Überweisungsträger

Zum Feierabend hin meinte mich heute noch einer zur Weißglut bringen zu müssen.

Zu unseren Rechnungen legen wir immer fertig ausgefüllte Überweisungsträger.
Wenn mal keiner dabei ist sollte das normalerweise kein Problem sein, zu Zeiten von Home und Telefonbanking.

Erst recht für einen Arzt in den USA, der hier eine Wohnung hat.

Denkste.

Der rief heute allen ernstes aus den USA an.
Einen Monat nach dem wir die Rechnung rausgeschickt haben (in die USA) und wollte jetzt einen Überweisungsträger nachgeschickt bekommen.
Den würde er dann ausfüllen und zurück nach Deutschland (zu seiner Bank) senden.

Ja ne ist klar. Der Aufwand und das Porto stehen in keinem Verhältnis.
Für mich war es nur eine Faule ausrede warum er bis heute nicht bezahlt hat und warum er es noch mal um ein paar Tage hinaus schinden wollte.

Da sah ich die Email Adresse in seiner Kartei.

Ich machte ihm den Vorschlag den Überweißungsträger per Email zu senden.

Je mehr er sich weigerte, je mehr bestand ich darauf den nicht per Post sondern per E-Mail zu senden, was ich letztendlich auch getan habe.

Manche Leute haben echt nix besseres zu tun als sich Überweißungsträger in die USA senden zu lassen……

Ein Kommentar

  1. pizzablog said:

    Vielleicht hat er sich akklimatisiert. Ich schüttel immer wieder den Kopf, dass viele Amis immer noch Schecks per Post rausschicken, um Strom und Gas zu zahlen…

    Januar 25, 2007
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.