Beiträge

Heute war ich wieder bei meinem „Versorger“ Löwenstein.

Dort habe ich mir meine neue Apnoe Maske für dieses Jahr abgeholt.
Die Vollgesichtsmaske Resmed F30.
Ganz am Anfang der Therapie hatte ich schon eine Vollgesichtsmaske, die Resmed F20.

Vor 1,5 Jahren bin ich auf eine Nasenmake umgestiegen. Der Resmed N20.
Der Marke bin ich treu geblieben, weil die im Gesicht sehr gut aufliegt und ich damit auch meinen Kopf ins Kissen drücken kann und die Maske nicht merke.

Weiterer Vorteil einer Nasenmaske war, dass ich im Schlaf den Mund halte und der Hals nicht trocken wird.

Aber es brachte auch einen blöden Nebeneffekt mit. Nasenspray.

Nun habe ich aber schon immer das Problem gehabt, dass sobald ich mich ins Bett lege, meine Nasenlöcher zufallen.
Sie sind dann verstopft. Das habe ich schon seit über 10 Jahren. Darum das Schnarchen über den Mund.

Als ich dann auf die Nasenmaske gewechselt bin, hatte ich das Problem – das kaum Luft durchkam und meine Apnoe Werte nach oben gingen.

Dadurch musste ich seit 1,5 Jahren jeden Abend Nasenspray nutzen. Jeweils einen Sprühstoß links und einen Sprühstoß rechts.
Ich habe oft mit der Apotheke die Diskussion der Sucht besprochen oder über die möglichen Schäden.
Sucht? Nein, tagsüber habe ich keinerlei „verlangen“ oder Notwendigkeit.

Nur, wenn ich mich ins Bett lege. Und das egal an welchem Ort.
Sie argumentierten, dass es eine Sucht sei, weil mein Körper es nachts verlangt.
Dass ich dies aber schon vor der Nasenmaske hatte und da kein Spray nahm, überhörte man in der Diskussion.

Ich war schon mal beim HNO, der meinte bevor wir irgendwas machen, erst mal abnehmen.
Also nahm ich weiterhin Nasenspray.

Auch habe ich in den letzten 1,5 Jahren keine Schäden bekommen, Stinknase als Beispiel.
Mir war auch bewusst, dass das Spray nicht gut ist – aber besser als Schlafapnoe.

Eine Vollgesichtsmaske wollte ich nicht mehr haben, weil sie mir zu groß war.
Mein Bart störte und ich konnte mein Gesicht nicht ins Kissen drücken. Ich bin Seitenschläfer.

Dann erfuhr ich, dass es eine neue Version der Vollgesichtsmaske meines Lieblingsherstellers gibt.

Die Resmed F30. Eine kompakte Vollgesichtsmaske.

Nun habe ich gewartet, bis zu dem Punkt wo mir eine neue Maske „zusteht“ (Einmal im Jahr). 
Die habe ich heute abgeholt und hoffe damit wieder ohne Nasenspray schlafen zu können.

Zumindest stört mein Bart nicht mehr.
Das sieht für euch als „externe“ wahrscheinlich ungemütlich aus, aber dem ist nicht so 😉