Kategorie: Privates

Meine Frau und ihre Freundin haben heute mit unserem kleinen Pizzaofen leckere frische türkische Pizza gebacken.

Lecker, Lecker, Lecker…..

Privates

Beim heutigen Besuch meiner alten Heimat festgestellt, dass sie schon die Dächer abgedeckt haben.

Ich denke es wird nicht mehr lange dauern, bis die Häuser dem Erdboden gleich gesetzt wurden.

Privates

Heute hatte ich definitiv meinen schrägsten Friseur Termin.
Mit Maske die Haare geschnitten bekommen.

Aber lieber mit Maske die Haare geschnitten bekommen, statt mit noch längeren Haaren rum zu laufen.

Privates

Meine Frau hatte wieder eine tolle Idee.

Ich habe übers internet mir Ahornbäume bestellt und meine Frau wollte auch auf dem Balkon noch diverse Gemüse und Kräutersorten mit den Kindern Pflanzen.

so hat sie sich von meiner Arbeit eine Palette mitgenommen, diese mit den Kindern bunt angemalt mit ein paar Brettern und Folie einen Etagen Blumenkasten aus der Palette erstellt.

Meine Bäume werden über kurz oder lang da rausfliegen, weil sie zu groß werden. Aber hier kann meine Frau jetzt z.b. frische Pfefferminze Tomaten, Paprika und ähnliches anpflanzen.

Privates

Eine Konsequenz, die ich ziehe, um meinem Blutdruck herzu werden, ist das Fernhalten von dingen die mich negativ bewegen. Neben Nachrichten zählen auch die ganzen Idioten in den sozialen Netzwerken.

Damit meine ich nicht diesen bewaffneten Veganen Irren und den singenden Reichsbürger.
Sondern einen Teil meiner Facebook „bekannten“.

Ich dachte immer, das meine „sozialen“ Online Kontakte „sauber“ sind. Ich habe schon früh alles ausgeblendet oder blockiert, was mir zu viel politischen Krempel gepostet hat. Egal in welche Richtung.

Aber ich bin immer noch überrascht und teils enttäuscht, wie viele meiner Kontakte auf diesen „Erwachet“, „Widerstand“, „Aufklärer“ und „Corona-Leugner“ Scheiße Zug gestiegen sind.

Ich wurde richtig wütend, habe mich vereinzelnd mit den Leuten auch angelegt. Aber wie will meinem einem unbelehrbaren Menschen beibringen, dass er unbelehrbar ist? Richtig – gar nicht – weil er zu unbelehrbar ist es zu erkennen.

Ich habe es gelassen und meine Freundesliste gesäubert. Die, welche ich kaum kannte, flogen gleich raus.
Der letzte Rest habe ich für die nächsten 30 Tage blockiert und schaue dann noch mal, ob sie aufgehört haben mit dem Deppenzug zu fahren.

Man kann ja darüber Diskutieren, ob es Sinnvoll ist das der Friseur vor Kitas öffnet.
Oder ob der Virus aus einem Labor oder aus einer Fledermaus Suppe kommt.

Aber zum Widerstand gegen unseren Staat aufzurufen, der dafür gesorgt hat das, es uns in der Krise besser geht als jedem anderen Land?
Gegen eine Impfpflicht zu kämpfen, die nicht kommt?
So aufgeklärt zu sein, dass die „Elitären“ Corona nur ins Leben gerufen haben, weil man euch Chipen will, obwohl jeder ein Smartphone dabei hat ……

Ihr seid nicht „kritisch“, ihr seid peinlich!

Als würde jemand, der eine ganze Welt mit einem Virus kontrollieren kann, nicht den Deppen aus YouTube einfach verschwinden lassen…….

Und was sagt mein Blutdruck nach der „Säuberung“ ?

Sehr gut 😉

Privates

Die letzten Monate Stress zollen ihrem Tribut.

Seit 2~3 Wochen habe ich in unregelmäßigen Abständen kribbeln in den Händen, was ich auf eine Verspannung im Nackenbereich schob.

Donnerstag hatte ich ein Kribbeln im linken Mundbereich bis zur Zunge.
Das fühlte sich an, als würde die Betäubung von einem Zahnarzt nach lassen.

Ich ging zum Arzt, der machte ein EKG, aber da war nichts Auffälliges.
Allerdings hatte ich einen Blutdruck von 199 zu rund 90.

Wir unterhielten uns, woher das kommen könnte und kamen zum Entschluss, das „Stress“ wohl ein Auslöser ist.

Ich bekam ein Blutdruck senkendes Medikament, Vitamin B Tabletten und Magnesium.
Das nahm ich Donnerstag auch ein, aber es bekam mir gar nicht.
Ich bekam starke Kopfschmerzen und es machte mich total dusselig.

Die Nacht habe ich 13 Stunden am Stück geschlafen.

Den Tag darauf habe ich es nicht mehr genommen und es wurde zum Abend dann endlich besser.
Aber bis Samstag hatte ich immer noch Kopfschmerzen.
Und das Kribbeln kam wieder. Nächste Nacht habe ich dann noch mal 12 Stunden geschlafen.

An dem verlängerten Wochenende hatte ich eigentlich noch vieles vor.
Aber mein Körper hat da wohl mir einfach mal eine Auszeit verpasst.

Ich bekam an dem Wochenende auch langsam einen Druck auf dem Brustkorb.

Montag früh habe ich das Medikament wieder genommen, weil der Blutdruck regelmäßig bei 150 zu 84 war.
Leichte Kopfschmerzen hatte ich zwar wieder, aber nicht mehr so schlimm wie die Tage zuvor.

Ich bin auch wieder zum Arzt und er meinte, das sein normal. Die Kopfschmerzen waren noch das Nachhallen des hohen Blutdrucks. Ich solle das Medikament weiter nehmen.

Ich sprach mit dem Arzt erneut über die mögliche Ursache. Ich bin zwar Übergewichtig.
Aber die letzten Wochen habe ich mich mehr den je bewegt und sogar abgenommen.
Das letzte Blutbild aus Januar zeigte wie die Jahre davor auch keine Auffälligkeiten.

Er fragte, ob ich oft unter Stress leide. Und dem ist wohl so.

Ich bin ein HB Männchen. Immer hektisch und aufgedreht.
Wenn ich so Revue passieren lasse, dann war es auch wirklich viel, was ich mir aufgebürdet habe.

Quasi im Februar von Karneval an. Erst die Sonderschichten im Sicherheitsdienst.
Danach im Hauptjob das Mega Update, im privaten die Kung-Fu Schule, der ich aus dem Boden ein Mitgliedersystem mit Online Videos über Nacht gestampft hatte, damit sie die Corona Sperre übersteht.

Dann die Umzugsvorbereitung, der Umzug mit meiner Frau fast im allein gang. Zwar mithilfe unserer Freundin und häufiger Hilfe von meinem F&K, aber es lag doch der Mammut Anteil bei uns.
Wochenlanges schleppen, aufbauen, einräumen und entsorgen.

Die Kinder dazwischen. Die hätten eigentlich im Kindergarten sein müssen, was aber durch Corona nicht ging. Dann waren wir hier drüben, mussten viele tausend kleine Dinge erledigt werden.
Ich musste wieder arbeiten gehen und nach Feierabend zu Hause weiter machen.

Keine freie Minute mehr. Nur Stress und Hektik.

Ich muss auch zugeben, dass ich mit dem Vater sein sehr überfordert bin. Das sind viele Väter, aber ich kann diesen Stress nicht verarbeiten. Und je mehr ich versuche ein guter Vater zu sein, je mehr bricht in mir der Stress zusammen.

Wenn das ganze zu viel für mich wird dann ….. wie soll ich es beschreiben …. dann bricht oft etwas über mich ein. Mein Körper wird Müde, ich bekomme Gliederschmerzen und muss mich schlafen legen. Am helllichten Tag. Ich bekomme dann einen regelrechten Nervenzusammenbruch.

Wenn meine Kinder sich streiten und meine Frau sich mit einmischt, dann wird mein ganzen Körper unruhig.
Wenn ich mit meinem Sohn rausgehe, dann habe ich so viel Angst das etwas passiert, das ich mich so unter Stress und Druck setze und aufpasse – das ich Abend Fix und Fertig bin. Weil er anders ist als meine Tochter und schlechter hört. Dickkopf und Stur. Aber dafür einfach mal auf die Straße rennt.

Ich kann mich zwar eine Weile mit den Kindern beschäftigen, aber es fällt mir oft sehr schwer.
Weil ich darin einfach nicht aufgehe. Mit steigendem Alter klappt das immer besser, aber es fällt mir immer noch sehr schwer.

Weder habe ich mir das eingestanden, noch wollte ich es war haben.
Das schafft meine Frau, andere Männer schaffen das – da muss ich das auch können.

Das Resultat liegt dann mit Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und kaputten nerven im Bett.

Ich habe auch keinen Ausgleich mehr dazu. Alles hat geschlossen.
Ich kann nicht zum Sport. Kein Cafe, keine Freunde.

Aber selbst wenn, ich habe/hatte einfach keine Zeit (mehr) dafür. Einfach mal nach Feierabend an den PC zocken. Kopf freibekommen. Das gingt nicht.

Ich gehe Arbeiten, komme nach Hause. Beschäftige mich mit meiner Familie so gut ich kann und bringe die Kinder mit ins Bett. Dann haben wir in der Regel schon 21 Uhr. Um 22 Uhr ist Schlafenszeit für mich, weil ich um 6 Uhr wieder zur Arbeit muss.

Die eine Stunde musste ich dann abwiegen. Gehe ich heute Dusche oder mache ich noch Papierkram oder andere Dinge, die angefallen sind.

Das habe ich wohl nicht mehr verarbeiten können. Das war und ist zu viel.

Mein Arzt meinte, dass das Kribbeln und auch der Brustdruck käme von den Nerven, sind die sich nun melden. Ein Infarkt sähe anders aus.

Ich muss mich gesünder ernähren, mehr bewegen und aber vor allem ruhiger werden.

Nun trinke ich seit Donnerstag als erste Konsequenz nichts mehr mit Koffein.
Keine Cola light mehr, kein Kaffee. Nur koffeinfreier Kaffee, Wasser und Tee.

Zum Kotzen, aber vielleicht schaffe ich es mal so von dem ungesunden Zeug herunterzukommen.

Nächster Schritt ist mehr Ruhe. Gelassenheit.
Das wird nicht leicht, wenn man 40 Jahre ein Hektiker war.
Aber wenn ich das nicht ändere, dann bringt es mich ins Grab.

Ich glaube, ich muss mir etwas Gleichgültigkeit und Egoismus aneignen.
Dann beschäftigt mich auch vieles nicht mehr.

Mir muss auch egal werden, was andere über mich denken. Ich weiß gar nicht wann ich darauf angefangen habe wert zu legen. Bis zum 30ten Lebensjahr war mir das egal. Ich habe so gelebt wie ich es wollte. Irgendwann bin ich dann zu einem Spießer mutiert.

Auch halte ich mich von allem, was mich bewegt, fern. Die ganzen schlechten Nachrichten in den sozialen Netzwerken und Medien.

Das Schwierigste für mich wird allerdings der Alltag zu Hause sein.
Meine Frau ist genau so durch wie ich. Sie braucht auch Unterstützung, wenn ich nach Hause komme.

Es bringt mit nichts mich aus allem raus zu halten, wie der klassische Ehemann.
Nach Hause, Füße hoch oder in die Kneipe.

Da müssen wir schon zusammen durch, sie lasse ich nicht allein damit. Aber auch da werden wir eine Lösung finden.

Jetzt muss ich erst mal schauen, meinen Blutdruck runter zu bekommen und wieder in einen gesunden Alltag einzufinden.

Privates

So langsam ist das „entsorgen“ der letzten alten Wohnung durch und man steht wohl kurz vor dem Abriss.

Hier ein paar Fotos vom letzten Spaziergang.

Privates

Die letzten Tage und Wochen sind wie im Flug vergangen.
So langsam haben wir uns eingelebt in die neue Wohnung.

Die vielen Kleinigkeiten sind erledigt. Das Bett wurde letzte Woche endlich geliefert.

Davor die Woche konnten wir unseren Küchentisch endlich abholen.

Heute sollte endlich der Kühlschrank und die Abzugshaube kommen, aber die haben dann am morgen den Termin aufgrund von Krankheit abgesagt. Neuer Termin noch nicht möglich.

Die vielen Kleinigkeiten wurden behoben, Maler, Parkettleger, Türbauer und co. waren alle zur Mangel Behebung schon da. Wir haben viele Dinge an die Wand gebracht, Vorhänge, TV und co.

Für den Balkon und den Treppenaufgang habe ich mir Ahornbäume geholt.

So langsam fangen wir an uns einzuleben.

Privates

Wenn wir schon nicht groß feiern können, dann wenigstens ein ordentlicher Kuchen 😉

Bei meiner Kuchenbäckerin des Vertrauens heute abgeholt und damit meine Frau überrascht 😉
Unsere Freundin, die uns den ganzen Umzug lang mit unterstützt hat, hat mit mir zusammen gelegt und das ist dabei rum gekommen.

Wie immer, lecker und viel zu viel 🙂

Privates

Wenn,

dann stylisch 😉

Vorteil: Ich muss meine Kinder im Blog nicht mehr verpixeln 😉

Privates

Normalerweise schenken wird uns nichts. Aber ich wollte meiner Frau eine kleine Freude bereiten.

Also bin ich vor zwei Wochen an die Stelle gefahren, wo unser Schloss in Deutz an der Brücke hängt, was wir vor 10 Jahren dort aufgehangen haben.

Habe es gesucht, gefunden und fotografiert.

Daraus habe ich dann ein Bild mit Rahmen von 60×40 machen lassen.

10 Jahre hat es gehalten.

So rostig und stabil wie unsere Ehe 😉

Privates

Unterwegs auf dem Weg zu Arbeit gesehen.

Auch eine Möglichkeit damit umzugehen ……

Privates

Der Empfehlung, Masken im ÖPNV und Supermarkt zu tragen, folge ich.
Aber nur Stylisch!

Bei Chris87.de im Blog gesehen und für gut empfunden.

Freitags bestellt, montags da. Für 8 Euro das Stück echt top!

Privates

Wenn man privat nicht mehr benötigte Gegenstände verkaufen möchte, kommt man um Kleinanzeigen fast nicht herum. Social Media ist nett, bringt aber wenig. Ebay ist mir zu aufwendig und bringt oft Ärger mit sich.

Ich bin schon so alt, bevor es das Internet gab, musste ich den „Marktplatz“ und die „Annonce“ Zeitung nutzen. Die kam 1~2 mal die Woche raus und da waren dann alle Kleinanzeigen drin abgedruckt.

Aufgegeben wurde die Telefonisch auf einem Anrufbeantworter. Man durfte nur eine gewisse Anzahl an Wörtern verwenden und hatte 30 Sekunden Zeit die Anzeige aufzusprechen. Und eine Woche später war die Anzeige mit Glück richtig abgedruckt. Da war die Welt noch nicht so hektisch und man hatte Zeit.

Dann kam das Internet und mit Ihnen kalaydo.de, quoka.de, markt.de und co.
Aber ebay Kleinanzeigen hat sich irgendwie durchgesetzt.

Ich war nie ein Freund von ebay Kleinanzeigen. Seit 9 Jahren habe ich zwar da ein Profil, aber wenn es geht habe ich einen Bogen drum gemacht.

Es war immer ein Festplatz für komische Personen. Man kann aber eben schnell Sachen kaufen und verkaufen. Günstig und ohne viel Aufwand. Aber der Preishandel, die teils sehr schrägen Leute und der kleine Betrag am Ende waren mir meist der Mühe nicht wert.

Bei unserem Umzug sind uns viele Dinge in die Hände gefallen, die wir jahrelang auf dem Dachboden liegen hatten. Ich hätte vieles verschenkt oder weggeworfen. Ich hätte nie gedacht dafür Geld zu bekommen.

Babybett, Bobycar und Spielsachen wofür beide zu alt sind.

Meine Frau war anderer Meinung und so haben wir uns zusammen gesetzt.
Sie hat die vielen Fotos gemacht und ich das Zeug Online gestellt.
Ich hatte keinen Bock auf die Abwicklung, habe ihr das alles überlassen.

Ich bin echt positiv überrascht. Alle Käufer sind vorbeigekommen und wir haben in kurzer Zeit alles zu einem anständigen Preis verkauft bekommen. Da hatte dann auch ich Blut geleckt.

Also habe ich angefangen „altes Zeug“ reinzusetzen.
Eine Herr der Ringe DVD Sammlung. Ich dachte DVDs wären tot, aber ich habe noch 15 Euro dafür bekommen. Selbst für meinen drei Jahre alten Lotusgrill Nachbau habe ich noch 30 Euro bekommen!

Auch haben wir die letzten Tage dort viele Dinge erstanden, die wir sonst hätten neu kaufen müssen.

Einen fast neuen Sonnenschirm 2 Meter x 3 Meter für unseren Balkon (35 Euro):

Ich habe neu und noch verpackte Ikea Gardinen bekommen.
4 Stück für 10 Euro. Bei Ikea hätten die mich 50 gekostet!

Es ist noch einiges auf unseren Suchlisten, was wir haben möchten.
Man braucht nur Zeit und Geduld. Etwas, was ich nie hatte.

Aber bei dem was ich bis dato dadurch gespart und eingenommen habe, habe ich richtig Freude an den Kleinanzeigen gefunden.

Ich weiß nicht, ob sich das Publikum dort geändert hat? Oder man bei ebay was geändert hat und die schwarzen Schafe aussortiert hat, aber es lief bis jetzt echt gut. Keine „was ist letzte Preis“ Anfragen.
Alle sind vorbeigekommen und jeder hat sich an das Vereinbarte gehalten.

Privates

Ich weiß nicht, ob das meine selektive Wahrnehmung ist, oder ein neuer Trend im Neubau.
Beim Sonntag Spaziergang mit den Kindern habe ich das hier Unterwegs entdeckt.

Ein Begriff, den ich schon lange nicht mehr in meinem Blog benutzt habe:

*Kopschüttel*

Privates

Heute bin ich beim Brötchen holen an meiner „alten“ Straße vorbei.

Sieht aus, als wäre etwas Schlimmes passiert. Das ist aber nur die Vorbereitung auf den Abriss.

Privates