüht. Aber zufrieden war ich nicht.
Die Kinder können aber am wenigsten dafür und so haben wir das beste daraus gemacht.

7 Tage waren schnell rum. Die Lage war ok, Edeka vor Ort mit fairen Preisen,

Der Strand war ein paar Meter hinter den Dünen entfernt.


Es gab zwar auch Spielplätze um die Apartments

aber vieles kostete zusätzliches Geld. Das ist auch Ok. Aber wenn ich schon den Preis wie für ein 4 Sterne Hotel zahle, dann hat es entweder viel zu bieten oder 1a Zimmer. Aber das war nicht der Fall.

Der erste Tag war Sonnig, die restlichen 6 Tage hat nur geregnet.

Aber mit so was rechne ich, wenn ich in Deutschland Urlaub mache. Und so haben wir uns vorher ein Beschäftigungspaket vor Ort gebucht. Aber dazu später mehr 😉

Hinterlasse ein Kommentar