Zum Inhalt

Unsere Zukunft

Last updated on Oktober 17, 2015

Derzeit wird bei uns die Straßenbahn Linie 5, von der Endhaltestelle Ossendorf  bis zum Ikea verlängert.

Auf der “Route” ist auch die Handwerkskammer bzw. deren Fortbildungsräume.
Da finden überwiegend überbetriebliche Innungskurse für Lehrlinge statt.

Wenn ich pünktlich um 16 Uhr Feierabend mache, dann komme ich an dieser “Bildungsstätte” vorbei und man kann sehen, was in Zukunft unseren Beruf vertritt.

Jugendliche Vollpfosten, welche mit Ihrer Art (ey, krass – weiste!),
die mit dem äußeren Erscheinungsbild (Frisur, Haltung und benehmen) und Ihrer Einstellung zu allem – bei mir nicht mal einen Praktikumsplatz bekommen würden!

Ich meine gut, was kann man heute noch erwarten?
Es wird immer schwieriger gute Lehrlinge zu finden!

Wir sind ein Kundendienst Unternehmen und der Service steht immer weiter im Vordergrund.
Den Bier saufenden und stinkenden “Monteur” gibt es nicht mehr!
Vor allem nicht im Kundendienst!

Durch die Technik in der “Haustechnik” ist auch mittlerweile ein riesen Teil Elektrotechnik dazu gekommen.

Sprich die Ausbildung wird immer schwerer. Der Bildungsstand sinkt wie nix, aber der zu erlernende Beruf wird immer schwerer.

Die Schulen empfehlen nicht so “fitten” Schülern gerne das Handwerk. Aber mittlerweile reicht für unseren Berufszweig kein Hauptschulabschluss mehr aus!

Ich schweife wieder zu sehr aus. Wo war ich stehen geblieben?

Stimmt – Jugendliche ohne Abschluss – die durch irgendwelche Maßnahmen und andere Glücksfälle eine Lehrstelle im Handwerk bekommen haben, aber eigentlich zu dumm dafür sind!

Und genau diese Bereicherung unseres Handwerks, hat wohl eine riesen Freude daran, jeden Tag auf dem Weg vom Bildungshof zur Straßenbahn – jede einzelne Dixi Toilette der langen Baustelle umzustoßen.

Nicht einmalig. Nein – jeden Tag aufs neue. Und alle Toiletten!
Das ist dann auch nicht mehr lustig!

12863794945770

Interessant finde ich, dass genau diese Idioten – welche das jeden Tag aufs neue machen – irgendwann selber auf solche Klos angewiesen sind, weil Sie für 3 Euro auf solchen Baustellen Schutt schleppen dürfen!

Soweit denken sie aber nicht nach.

Egal – dafür gibt es ja Karma …. 😀

Published inPrivates

6 Comments

  1. zero_-_-cool zero_-_-cool

    Ich muss ehrlich sagen, die Zukunft hat mich als Jugendlicher auch nicht großartig interessiert. Man lebt im Hier und Jetzt. Ein Zustand, den man sich später wieder herbeisehnt. 🙂

    Allerdings hat mein Gewissen – in Form meiner Eltern/Lehrer etc. – dafür sorge getragen, dass ich mich doch um das eine oder andere gekümmert habe. Und meine Erziehung mit Werten tat ihr übriges.

    Ich glaube, es gibt vielleicht mehr Jugendliche die „auffallen“, aber die breite Masse ist dennoch anständig und will etwas erreichen.^^
    Allerdings sind diese selten auf einen Beruf im Handwerk aus. Dieser wird viel zu wenig beworben und ist noch mit zu vielen Vorurteilen behaftet. Da müsste man etwas Aufklärungsarbeit betreiben.

    Über kurz oder lang, werden einfach qualifizierte Kräfte in jeder Branche fehlen. Denen die dabei das Potenzial und den Willen haben sich entsprechend auszubilden, wird der Weg unnötig schwer gemacht. Vielleicht ist das ja auch so gewollt. Hier krankt einfach das ganze System.

  2. Ich wäre froh gewesen, wenn ich um 1985 eine Lehrstelle bekommen hätte.
    Mit 17 hatte ich damals schon fundierte Elektronik, Technik und Programmierkenntnisse, wie sie manch einer nicht mal nach der Gesellenprüfung gehabt hätte, aber ohne Schulzeugnisse wurde einem leider jegliches Talent abgesprochen.
    Was hab ich mir damals die Hacken abgelaufen um durch Können zu überzeugen aber das einfach niemanden interessiert.
    Shit Happens…

  3. Oh je, umgefallene Dixi-Klos haben wirklich was Trauriges.
    LOL

    • Ich glaube, du hast mich etwas falsch verstanden.
      Wenn du jeden Tag einen Haufen Jugendliche siehst, die es immer wieder aufs Neue lustig finden, so was zu machen, dann kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. Es sind keine Kinder mehr. Das sind junge Erwachsene, die selber auf solche Toiletten müssen. Aber wehe bei denen macht das einer und die müssen sich in die Hose machen!

      Das ist jeden Tag aufs Neue nicht mehr lustig, sondern asozial!

  4. Die Generationen von Jugendlichen die Unsinn angestellt haben hat es schon immer gegeben und wird es auch immer geben, heute siehst du das mit anderen Augen Heiko, weil du (verzeih mir den Ausdruck) älter wirst.

    Wenn ich die ältere Generation (über 70 Jahre) höre was die alles angestellt haben, da ist das mit den Klo´s fast noch harmlos.

  5. Carola Carola

    Woher weißt du, dass die „schweren Jungs“ das sind ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.