Schlagwort: Schlafarzt

Am Montag hatte ich meinen Besprechungstermin beim Schlafarzt.

Dort hat er mir die Werte angezeigt, die das Schlaflabor gemessen hat.

Die Schlaftherapie mit dem CPAP Gerät ist ein voller Erfolg. Von 88 Atemaussetzer pro Stunde bin ich auf rund 5 herunter.

Manchmal etwas mehr, manchmal etwas weniger. Das spiegeln auch meine eigenen Aufnahmen wieder.

Voller Erfolg. Das merke ich auch jeden Tag. Weil mit zwei Kindern wird man deutlich mehr gefordert. Und meine Energie reicht jetzt bis zum Tagesende.

Den nächsten Termin habe ich in 3 Monaten. Da wird dann geschaut ob ich das Gerät regelmäßig benutze und ob es irgendwelche Probleme damit gibt.

Jetzt habe ich nur noch einen Termin bei meinem Geräte Versorger. Weil ich mir eine neue Maske bestellt habe. Dazu aber später mehr.

Privates

Nach dem erschreckenden Ergebnis meiner Schnarch App war nun endlich der Termin beim Schnarcharzt dran.

Gestern Abend erhielt ich dort ein Gerät, welches ich an mich anschließen musste – um über Nacht den Schlaf zu überwachen.

Nase, Finger, Brust und co. waren verdrahtet und es ging los um 23 Uhr.

Am nächsten morgen brachte ich es zum Schlafarzt und dieser wertete es mit mir aus.
Mein Handy zeigte mir nicht viel an.
Dadurch dass ich wegen dem Ding kaum in den Tiefschlaf kam, hatte ich auch laut dem Handy kaum Aussetzer.
Nicht so schlimm wie sonst.
Schnarchen blieb auch größtenteils aus.

Mein Arzt sah aber dank des Gerätes mehr. Erschrecken mehr!

430x vollständiger Ausfall des Atemflusses!
37 Sekunden die längste!
2 Minuten die längste Verminderung des Atemflusses

Da brauche ich mich nicht wundern, dass ich im Gespräch mit anderen Menschen einschlafe.
Das ich oft völlig konfus bin.

Nicht lustig! Er zeigte mir die Wellen und Lücken.
Eine ganze Zeit habe ich immer 5x geatmet und dann 20 ~ 30 Sekunden ausgesetzt.

Für die Erste Hilfe bekomme ich am Donnerstag erst mal eine Atmenmaske mit Gerät.
Danke an Swen für den Tipp. Natürlich mit „Fullfacemaske, einen beheizten Schlauch und Wassertank“.

In 6 Wochen komme ich ins Schlaflabor für weitere Untersuchungen.
Da bin ich mal drauf gespannt.

Aber noch viel mehr freue ich mich auf die Maske in 2 Tagen.

Privates